#1

Arznei geht "aufs Herz" - falsche Potenz?

in Allgemeines zur Homöopathie 18.11.2010 20:00
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Hallo,

ich hatte deswegen schon von der C30 auf die Q1 gewechselt und trotzdem ist dieses unangenehm "schwere" Herzgefühl wieder zurück;
es schlägt in den Bauch und gegen den Rücken; es ist eigentlich ein "altes" Symptom, war aber vor der Behandlung nicht mehr da.

Ob ich vielleicht doch besser mit der C6 weitermache?


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

nach oben springen

#2

RE: Arznei geht "aufs Herz" - falsche Potenz?

in Allgemeines zur Homöopathie 18.11.2010 21:19
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Vorweg: Dazu lässt sich so ohne weitere Info nichts sagen.

Dass es an der Dosis liegt, halte ich für unwahrscheinlich. Die Reaktion kannst du auch bei der C6 haben. Es sei denn, du hast zu viel und zu häufig eingenommen? Die Rückkehr eines alten Symptoms kann ja positiv sein, es kann aber auch ein Hinweis auf ein anderes Mittel sein. Hat sich denn sonst etwas gebessert? Hast/ hattest du eine Herzerkrankung? Wenn du im Zweifel bist, lass es mal beim Arzt abklären.

Dass im Laufe einer Behandlung auch unangenehme Symptome auftreten können, ist ziemlich normal.

nach oben springen

#3

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 18.11.2010 23:18
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Ja, es hat sich schon eine Menge gebessert:
der pumpende Schmerz in meinen linken Arm ist weg und die Venen der Hände quellen zur Zeit nicht mehr schmerzhaft auf.
Ich bin tagsüber nicht mehr so müde, kriege mehr geschafft, schlafe nachmittags weniger, werde nicht mehr schweißgebadet wach (der Schweiß kommt jetzt erst nach dem Erwachen und nur noch, wenn ich liegenbleibe) und erwache nachts nicht mehr so oft wie vorher.
Die Arznei hat sich nach den ersten Gaben (Q1) ausführlich mit meiner linken Hüfte und Knie beschäftigt.
Ich kriege wieder Luft durch mein linkes Nasenloch und mein rechtes Ohr ist nicht mehr verstopft.

Eine Herzerkrankung ist mir nicht bekannt, bzw. wurde vom Hausarzt durch Abhören und Kurz-EKG nichts festgestellt. Bekannt ist lediglich ein niedriger Blutdruck.
Während einer OP vor 20 Jahren sind mal alle Venen kollabiert und mein Herzschlag lag bei 3-4 Schläge pro Minute - möglicherweise eine allergische Reaktion?
Als Jugendliche hatte ich immer blaue Hände, Knie und blaue Füße und ich hatte bis vor ein paar Jahren immer wieder Kreislaufzusammenbrüche mit sehr viel Schweiß, sogar während des Schlafens (bin davon elend wach geworden).
Ich hoffe, das kommt nicht auch noch alles wieder.


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 18.11.2010 23:40 | nach oben springen

#4

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 19.11.2010 13:55
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Wie oft hast du die Q genommen? Wie viele Schüttelschläge jeweils?

Du könntest eine Pause machen und abwarten, was passiert. Vielleicht hat der Anstoß schon gereicht und jede weitere Gabe stört erst mal.
Wenn dann wieder eine Verschlechterung eintritt (und die Symptome immer noch für dasselbe Mittel sprechen), könntest du entweder mit der Q1 weitermachen (falls sie insgesamt unter 100 Schüttelschläge bekommen hat) oder auf die Q2 übergehen. Dann aber nur jeden 2. Tag (falls bisher täglich) und evtl. weiter verdünnt, z. B. 1 Tropfen auf ein Glas, nur schwach umrühren, davon einen kleinen Schluck oder einen TL aus dem 1. Glas in ein 2. geben, umrühren und davon einen Schluck usw.

nach oben springen

#5

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 10:33
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

wenn eine solche Besserung eintritt und Symptome auftauchen die mit sehr alten Erkrankungen zu tun haben, nimmt man erst mal gar nichts mehr. Das ist doch die beste Reaktion die man sich wünschen kann, alles andere stört dann nur. Etwas Geduld haben, je nach dem welches Mittel es war, wirkt es auch lange und nachhaltig oder zeigt den Weg zu einem Folgemittel, was aber auch seine Zeit braucht.

Ansonsten stimme ich Ilse zu. Mann kann so ohne weiteres nicht die richtigen Tipps geben, ohne den Fall wirklich zu kennen.


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

zuletzt bearbeitet 20.11.2010 10:59 | nach oben springen

#6

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 13:45
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Danke Euch!
Dann nehme ich erst mal nichts mehr ein und warte ab ...

Ich habe einfach noch Probleme, die Arzneireaktionen einzuschätzen,
ist die Wirkungsrichtung "richtig" oder ist es eine unerwünschte Erstverschlimmerung, weil die Potenz für mich nicht passt
oder wären die Symptome auch gekommen, wenn ich nichts genommen hätte oder ist es Rückspulung
oder Prüfsymptome oder warum fehlen jetzt Begleitsymptome die sonst immer gemeinsam aufgetreten sind
oder ist es richtig, wenn sich Symptome verändern oder warum verschwinden manche Symptome erst und kommen dann später doch wieder?

Das alles finde ich mit der Q-Potenz noch schwieriger einzuschätzen als mit den C-Potenzen.
Und dann noch schütteln und mit Wasser verdünnen und jeden Tag oder jeden Zweiten ist doch zu oft.
Bei C6 weiß ich die Wirkungsdauer = 3-4 Tage; C30 = 3-4 Wochen.
Q1 finde ich auch nicht "sanfter" wie immer zu lesen ist; es passiert viel mehr und irgendwie so "durcheinander".

Die Arznei ist Pulsatilla und ein Zufallstreffer, weil ich ursprünglich nur eine akute Erkrankung begleiten wollte.
Als chronische Arznei hätte ich Puls. vorher nicht in Erwägung gezogen, weil ich weder weinerlich, noch übertrieben mütterlich, noch dick bin, Berührungen mir grundsätzlich unangenehm sind, mit Trost überhaupt nicht umgehen kann und ich Gewitter faszinierend finde ...


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 20.11.2010 13:47 | nach oben springen

#7

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 14:03
von Günther (gelöscht)
avatar

Zitat von Tilla:
Die Arznei ist Pulsatilla und ein Zufallstreffer, weil ich ursprünglich nur eine akute Erkrankung begleiten wollte.
Als chronische Arznei hätte ich Puls. vorher nicht in Erwägung gezogen, weil ich weder weinerlich, noch übertrieben mütterlich, noch dick bin, Berührungen mir grundsätzlich unangenehm sind, mit Trost überhaupt nicht umgehen kann und ich Gewitter faszinierend finde ...
--------------------------------------------------

Das chronische Pulsatilla.....Sepia.....hat einiges der o.a. Symptome.
Kein Mittelhinweis, lediglich als Anregung gedacht.
Wenn Pulsatilla Dir im Akutfall so gut geholfen hat, wäre die Möglichkeit schon gegeben, dass Sepia in Betracht kommt.

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#8

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 14:07
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Hallo Günther,

jaaaa Sepia hatte ich vorher in Verdacht, es könnte "mein" chronisches Mittel sein, habe mich aber nicht getraut, es einzunehmen.

Auf die akute Erkrankung passte aber Pulsatilla viel besser.

Und jetzt kommt Sepia nicht mehr in Frage, weil es ein "feindliches" Mittel zu Pulsatilla ist.

Ich bin auch nicht so mutig, damit zu experimentieren.


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 20.11.2010 14:15 | nach oben springen

#9

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 14:27
von Günther (gelöscht)
avatar

Hallo Tilla,
abgesehen davon, dass es wohl besser ist Dich in prof. Hände zu begeben, besteht auch die Möglichkeit, nach Abklingen der Akutsymptomatik, ein passendes Interkurrentmittel zu nehmen und danach, wenn die Symtome weiterhin für Sepia sprechen würden, eine Einmalgabe in passender Potenz einzunehmen.
Ich würde Pulsatilla mal nicht mehr einnehmen und abwarten, wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt.

Selbst sehe ich es bei meinem Hund, wenn es schwierig wird, ist man leidr oft befangen....
Die klar strukturierten Prob lematiken hatte ic h immer gut im Griff.

Also wäre es schon besser, wenn Du zu einem guten Hom. gehen würdest.
Gerade Sepia ist nicht zum Wiedreholen so gut geeignet und dies abzuschätzen fällt einem für sich selbst sicherlich sehr schwer.

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#10

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 14:50
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Hallo Günther,

ich hatte eigentlich nicht vorgehabt mich selbst chronisch zu behandeln,
deswegen schon (vor Puls.) meine KK gewechselt und mich auf die Warteliste (mindestens ein Jahr Wartezeit) bei einer Homöopathischen Ärztin setzen lassen.

Einige Verbesserungen durch Pulsatilla waren danach für mich einfach zu verführerisch, damit weiterzumachen.

Ein Symptom spricht z.B. GEGEN Sepia: ich mag keinen Essig.
Essig (auch verdünnt) führt bei mir zu Brennen in den Augen und "haut" bei mir jede homöopathische Arznei raus.
Essig ist sozusagen mein persönliches Universal-Antidot.


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 20.11.2010 15:03 | nach oben springen

#11

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 15:35
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo Tilla,
zur Selbstbehandlung kann ich Günther nur zustimmen: Es ist eben sehr schwer, dass passende Mittel zu finden! Wenn man dann mit den Folgereaktionen nicht richtig einschätzen kann, wirds eigentlich unmöglich.
Und eine Q-Potenz täglich zu geben, ist nicht zu oft - das hat Hahnemann so entwickelt.

Noch zu Sepia: Wenn du alle Symptome von Sepia hättest, wärst du wahrscheinlich schwer krank bzw tot. Niemand (hoffe ich) hat alle Symptome eines Mittels!
Möglichst ähnlich soll das Mittel sein...

Gruß,
Linda

nach oben springen

#12

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 20.11.2010 16:35
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Hab ich mir gedacht, dass es Pulsatilla ist. Bei einigen der genannten Symptome ist Pulsatilla hochwertig dabei, auch Sulphur (allerdings schwächer), das ja mit Puls viel gemeinsam hat. Man muss nicht weinerlich, mütterlich oder sonstwas aus dem AMB sein, um Puls zu brauchen, man muss nur entsprechende Krankheitssymptome haben.

Zitat
ist die Wirkungsrichtung "richtig" oder ist es eine unerwünschte Erstverschlimmerung, weil die Potenz für mich nicht passt
oder wären die Symptome auch gekommen, wenn ich nichts genommen hätte oder ist es Rückspulung
oder Prüfsymptome oder warum fehlen jetzt Begleitsymptome die sonst immer gemeinsam aufgetreten sind



Wichtig für die Verlaufsbeurteilung ist gute Vorarbeit, aufschreiben, welche Symptome ich für die Mittelwahl verwendet habe und warum. Was soll geheilt werden, welche Hauptbeschwerden habe ich, denn in dem Bereich muss die Besserung bzw. Reaktion kommen. In chronischen Fällen ist eine homöopathische Heilung kein Zuckerschlecken, aber es kommt nicht alles wieder, was du irgendwann mal hattest - in der Regel nur das, was noch nicht abgearbeitet ist. Also frühere Störungen, die latent immer noch da sind.

Zitat
oder ist es richtig, wenn sich Symptome verändern oder warum verschwinden manche Symptome erst und kommen dann später doch wieder?



Vorübergehende Veränderungen der Symptome/bisher unbekannte Nebenerscheinungen kommen häufig vor - trotzdem immer notieren, wenn sie beständig sind, können sie Hinweis auf ein Folgemittel sein. Im Verlauf der (chronischen)Behandlung ist es normal, dass Symptome verschwinden und immer mal wieder auftauchen, allerdings müssen sie mit der Zeit schwächer werden und in immer längeren Abständen auftreten.

Deswegen ist es immer gut, zwischendurch - wenn ganz offensichtlich was in Bewegung gekommen ist - eine Einnahmepause einzuschalten und die Entwicklung zu beobachten. Welche Beschwerden haben sich verändert, welche sind geblieben, was ist ganz neu - also lieber länger warten als zu kurz. Das gilt auch für Q, auch die muss man entgegen häufiger Meinung nicht wochen- und monatelang durchnehmen. Das hat auch Hahnemann nicht gemacht, deshalb hat er auch so oft Placebo gegeben.

Glaub nicht an solche Sprüche wie eine C6 oder eine C30 häll soundsoviel Tage. Ich habe eine C6 schon wochenlang wirken sehen und eine C30 nur 1 Tag. Eine Arznei "wirkt" nicht über einen bestimmten Zeitraum. Sie gibt dem Organismus lediglich einen Anstoß. Dieser Anstoß setzt eine Reaktion beim Patienten in Gang. Man könnte also allenfalls sagen, die Reaktion eines Patienten auf Potenz X hält soundsolange an. Aber das geht nicht, denn jeder Patient reagiert anders. Die Dauer der Reaktion hängt vom Allgemeinzustand, der Art und Schwere der Krankheit, der Lebenssituation usw. ab.
LG ilse

nach oben springen

#13

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 07:39
von Günther (gelöscht)
avatar

Man muss nicht weinerlich, mütterlich oder sonstwas aus dem AMB sein, um Puls zu brauchen, man muss nur entsprechende Krankheitssymptome haben.

----------------------------------------------------------------

@ ilse

Wenn man aber, wie jetzt z.B. Pulsatilla, solche Krankheitssymtome hat, muss man dann in dieser Situation nicht auch Pulsatilla-Gemütssymtome haben?
Also wenn man auch sonst ein XY-Typ ist, braucht man ein bestimmtes Mittel, sollten doch auch dessen Gemütssymtome vorhanden sein?

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#14

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 11:35
von Maja | 238 Beiträge | 250 Punkte

Zitat
Und jetzt kommt Sepia nicht mehr in Frage, weil es ein "feindliches" Mittel zu Pulsatilla ist.


Darüber streiten sich die Gelehrten wohl. Auf http://homeoweb.ch/pro/ab/ab.php schaut es so aus:
Komplemente und Antidote von Puls: ant-t ars asaf aur bry cham coff graph lyc nat-m nit-ac nux-v phos sep sil stann sul-ac sulf thuj zinc

Bis auf Erfahrungen von Gawlik hab ich auch in meiner Literatur nichts Gegenteiliges gelesen.

nach oben springen

#15

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 11:58
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo,
laut Rehmann ist Sep sowohl Komplementär-, Folgemittel als auch feindliches Mittel (im Wechsel) von Puls.

nach oben springen

#16

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 12:19
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Zitat von Maja

Darüber streiten sich die Gelehrten wohl. Auf http://homeoweb.ch/pro/ab/ab.php schaut es so aus:
Komplemente und Antidote von Puls: ant-t ars asaf aur bry cham coff graph lyc nat-m nit-ac nux-v phos sep sil stann sul-ac sulf thuj zinc



Wenn ich den Link anklicke und Pulsatilla eingebe, werden keine Ergebnisse angezeigt. Muss man sich dafür irgendwo anmelden?


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 21.11.2010 12:20 | nach oben springen

#17

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 12:48
von Maja | 238 Beiträge | 250 Punkte

Nein, man muß sich nicht anmelden.
Du gibst das Kürzel der Arznei ins erste leere Feld ein und klickst dann auf 1 bis 5 Arzneien.
Es ist ganz einfach.
Sie haben ihre eigenen Kürzel: Pulsatilla-Puls, Sepia-Sep usw. Das siehst Du, wenn sich die Seite aufschlägt.

nach oben springen

#18

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 12:59
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Zitat von Maja
Nein, man muß sich nicht anmelden.
Du gibst das Kürzel der Arznei ins erste leere Feld ein und klickst dann auf 1 bis 5 Arzneien.
Es ist ganz einfach.
Sie haben ihre eigenen Kürzel: Pulsatilla-Puls, Sepia-Sep usw. Das siehst Du, wenn sich die Seite aufschlägt.



Jetzt hab ichs - das ist ja ein klasse Link! Danke sehr!

Aber wieso hab ich im Kopf, dass Puls und Sep feindlich sind?


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 21.11.2010 13:01 | nach oben springen

#19

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 13:30
von Tilla | 35 Beiträge | 35 Punkte

Zitat von Tilla

Aber wieso hab ich im Kopf, dass Puls und Sep feindlich sind?



Boericke ist schuld. Sep: feindlich - Lach., Puls.

Unter Puls. gibt es dagegen aber keine feindlichen Eintragungen. Was stimmt denn nun?


Tilla

Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin ...

zuletzt bearbeitet 21.11.2010 13:31 | nach oben springen

#20

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 15:03
von Maja | 238 Beiträge | 250 Punkte

Zitat
laut Rehmann ist Sep sowohl Komplementär-, Folgemittel als auch feindliches Mittel ..... von Puls.


Laut Will Klunker auch. Ich hab jetzt noch mal Bücher rausgekramt. Meine Homöopathin verschreibt nie nach Puls Sepia.
Sie hat da vermutlich keine guten Erfahrungen gemacht.
Vithoulkas lehrt, dass sogar feindliche Mittel folgen können, wenn die Symptomatik es erfordert. Er rät aber zur Vorsicht,
vor allem mit Phos nach Caust und umgekehrt.

Zitat
Unter Puls. gibt es dagegen aber keine feindlichen Eintragungen


Bei Klunker schon:
Puls: Komplement, Folgemittel und Feind ist Sepia
So ist das immer, es gibt immer Ausnahmen von der Regel. Das Ähnlichkeitsprinzip ist ausschlaggebend.
Also immer schön vorurteilsfrei bleiben.....

nach oben springen

#21

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 17:24
von Günther (gelöscht)
avatar

Ich denke, dass wenn man ein KHB einwandfrei (similimum/zumindest simile) in zwei AMB findet, sollte man vl. besser ein Zwischenmittel geben und nicht direkt wechseln.
Mehr ein Gefühl.
Causticum und Phosphor sind sich ja in vielem ähnlich und aus Erfahrungswerten hat man festgestellt, dass sie sich hintereinander beissen.
Doch als Regel kann man es auch nicht sehen, da, wenn dass Folgemittel bzw. die Symptome nach Phosphorus schreien, wird es wohl auch egal sein ob wir vorher Causticum gegeben haben.

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#22

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 18:49
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

@ Günther :-)

Zitat
Wenn man aber, wie jetzt z.B. Pulsatilla, solche Krankheitssymtome hat, muss man dann in dieser Situation nicht auch Pulsatilla-Gemütssymtome haben?
Also wenn man auch sonst ein XY-Typ ist, braucht man ein bestimmtes Mittel, sollten doch auch dessen Gemütssymtome vorhanden sein?




Wenn einer nur eine Magenkrankheit mit Pulsatilla-Magensymptomen hat, muss er doch auch nicht zusätzlich Pulsatilla-Kniebeschwerden haben, um durch das Mittel geheilt zu werden. Genauso ist es auch mit dem Gemüt - wenn keine krankhaften Gemütssymptome vorhanden sind, kann ich auch nicht drauf verschreiben.
Man behandelt nicht den "Typ", sondern eine Krankheit. Wenn jemand von Natur aus liebevoll und zärtlich ist, ist das doch nichts Krankhaftes. Zur Not kann man so eine Charaktereigenschaft als Entscheidungshilfe verwenden, wenn man zwischen zwei Mitteln steht.
Anders ist es, wenn sich im Lauf der körperlichen Krankheit auch die Gemütslage verändert hat, dann muss die schon auch zum Mittel passen.

Zitat
Doch als Regel kann man es auch nicht sehen, da, wenn dass Folgemittel bzw. die Symptome nach Phosphorus schreien, wird es wohl auch egal sein ob wir vorher Causticum gegeben haben.




Genau - in der Homöopathie geht es um die Individualität, da gibt es keine Regeln. Wie du richtig sagst, handelt es sich bei den Angaben zur Mittelfolge um Erfahrungswerte und gelten abgesehen davon sowieso nur, wenn das vorherige Mittel nicht gewirkt hat. Da ergibt sich schon aus der Logik: Wenn ein Mittel gut gewirkt hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass danach ein Mittel erforderlich ist, das eine ähnliche Symptomatik hat. Wenn du das ähnliche Mittel trotzdem gibst, kann es sein, dass es die Wirkung des ersten Mittels aufhebt. Denn ähnliche Mittel wirken als Antidot.
LG ilse

nach oben springen

#23

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 21.11.2010 20:17
von Günther (gelöscht)
avatar

Danke ilse!!

Ich dachte immer, dass die Gemütssymptome hier einen besonderen Stellenwert haben und somit z.B. bei einer Magenkrankheit etc. in der Phase der Verunstimmung vorhanden sein müssen.
Anders selbstverständlich bei Erkrankungen wie "Karzinom"...wie Du selbst mal schrfiebst, "was nützt es wenn der Mensch lachend durch die Weltgeschichte läuft und sein Tumor am A....immer grösser wird.

Natürlich wird es wohl so sein, dass man auch zwischen einer Akuterkrankung, einer einseitigen Erkrankung und einem konst. KHB unterscheiden muss bzw. kann.
Beispiel: Eine rheum. Erkrankung oder Arthrose kann konstitutionell bedingt sein oder aber einfach nur Abnutzungs-bedingt-
Bei ersterem also mit GM, bei zweiterem auch ohne......oder was meinst Du, habe ic h evtl. einen Denkfehler?

Danke nochmal und liebe Grüsse

Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#24

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 22.11.2010 09:57
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

Eigentlich ist Sil. das "chronische" Puls. Man sagt die Versteinerte Küchenschelle, wenn es mal Puls war,z.B. als Kind und nach Jahren nicht mehr ist, geht es oft in Richtung Sil (das heißt nicht das es je wieder Puls wird). Nicht Sepia, auch wenn da durchaus Gemeinsamkeiten zu finden sind.
Akutes Puls hat damit aber nichts zu tun.


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

nach oben springen

#25

RE: Arznei geht

in Allgemeines zur Homöopathie 22.11.2010 14:45
von Günther (gelöscht)
avatar

Hi Anna,
ausser Sepia und Silicea ist auch Tuberkulinum als chronisches Pulsatilla zu sehen
Puls. hat einen ganz grossen Bezug zum tub. Miasma.
Zusätzlich auch noch sein mineralisches Äquivalent....Kalium sulphuricum.

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

zuletzt bearbeitet 22.11.2010 14:47 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marion
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 137 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2515 Themen und 17043 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: