#1

Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 05.12.2010 12:38
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Hallo Ihr Lieben,
ich war kürzlich mit meiner Schwester bei ihrem Homöopathen (auf ihren Wunsch hin war ich dabei). Jedenfalls, ich hatte doch hier schon mal gefragt, was Nat-m-n genau für ein Mittel wäre, über diese Abkürzung wurde dort zwar nicht gesprochen, aber er sagte, daß dieses erste Mittel für sie Aurum natrium muriaticum gewesen sei. Würde man das denn wie oben abkürzen, oder wie würde die Abkürzung lauten? (Ich hätte ihn fragen sollen, schon klar, aber da stürzte so viel auf mich ein, daran dachte ich überhaupt nicht).

Wie sind denn so gemischte Mittel überhaupt zu verstehen? Kann man einfach beide Mittelbilder hernehmen, oder ergibt die Mischung ein ganz eigenes anderes Bild? Versteht Ihr, was ich meine?

Einiges von Aurum paßt schon irgendwie auf sie, wie ich meine, Nat mur sowieso, aber so gut habe ich das Aurum auch noch nicht verstanden, muß ich zugeben. Das Mittel hatte auch eine Rückspulung ausgelöst. Trotzdem geht es ihr übrigens eher schlechter, körperlich und inzwischen zeitweise auch psychisch, wenn sie entmutigt ist oder auch Angst hat, vermute ich mal. Man hatte ihr wohl gesagt, (ob dieser Arzt oder eine mit ihr privat bekannte Ärztin, das läßt sich jetzt nicht mehr eruieren für mich, und es kann auch ihr eigenes Wunschdenken gewesen sein, das etwas in Aussagen hineininterpretierte), daß im November ein Wendepunkt zum Besseren kommen müßte. Na ja, und der November ist nun rum, darauf hat sie sich scheinbar irgendwie verlassen, sie sagte immer mal wieder, wenn nur schon November wäre u.ä., und jetzt ist aber keine Besserung zu sehen, bzw. genauer, es sind andere massive Probleme aufgetreten, vielleicht ist das der Grund, daß sie gemütsmäßig sozusagen so schlecht drauf ist.

Als ich sie besucht hatte, ging es ihr besser, sagte sie sogar ihrem Arzt, aber ich kann sie eben nicht so häufig und lange besuchen, und daß sie erst mal zu uns zieht, geht auch nicht, da sie noch berufstätig ist (was kaum jemand glauben könnte, wenn er sie sieht). Sie hat so was Zähes, so ein "ich beiße mich durch jedes noch so schlimme Tal ganz allein", meiner Meinung nach schon zuviel des Guten, ich zweifele, ob das überhaupt "gut" ist, auch wenn es allen eine gewisse Bewunderung abringt, daß sie das alles überhaupt noch schafft.

Die letzten beiden Absätze nehmt bitte einfach als Gejammer, ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Sie lehnt eigentlich alles ab, ich kann ihr zwar was aufdrängen (wie die Rath-Vitamine), aber sie fühlt sich glaube ich unverstanden, sie erwartet etwas anderes, vielleicht weiß sie selbst nicht, was sie erwartet, vielleicht weiß sie es auch, und es ist das, was ich nicht erfüllen kann (z.B. die Frage beantworten, wann es besser wird, die stellt sie mir ab und an).

Liebe Grüße
Wolfi


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

nach oben springen

#2

RE: Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 05.12.2010 15:24
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Hallo Wolfi,
Natrium muriaticum ist gleich Natrium chloratum, unser Kochsalz NaCL, das Chlorsalz des Natriums. Es gibt aber kein Aurum Natrium muriaticum, das wäre chemisch unmöglich (ein Salz von einem Salz). Es gibt aber Aurum muriaticum (Aur.-mur.), ein anderes Salz, nämlich das Chlorsalz des Goldes. Hier steht Aurum als Metall anstelle von Natrium.
Clarke schreibt: "
Das Salz Aurum muriaticum wurde geprüft. Seine Symptome sind mit denen des Metalls weitgehend identisch, doch einige sind eigentümlich oder bei einem der beiden ausgeprägter. Der muriatische Anteil zeigt sich bei den Herzsymptomen; heftiges Herzklopfen, intensiver Wundheitsschmerz, Schwere und Starregefühl im Herzen, Hyperämie durch Herzerkrankungen. Katarrhalische und Drüsenerkrankungen sind ausgeprägt. Warzen an verschiedenen Stellen: auf der Zunge, an den Genitalien. Die Verdauung ist träge. Diarrhoe nach dem Essen. Aur-m. ist ein sykotisches Mittel und bringt unterdrückte Absonderungen wieder zum Vorschein.
Halbert heilte mit Aur-m. 2x sklerotische und exsudative Degenerationen des Nervensystems. Er berichtet von einer disseminierten Sklerose als Folge eines Sturzes; von einer lokal begrenzten exsudativen Meningitis; und weiterhin von einem Koch mit dem Morvan Syndrom, dem mit Aur-m. sehr gut geholfen werden konnte. Dieser Patient zeigte eine Hypertrophie aller Finger. In einigen Fingern entwickelte sich die Hypertrophie so weit, daß schmerzloses Panaritium auftrat. Analgesie und Anästhesie waren vorhanden und eine gewisse Atrophie der Muskeln von Arm und Hand. Auslösender Faktor war eine Brachialneuritis. Aur-m. 2x besserte deutlich.
Aur-m. ist besonders wertvoll bei Uterusblutungen im und nach dem Klimakterium, die häufig sykotischen Ursprungs sind. Heftiger Frost und Fieber. Hektisches Fieber. Treppensteigen agg.. Kaltes Waschen und kaltes Wetter amel.. Wärme agg.; reißt die Bettdecken weg.
Geeignet für lymphatische, skrofulöse Konstitutionen. Goldsalze, ebenso wie Quecksilbersalze, lösen organische Gewebe auf; die Goldsalze stimulieren das Herz stärker als Quecksilber, doch wirken sie schwächer auf flüssige Gewebe ein."
Vermeulen schreibt:
"Goldchlorid.
Die gelborangenen, rötlich gelben oder dunkel orangeroten Kristalle haben einen stark metallischen Geschmack und lösen sich an feuchter Luft auf. Die wässerige Lösung färbt die Haut purpurn. Enthält nicht weniger als 48% Gold.
Gold ist so edel, dass es schwierig ist es aufzulösen oder zu verbinden. Wir müssen Königswasser verwenden [eine Mischung von Salpeter- und Hydrochloridsäure], um es in ein Salz zu verwandeln. Es wird Königswasser genannt, weil es das königliche Metall auflöst. Hier bildet sich HAuC14, welches sich bei Überhitzung in AuC13 verwandelt.
1811 brachte Chrétien die Behandlung der Syphilis mit Gold wieder in Mode, was bei Paracelsus und Glauber hin und wieder Erwähnung fand. Nach vielen Versuchen mit anderen Au-Verbindungen ging Chrétien zur perlingualen Anwendung wegen der milderen Einwirkung über. Au wurde dabei in Metallform, dann als Goldoxid und als Natrium-Goldchlorid verwendet. Der Patient rieb sich das Gold mit dem Finger in die Zunge ein, wodurch gute Erfolge erzielt wurden. Es bildete sich regelrecht eine Partei, die sich auf Gold als Heilmittel gegen die Syphilis verschwor und Quecksilber für unwirksam und gefährlich hielt. [Leeser]
Geprüft von Molin und von Buchner. "

LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

nach oben springen

#3

RE: Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 05.12.2010 16:28
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

ah, danke Dir!
Sollte ich das wirklich falsch verstanden haben? Ich hatte es sogar wiederholt, und er hatte es dann bejaht. Ich werde es jetzt nochmal konkret nachfragen.
LG
Wolfi


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

nach oben springen

#4

RE: Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 05.12.2010 18:32
von ilse • Administratorin | 2.703 Beiträge | 11422 Punkte

Es gibt Aurum muriaticum natronatum - Aur-m-n (Chloraurat von Natrium, ein Doppelsalz). Hat sowohl Anteile von Aurum als auch von Aurum muriaticum.

Aur-m-n ist mir noch nicht begegnet. Aur und Aur-m haben viel Ähnlichkeit, lassen sich aber meist vom Gemütszustand her unterscheiden: Bei Aurum ist alles sehr verhärtet. Züge von Anarchismus. Hass und Rache. Sieht alles schwarz. Tiefste Verzweiflung. Aurum-muriaticum ist zärter, weicher, mitfühlend, nicht so verbohrt.
LG ilse

nach oben springen

#5

RE: Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 05.12.2010 19:38
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat von ilse
Es gibt Aurum muriaticum natronatum - Aur-m-n (Chloraurat von Natrium, ein Doppelsalz). Hat sowohl Anteile von Aurum als auch von Aurum muriaticum.



Hat dieses Mittel auch das Nat mur im Mittelbild in Anteilen? Weil doch auch Natrium drin ist, hört es sich für mich so an.

Ich vermute fast, das ist es, aber ich werde das nochmal genau klären. Ich vermute, ich hab's falsch übersetzt für mich sozusagen, ich hörte muriaticum im Mittelnamen, und das war für mich dann das Nat mur. Und ich habe wohl sogar das gleiche wiederholt, was der Arzt gesagt hat, aber für mich hieß das eben "mit Nat mur", nur ohne das Nat im Namen. Ich frage jetzt nochmal nach, nun kann ich es wohl nicht mehr falsch verstehen, mit diesen weiteren Informationen von Euch.

Hier z.B. http://www.homeopaths.de/Aurum-muriaticu...um-Aur-m-n.html

heißt es:

Zitat
Aurum muriaticum natronatum - Aur-m-n
Tiefe Depression, Bedürfniss sich selbst zu beweisen & Introvertiert

(vor allem wenn sie in ihren erotischen Gefühlen verletzt worden sind). Neigung zu Selbstmord
Aur: Bedürfnisse sich selbst zu beweisen, Zwang der Beste zu sein (hohe Anforderungen an sich), Pflichtgefühl, Perfektionistisch, exzessives Planen
Nat-m: Trost agg., zurückziehen, hysterisch, Zorn + Hass wenn verletzt, verweilen im Kummer, Angst zu versagen (neue Dinge), abgelehnt zu werden, vergleichen sich ständig, Kummer, bewahren es, Selbstvorwürfe



sieht für mich so aus, als wäre das eine Mischung aus den beiden Mittelbildern Aurum und Nat mur


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

zuletzt bearbeitet 05.12.2010 20:03 | nach oben springen

#6

RE: Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 05.12.2010 22:12
von Rosario (gelöscht)
avatar

Hola.. ja es gibt ein wirklich gutes Buch über die Aurum Salze Terje Wulfsberg GOLD... also ich hab Aurum mur.natr. lange genommen.. aber in Einzelheiten gehe ich jetzt nicht..das Buch lohnt sich in jedem Fall..
Grüße
Ulla

nach oben springen

#7

RE: Aurum natrium muriaticum

in Allgemeines zur Homöopathie 06.12.2010 00:03
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Das Buch ist ein Supertip! Danke! Weil ich ziemlich sicher bin, daß es das nun ist, habe ich es gleich gekauft. 14,80 bei Narayana.
Ich finde es immer sehr hilfreich, wenn man über sein Mittel lesen kann, das kann das Ganze enorm voranbringen. Also nochmal vielen Dank, Rosario!

P.S.: Das Buch ist da, und es ist super! War wirklich ein prima Tip, Rosario! Wir haben es sogleich verschlungen, und die halbe Familie meint sich in dem Goldsalz zu erkennen, so gut ist es geschrieben und geschildert.

Narayana ist ein klasse Verlag übrigens, sie hatten es nicht mehr und haben angeboten, es bei amazon gebraucht zu besorgen und mir zu ihrem Preis (der ein wenig günstiger war) zu überlassen, ist das nicht nett? Aber da hatte ich es schon selbst erstanden bei amazon.


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

zuletzt bearbeitet 11.12.2010 06:08 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ist Natrium muriaticum...
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
7 08.09.2012 10:34goto
von Wolfi • Zugriffe: 910
natrium arsenicum - welche psychische bedeutung steckt hier
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Ulla
0 28.11.2008 16:48goto
von Ulla • Zugriffe: 2677

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nat852
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste , gestern 131 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2518 Themen und 17065 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: