#1

Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 16:45
von Frank • Administrator | 1.759 Beiträge | 2023 Punkte

Beschwerden nach Stromschlag ( Weidezaun) in Lumbalregion, unerträglich, chronisch

Vielleicht gibt ein Computerrepp etwas her oder jemand von Euch hat ein solches Symptom schon mal gelesen?

Danke im voraus.

Frank

nach oben springen

#2

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 17:27
von Günther (gelöscht)
avatar

Hallo Frank,
was für eine Art Schmerz, bohrend etc., Modalitäten??

Im Murphy fand ich:

Schmerz-Lumbalregion-Chronizität, Neigung zu:
aesc., berb., calc.-f., rhus.t., sil.

LG Günther

Gucke noch mal weiter


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#3

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 17:50
von Frank • Administrator | 1.759 Beiträge | 2023 Punkte

Patientin hat vor ca. 10 Jahren einen Weidezaun der unter Strom stand angefasst und es gab einen Schlag ins Kreuz wie von einem Baseballschläger. Seit dem Rückenschmerzen berstend, wie auseinandnerreißend, unerträglich kann nur wenige Meter gehen und muß dann pausieren. Schmerz der regelrecht den Schweiß auf die Stirn treibt. Unerträglich halt.

Es geht mir hier natürlich um die Causa (nach Stromschlag)

LG
Frank


zuletzt bearbeitet 19.12.2009 17:51 | nach oben springen

#4

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 18:12
von Günther (gelöscht)
avatar

Es geht mir hier natürlich um die Causa (nach Stromschlag)

Das war mir schon klar, Frank.
Doch wenn man über die Symptome evtl. auf wenige Mittel kommt, kann man in der MM geziehlter suchen.
Meine REP´s geben zur Causa: Stromschlag nichts her.

Schaue heute Abend noch mal ein wenig rum. Muss jetzt erst mal mit meinem Hund raus.

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#5

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 18:20
von Bella (gelöscht)
avatar

Hallo Frank!

Ich habe gelernt, dass das wichtigste Mittel nach Stromschlag

-Nux vomica ist.

Folgendes steht dazu in meinem Skript:
Nux vomica
Strychnin als wichtigster Inhaltsstoff erzeugt eine Überreizung des Nervensystems, gefolgt von Erschlaffung und Lähmung. So ist es bei der Überreizung des Nervensystems angezeigt, welche bei Blitz- und Stromschlag eintritt.


Vielleicht hilft es dir weiter.....

LG Tina


--------------------------------------------------
Die Summe unseres Lebens sind die Stunden in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

nach oben springen

#6

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 18:27
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Hallo, Frank,
Beschwerden durch Stromschlag, Seideneder: Nux, Lach, Phos. Bei Clarke: Beschwerden durch Elektrizität (?) Nat-c
Hypericum könnte ich mir auch vorstellen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Schlag direkt was nutzt. Es könnte doch sein, dass sich durch den Schock was verkrampft hat, das Ergebnis wäre dann so was wie Nerven eingeklemmt,Zerrung, Trauma Wirbelsäule. Da gibt es auch Unterrubriken: z. B. spinal bedingter (müsste man nachgucken) Schock, WS bleibt empfindlich gegen Erschütterung beim Gehen usw.
LG ilse


zuletzt bearbeitet 19.12.2009 18:28 | nach oben springen

#7

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 18:53
von Frank • Administrator | 1.759 Beiträge | 2023 Punkte

Danke schon mal für die ersten Rückmeldungen.

Ich habe ja das gleiche Propblem wie Du Günther, kein passendes Symptom im Repp oder ich habe es wirklich nicht gefunden.

ilse, an Hypericum habe ich auch schon gedacht. Das große Problem ist das die Pat. zur Zeit enteder starke Schmerzmittel nimmt oder Morphium Pflaster oder beides durcheinander und sicher nicht davon ablassen wird. Zumindest nicht für mehr als zwei Tage.

Danke auch an Tina, nux ist die Dame auf jeden Fall wenn sie die Schmerzen hat. ( was fast schon wieder normal ist bei diesen Schmerzen)

Ich werde mir alle von Euch genannten Mittel anschauen. Und natürlich auch alle noch kommenden Vorschläge.

LG
Frank


zuletzt bearbeitet 19.12.2009 18:56 | nach oben springen

#8

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 19:00
von Kräuterhexe (gelöscht)
avatar

Ich würde mir in einem solchen Fall auch Aconitum anschauen.


LG Jutta

nach oben springen

#9

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 19:10
von kaya (gelöscht)
avatar

Hallo Frank,

auch auf die Gefahr hin, dass ich mir den Zorn der Homöopathen einhandele: Ich würde der Patientin die Carnio-Sacrale Therapie ans Herz legen.

Ich beschäftige mich, seit der wundersamen Heilung meiner Schwieto im Sommer durch CST, mit dieser Heilmethode und denke oft, dass sie sich wunderbar mit der Homöopathie ergänzen könnte. Die Ursache ihrer Schmerzen konnte die Homöopathie nicht wirklich beheben und das über fast 4 Wochen. Eine Sitzung der CST half bis heute.
Ich denke Verschiebungen und mechanische Blockaden, gerade im Cranio-Sacralen System, durch was auch immer verursacht, bedürfen einer manuellen Therapie.

LG Christa

P.S. allerdings ist es wie in der Homöopathie auch, man muss erst mal einen gut ausgebildeten Therapeuten finden.


Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
- Antoine de Saint-Exupéry

zuletzt bearbeitet 19.12.2009 19:17 | nach oben springen

#10

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 19.12.2009 22:24
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat
Schlag ins Kreuz wie von einem Baseballschläger. Seit dem Rückenschmerzen berstend, wie auseinandnerreißend, unerträglich



Vielleicht Morphinum ("gewaltige und plötzliche neuralgische Schmerzen" "Schmerz über der Lumbosakralregion (wo issen die genau?), kann nicht aufrecht gehen" Böricke, Handbuch der hom. MM). Nach einem Erste Hilfe Skript, das ich habe, ist Morphinum auch u.a. ein "typisches" Mittel bei Blitzschlag/Stromschlag.


Omnia mutantur, nihil interit - Alles verändert sich, nichts geht zugrunde

zuletzt bearbeitet 19.12.2009 23:35 | nach oben springen

#11

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 20.12.2009 00:18
von Günther (gelöscht)
avatar

Hallo Frank,
wenn also die Causa "Stromschlag" im Vordergrund steht, muss man sich wohl überlegen, was dieser bewirkt hat (Körperebene).
Verkrampfung etc., Nervenbahnen gestörrt, Nervenenden beschädigt usw usf.?
Da wäre Hypericum schon zu beachten.

Beim Reppen kommt bei mir auch immer wieder Aesculus vor.
Hat in seinem AMB auch starke Schmerzen im Rücken, in der Lumbalregion und Wirbelsäule.
Auch Schweiss auf der Kopfhaut und Entzündung der Nerven habe ich gefunden.

In dem Buch von Roberts "Empfindungssymptome (als-ob-Symptome)" fand ich unter Rücken:
Als wenn ein Hammer in den Rücken geschlagen würde,
Einziges Mittel: Lyssinum.

Eine Untersuchung der Nerven, Nervenbahnen, Nervenenden wäre natürlich auch von Vorteil.
Ansonsten fällt mir nichts gescheites ein.
Es kommen in verschiedenen Rubriken immer wieder andere Mittel zum Vorschein, ohne die Gesamtheit abzudecken.

Bei Schock, Traumata wäre natürlich auch Aconit zu beachten.

LG Günther


"Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

zuletzt bearbeitet 20.12.2009 01:13 | nach oben springen

#12

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 01.02.2010 17:36
von Aethusa (gelöscht)
avatar

Hallo Frank,

ist der Fall schon gelöst?
Mir fällt da ganz spontan Phosphorus ein, weil dieses stromschlagartige Phänomene auslösen kann: wie Stromschläge im Kopf, wie Stromschläge im Körper, an bestimmten Stellen.

Würde dem Ähnlichkeitsgesetz ja auch sehr nahe kommen? Sofern es noch andere Fingerzeige auf das Mittel gibt.

"Phosphorus reizt und entzündet die serösen Häute, entzündet das Rückenmark und die Nerven" (Boerike)

LG
Sigrid


nach oben springen

#13

RE: Symptome und Mittel gesucht....

in Allgemeines zur Homöopathie 01.02.2010 21:41
von Frank • Administrator | 1.759 Beiträge | 2023 Punkte

Hallo Sigrid,

vielen Dank für den Mittelhinweis.

An Phosphorus hatte ich auch schon mal gedacht.

Ich werde abwarten müssen bis die gute Frau von den Morphium Pflastern ablässt.
Diese Pflaster lassen jede wirkliche echte Reaktion überhaupt gar nicht erst hochkommen.
Ich habe schon mal ein Mittel erfolgreich, also mit wirklich guter Reaktion, gegeben. Zwei Tage später berichtete sie mir das es am ersten Tag wirklich gut war, das sie aber am nächsten Tag nur rein vorsorglich schon wieder Ein Schmerzmittel und das Morphinpflaster genommen habe!!!
Hoffnungslos... Leider (Ist meine Mutter; was die Sache nicht einfacher macht)
Sie bekommt übrigens auch keine Erkältung mehr und wenn sie wirklich mal erkältet ist auch kein Fieber. Das das alles nicht so toll ist will sie, glaube ich, wirklich nicht verstehen. Aber so ist das...

LG
Frank

P.S. Danke nochmal an alle die mitgesucht haben.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auftauchen von "neuen Symptomen" im Verlauf mit einem Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
2 31.05.2014 00:10goto
von Wolfi • Zugriffe: 770
Mittel, die "zu früh" genommen werden
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
8 30.09.2013 21:06goto
von Wolfi • Zugriffe: 772
falsches Mittel, Prüfsymptome (und Unterdrückung?)
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
10 08.04.2010 13:53goto
von Wolfi • Zugriffe: 2086
Schnelle Reaktion = falsches Mittel?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von ilse
0 28.11.2008 10:45goto
von ilse • Zugriffe: 1019
Körperl.Symptome passen aber Gemütssymptome nicht
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Frank
0 27.11.2008 23:12goto
von Frank • Zugriffe: 552
Symptome durch hom. Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 20:47goto
von Medusa • Zugriffe: 1415
Absetzen eines Mittels
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 11:26goto
von Medusa • Zugriffe: 624
Verätzungen, im Repertorium dringend gesucht
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 09:21goto
von Medusa • Zugriffe: 1688
Die Wertung der Symptome
Erstellt im Forum Grundlagen der Homöopathie von Frank
0 21.11.2008 10:44goto
von Frank • Zugriffe: 831

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Claudia5
Besucherzähler
Heute waren 79 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 98 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 17069 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: