#1

Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 23.03.2017 22:21
von Reiken111 | 5 Beiträge | 40 Punkte

Hallo,

ich kenne mich gar nicht aus mit homöopatischen Mitteln und hoffe daher stark auf Eure Hilfe.
Ich habe seit August 2016 eine Verletzung im Fuß. Erst war es ein Knochenmarködem mit kleinen Mikrobrüchen. Das ist sehr lange Zeit nicht geheilt. Nachdem ich immer noch Schmerzen habe, war ich aber nochmal beim Arzt und im MRT wurde festgestellt, dass ich diverse Entzündungen um die Knochen rum habe sowie eine ausgeprägte Sehnenscheidenentzündung und einen veralteten Bänderriss, der nicht richtig zusammengewachsen ist. Außerdem ist meine Sehne aus ihrer Gleitrinne gesprungen und ich muss mich daher operieren lassen.
Dennoch würde ich gerne selbst noch etwas tun und meine Physiotherapeutin hat mir verschiedene Globuli empfohlen, die wohl bei einer anderen Patientin gut geholfen haben.
Und zwar:
- Ruta
- Symphytum
- Arnica
Außerdem noch Retterspitzumschläge, aber meine Frage bezieht sich auf die Globuli.

Was für Potenzen soll ich da am besten nehmen, gerade vielleicht in Hinblick darauf, dass es schon so lang angdauernd ist, aber auch neue Entzündungen dazugekommen sind?
Vielleicht haben ja manche von Euch selbst eine Praxis oder ihr kennt Euch einfach gut aus und könnt mir hier helfen.
Denn ich habe keine Ahnung, ob D12, C30, D30 oder doch 200 die richtige Potenz ist.

Danke im Voraus!
Eure Reiken

Ich bin übrigens 36, falls das für die Berechnung wichtig ist. Bin 1,76m groß und wiege etwa 80kg.

nach oben springen

#2

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 23.03.2017 22:44
von raterz | 212 Beiträge | 1180 Punkte

also erstmal ist das ein therapieren ins blaue hinein. da würde ich aufjedenfall eine tiefere potenz wählen. C6 oder C12 bspw. die wirken nicht so lange.

wenn du die mittel gleichzeitig nimmst, hast du sozusagen ein kleines komplexmittel. man weiß dann nicht, welches mittel das richtige war - vor allem bei veränderungen des befindens, kann man einen weiteren verlauf schlecht einschätzen.
da das 3 pflanzen sind, sollten sich die mittel eigtl. nicht gegenseitig groß stören.

du kannst es mal testweise so probieren: eine flasche 2/3 mit wasser füllen und jeweils ein 2-3 globubi der einzelnen substanzen hinein geben. vor jeder einnahme die flasche 10x schütteln - davon ein esslöffel täglich für eine woche und gucken ob eine besserung eintritt. wenn nichts passiert, waren es warscheinlich die falschen mittel ;)

wenn eine besserung eintritt kann man auch pausieren und warten bis sich wieder etwas verschlechtert, um dann die einnahme zu wiederholen.

eine kurze verschlechterung am anfang kann auftreten, sollte aber nur kurz(!) anhalten - auch pausieren. verschlechtert es weiter, auf keinen fall weiter nehmen.

das ist alles kompliziert mit der einnahme ;)

wenn das alles nicht fruchtet, geh zu einem richtigen homöopathen. in solchen fällen kann die homöopathie auch viel erreichen.


die umschläge würde ich erstmal nicht machen, damit du überhaupt einschätzen kannst, was die mittel erreichen.


zuletzt bearbeitet 23.03.2017 22:47 | nach oben springen

#3

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 23.03.2017 22:56
von Reiken111 | 5 Beiträge | 40 Punkte

danke für die schnelle antwort.
wäre es dann nicht besser, die einzelnen globuli erstmal separat zu probieren, also erstmal eine woche nur eins der drei und dann erst das nächste? ich weiß ja überhaupt gar nicht, was das überhaupt bewirken soll. natürlich hab ich mich kurz belesen, um was es bei diesen drei pflanzen geht. aber ich habe ja überhaupt keine ahnung, welche besserung überhaupt eintreten könnte. ob das überhaupt spürbare ergebnisse sind oder ob man nur sehen könnte (auf einem MRT z.B.), ob die sehnenscheidenentzündung besser geworden ist.

weißt du das zufällig, was da besser werden könnte bzw. welches der drei pflanzen überhaupt in meinem fall am sinnvollsten ist?
und weshalb ist es besser, die globuli mit wasser zu mischen, anstatt sie zu lutschen oder so?

ich hatte jetzt ganz spontan gedacht, dass gerade die umschläge vielleicht am besten helfen. hast du da erfahrung? ich könnte sonst auch erst die umschläge probieren.


das ist wirklich kompliziert ;-)

nach oben springen

#4

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 23.03.2017 23:40
von raterz | 212 Beiträge | 1180 Punkte

also am ehesten passt noch ruta. aber vermutlich gibt es sowieso ein passenderes mittel. dafür muss man aber einen gang zum homöopathen wählen ;)
die 3 mittel zusammen wären halt ein simpler versuch eine besserung zu erreichen. die kompliziertere anwendung macht eine arzneimittelprüfung (provokation von anderen körpersymptomen) unwarscheinlicher..
aber klar du kannst auch erstmal nur ein paar globuli eines mittel lutschen und ein paar tage abwarten und gucken was passiert. da kann man sich theoretisch auch durch eine ganze palette von mitteln lutschen, bis man mal was passendes findet :D
(oder man gibt halt ein bisschen geld aus für einen homöopathen)

ansonsten sind solche umschläge auch sehr gut. symphytum würd ich auch eher als umschlag verwenden. am besten mit wirklich frischer wurzel.. ansonsten gibts auch extrakte aus der apotheke.

besserung würde sich durch weniger schmerzen, leichteres gehen, weniger schwellung etc. zeigen. natürlich auch im MRT.


zuletzt bearbeitet 23.03.2017 23:44 | nach oben springen

#5

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 08:56
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Hallo Reiken

meine (ganz) persönliche Meinung: such Dir jemand der sich auskennt!
Alle genannten Mittel kämen in Frage - sie alle zusammen zu nehmen würde ich aus den verschiedensten Gründen
(radertz nennt die wichtigsten) lassen.
Nur Kurz (Und auf keinen Fall vollständig): Arnika = allgemeines Verletzungsmittel v.a. Hämatome,
Ruta = Verletzungsmittel eher Gelenke und Bänder,
Symphytum = großes Knochenmittel.

Wir dürfen Dir , und gerade auch wir Leute mit der Heilpraktikerprüfung, keine konkreten Tipps geben - das ist Fernbehandlung
und nicht erlaubt (und hier auch nicht gewollt)


Schöne Grüße

Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#6

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 09:10
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

Morgen....
was ausserhalb der homoöpathie... Gruß eines Physiotherapeuten... senföl, damit mehrmals tgl. den fuß massieren, vom gelenk nach oben die gesamte muskulatur wirklich tief einmassieren (vom gelenk zum knie) - ca. 30 min, bis alles schön warm und weich ist, dann mit einer quark/senföl/olivenölmischung das gelenk ordentlich einpacken.... mit frischhaltefolie dann das gelenk/den unterschenkel bis zum Knie umwickeln... ca. 30-40 min so lassen, dann abwaschen, am besten mit kernseife, dann die prozedur wiederholen... und das mehrmals tgl. in der nacht dann so lassen und damit schlafen, die Folie bitte mit einer großen Socke fixieren, sonst hast du die mischung im Bett ...

ein mittel ist hier auch noch neben Symph, c200, thiosinanum D6, das hilft bei verklebungen der Sehnen mit den Umliegenden Muskeln/Fazien.... und fördert die Heilung von alten Narben....

Alter fußballtipp bei Verletzungen der Muskulatur/Bänder... quark/olivenöl/Senföl in Verbindung mit Frischhaltefolie...

Viel Glück

LG
Bent

nach oben springen

#7

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 10:16
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Hallo, Reiken,
bei solchen chronischen Sachen würde ich nicht selber rumdoktern, speziell weil du selbst noch gar keine Erfahrung mit Homöopathie hast. Es kann z. B. vorkommen, dass sich durch ein hom. Mittel die Beschwerden verschlimmern oder verändern, das kann ein gutes Zeichen sein, das kann aber auch bedeuten, dass ein anderes hom. Mittel erforderlich ist.

In deiner Stadt gibt es doch viele gute Homöopathen ... soll ich mich mal umhören, ob einer Zeit für dich hätte :)
LG ilse


nach oben springen

#8

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 11:53
von Reiken111 | 5 Beiträge | 40 Punkte

Danke für all Eure Antworten.
Tatsächlich bin ich jetzt noch mehr durcheinander. Vielleicht sollte ich einfach wirklich erstmal nur Umschläge machen, anstatt etwas von innen zu nehmen. Kann da weniger "schiefgehen"?
Welches dieser Mittel (oder ein anderes?) beschleunigt denn die Wundheilung, so dass ich es nach der Operation gut nehmen kann?
Ich würde mich, falls ich ne Selbstbehandlung starten sollte, dann doch auf eine Pflanze reduzieren. Könnt ihr mir denn sagen, falls Ruta, welche Potenz?
ich weiß, dass das nur ein Versuch wäre, aber ich hab einfach das Gefühl, irgendetwas tun zu wollen, anstatt weiterhin nur zu warten, was mein Körper an Selbstheilungskräften aktiviert.

Eine andere grunsätzliche Frage ist noch: Was ist der Unterschied, in der Wirkung oder sonstwie, zwischen Globuli lutschen oder in Wasser auflösen?

@ Ilse, das ist sehr lieb. Ich bin allerdings nicht gut bei Kasse, daher ist es für mich schwierig einen Homöopathen aufzusuchen. Ich habe leider keine Heilpraktikerversicherung.

nach oben springen

#9

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 13:35
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

"Ich bin allerdings nicht gut bei Kasse, daher ist es für mich schwierig einen Homöopathen aufzusuchen."

Manche Hom. lassen sich auch auf Ratenzahlung ein oder machen einen Sonderpreis, wenn`s ganz eng ist. Ich meine, wenn du Mittel in Eigenregie kaufst, sind die ja auch ganz schön teuer - und wenn es dann doch nicht die richtigen sind, ist es schade ums Geld und die Beschwerden hast du immer noch.

"Welches dieser Mittel (oder ein anderes?) beschleunigt denn die Wundheilung, so dass ich es nach der Operation gut nehmen kann?"
Gut, es gibt bewährte Mittel, aber so genau kann man das vorher doch nicht sagen. Kommt ja drauf an, was alles gemacht wird, wie du danauf reagierst. Der eine verträgt Narkose, Medikamente usw. prima, der andere hat noch Wochen mit den Nachwirkungen zu tun. Danach richtet sich auch die homöopathische Verordnung.
LG ilse


nach oben springen

#10

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 14:08
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Zitat
Ich habe seit August 2016 eine Verletzung im Fuß. Erst war es ein Knochenmarködem mit kleinen Mikrobrüchen. Das ist sehr lange Zeit nicht geheilt. Nachdem ich immer noch Schmerzen habe, war ich aber nochmal beim Arzt und im MRT wurde festgestellt, dass ich diverse Entzündungen um die Knochen rum habe sowie eine ausgeprägte Sehnenscheidenentzündung und einen veralteten Bänderriss, der nicht richtig zusammengewachsen ist. Außerdem ist meine Sehne aus ihrer Gleitrinne gesprungen und ich muss mich daher operieren lassen.



also da ist es sicher nicht mit Umschlägen getan - wir haben hier fast schon eine chronische Erkrankung und diverse
Komplikationen -
Hier Senföel und gerade auch noch homöopathisch als Thiosinaminum zu empfehlen entbehrt jeder Grundlage --
dann muss man sich nicht wundern wenn Leute sagen: "Ich hab es ja mit der Homöopathie
versucht, aber die hat auch nichts geholfen"

da Du Dich sowieso operieren lassen willst/musst, würde ich Dir empfehlen die OP abzuwarten.

Ein sehr gutes Mittel damit OP - Schnittwunden gut und ohne Komplikationen verheilen ist erfahrungsgemäß
Staphisagria. Ich glaube man kann auch hier ohne Bedenken empfehlen nach der OP das Mittel
in der C 12 einzunehmen

Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#11

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 24.03.2017 16:33
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

ok Bernd... so war es auch nicht gemeint, thios. ist ein sehr gutes Mittel bitte nicht in Verruf führen, ob es hier helfen kann sollte ein ausgebildeter Doc beurteilen, da ziehen wir doch an einem Strang

Ich denke und empfehle:
Bis zur OP kann man mit den "Hausmitteln" die Entzündung und Schmerzen in Griff bekommen... und um eine OP kommt man nicht drumherum, habe bisher noch keine gerissene Sehne wieder heilen können, ohne dass chirurgisch oder orthopädisch eingegriffen werden muss (Gips o.ä. Ruhigstellung, Entfernung und evtl. Neuaufbau einer Sehne -geht mittlerweile alles schon, echt Super die Fuß/Handchirurgen -mein Respekt).

Einen Homoöpathen hinzuziehen ist auch richtig und das beste wie schon gesagt: thios. ist nur noch ein Mittel wie symph,ruta,bryonia,rhus tox...usw. - this. ist bezogen auf die Symptome bei Verklebungen/Narbenverwachsungen indiziert - was ich hier nur vermute - das ich das empfehle darf natürlich nicht sein, wir sollten das immer direkt wissen. Wollte nur das Mittel mit einwerfen zu den anderen schon benannten, weil es gern vergessen wird...

Und zu den anderen Empfehlunge wenn alle nicht passen, verfälschen wir "das Bild" und der nächste Homoöpath ist dann in der Bredoulie einen verfälschten Fall bearbeiten zu können, der nur aufgrund der Symptome bearbeitet wurde. Wie jeder weiß ist das dann extrem schwierig.

Mein Rat: Bitte die Krankenkasse fragen, ob die Homoöpathie übernommen wird, was häufig genug der Fall ist, dann liebe Ilse gib bitte eine Empfehlung...

Und Quark rauf mit den oben genannten Zusätzen, kann nicht schaden... ich behandle so meine Sportverletzungen immer mit erfolg und ohne die berühmten Salben aus der Apotheke, die selbstverständlich auch nicht verkehrt sind...
LG
Bent

nach oben springen

#12

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 01.04.2017 12:09
von Reiken111 | 5 Beiträge | 40 Punkte

Hallo,

entschuldigt bitte die späte Antwort. Und vielen Dank nochmal für die zahlreichen Infos.
Ich habe jetzt nochmal meine Physiotherapeutin gefragt und die Patientin, von der sie den Tipp hatte, hatte eben speziell von der Heilpraktikerin die Kombination Ruta+Symphytum+Arnica verschrieben gekriegt. Aber ich sehe ein, dass ich das nicht eigenmächtig auch so tun sollte. Ich habe mich daher entschlossen, erstmal Ruta als Selbstmedikation zu probieren, da es mich da am meisten hinzieht.

Was ich mit den anderen Präparaten mache, muss ich mal durchdenken. Eine Frage habe ich dennoch an diejenigen von Euch, die sich gut auskennen. Gibt es bei irgendeinem dieser drei Mittel ein Problem vor Operationen? Also muss eins oder mehrere davon vorher unbedingt abgesetzt werden?

@ Bornis, ich habe keine gerissene Sehne, nur so nebenbei :-)
Die Sehne ist aus ihrer Gleitrinne gerutscht und springt daher über den Außenknöchel bei gewissen Bewegungen. Natürlich ist dies ohne OP nicht heilbar. Das ist völlig klar. Mir gehts ja darum, dass ich die Heilung unterstütze. Und es ist eben nicht nur diese Sehnensubluxation als Diagnose vorhanden, sondern als Folge dessen auch eine Sehnenscheidenentzündung und Knochenmarködeme und sonstige Flüssigkeiten, die nicht dort hingehören. Zudem habe ich eben ein Außenband, das zu locker ist und auch operiert wird.
Dass ich da nicht drum rum komme, ist völlig klar. Wie gesagt, ich möchte aber, dass es möglichst schnell heilt und selbst noch etwas dafür tun, dass ich schnell wieder auf die Beine komme.
Die Krankenkasse zahlt übrigens nicht. Würde sie vielleicht, aber dafür muss ich erstmal vorher sämtliche Vorsorgeuntersuchungen für Zähne, diverse Krebsvorsorgen etc. machen (sollte ich natürlich tun, aber so schnell krieg ich das alle nicht gebacken :-) )

@ Homöoslave/Bernd: Danke für den Tipp bzgl Staphisagria. Kann man das nach der OP denn zusammen mit Arnica nehmen?

nach oben springen

#13

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 01.04.2017 12:31
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Zitat
Homöoslave/Bernd: Danke für den Tipp bzgl Staphisagria. Kann man das nach der OP denn zusammen mit Arnica nehmen?




neee --- eher nicht - immer nur ein Mittel nehmen.
Arnika wäre vielleicht angebracht wenn es zu starken Hämatomen o.ä. kommen sollte

äähhh.... hast du eigentlich wegen der Op nach einer Zweitmeinung gefragt???
ist diese wirklich unumgänglich, oder wäre nicht auch eine konservative Therapie möglich???
wer hat zur OP geraten (..der Chirurg sicherlich, der verdient ja auch daran)

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#14

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 01.04.2017 13:48
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Zitat
ich möchte aber, dass es möglichst schnell heilt und selbst noch etwas dafür tun, dass ich schnell wieder auf die Beine komme.



Im Prinzip werden Mittel nach OP gegeben. Ausgesucht werden sie nach den Beschwerden des Patienten nach OP. So rein ins Blaue irgendwas und wenn man selbst nur wenig Ahnung hat, kann böse in die Hose gehen.
Wenn du z. B. Arnica nimmst (also ein Mittel, dass Blutungen stoppt) und es passt nicht zu deinen Beschwerden nach OP = du hast keine Blutungen, sondern vielleicht Herzklopfen, dann kann es passieren, dass du Blutungen bekommst.

Mein Rat: entweder du machst das mit fachlicher homöopathischer Begleitung oder du vertraust ganz auf die Ärzte (die machen so einen (Routine-)Eingriff ja auch nicht zum ersten Mal). Das Argument homöopathisch ist zu teuer: Nimm`s mir nicht übel, auf dich muss es ja nicht passen, aber: man hört öfter mal, dass man sich dies und das nicht leisten kann, wenn es um die Gesundheit geht. Die selben Leute haben aber für irgendwas Anderes, weniger Wichtiges durchaus Geld.
LG ilse


nach oben springen

#15

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 01.04.2017 13:58
von Zugvogel | 94 Beiträge | 310 Punkte

Meine Schwester hatte mal an der Ferse zwei Sehenrisse, aufgrund ihrer privaten Situation konnte sie sich nicht in ein KH für eine (damals als unumgänglich bezeichnete) Operation zurückziehen.

Die Sehnen sind auch ohne chirurgischen Eingriff wieder geheilt. Bei allen dreien Fersensehnen wäre das nicht möglich gewesen, aber eine oder zwei können auch so heilen.


Zugvogel

nach oben springen

#16

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 01.04.2017 15:31
von Reiken111 | 5 Beiträge | 40 Punkte

@ Bernd,
dieser Arzt ist schon die Zweitmeinung. Und nein, man kann es ohne OP nicht lösen. Ich habe seit August bei jedem einzelnen Schritt Schmerzen und es ist ein unglaublich unangenehmes Gefühl, wenn die Sehne über den Knöchel springt. Das Halteband über der Sehne ist eingerissen und die Sehne wird nicht mehr von selbst in ihre Gleitrinne zurückfinden. Wäre es eine akute Sache, könnte ich vielleicht konservativ behandeln. Aber ich habe seit einem Dreivierteljahr Probleme und eine Ruhigstellung hat auch nichts gebracht. Ich war ja bereits wochenlang krankgeschrieben und auf Krücken etc.
Außerdem, das Außenband war ja bereits gerissen und es wurde nicht erkannt, deshalb ist es falsch zusammengewachsen und zwar völlig ausgeleiert. Ich habe ein chronisch instabiles Sprunggelenk, das durch das ausgeleierte Band kommt. Was willst Du da konservativ noch behandeln ? Es ist eine Kette an Verletzungen, die ich seit August mit mir rumschleppe. Das eine führt zum anderen und jetzt bin ich an einem Punkt, an dem eine OP leider umumgänglich ist.
Die Schmerzen machen mich verrückt, ich will einfach wieder normal laufen können und alles, was zu einem schönen Leben in Bewegung dazugehört.



@ Zugvogel, meine Sehne ist nicht gerissen. Informier Dich doch im Internet mal über eine Peronealsehnenluxation. Das ist die am meisten unerkannte Verletzung im Sprunggelenk und aufgrund der späten Diagnose kann man meist nichts machen außer einer Operation. Wie gerade geschrieben, wenn überhaupt, dann nur wenn es frühzeitig erkannt wurde.
Ich freue mich für Deine Schwester, dass es bei ihr von selbst verheilt ist, aber nicht jeder Mensch ist gleich.


@ Ilse, die meisten Ärzte haben von Homöpathe aber entweder keine Ahnung oder kein Interesse, vor allem Chirurgen.
Wenn es auf mich nicht zutrifft, was Du schreibst...wieso schreibst Du es dann überhaupt? Wem bringt diese Info etwas (sei Du mir deshalb auch nicht böse). Ich weiß nicht, welchen Grund ich haben sollte, mich in einem Forum zu informieren, wenn ich Geld wie Heu habe und mir tatsächlich eine Fachmeinung einholen könnte.

nach oben springen

#17

RE: Welche Potenz ist richtig? Symphytum, Ruta, Arnica

in Allgemeines zur Homöopathie 01.04.2017 18:34
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Reiken, musst nicht beleidigt sein ... ich habe ja extra geschrieben, dass es auf dich vielleicht gar nicht zutrifft, wissen kann ich das ja nicht.

Warum lässt du nicht einfach mal den Arzt machen? Das ist ein umfangreicher Eingriff und wahrscheinlich macht der Doc den nicht zum ersten Mal. Wahrscheinlich geht alles gut, ohne dass du zusätzlich Homöopathie brauchst. Die Schmerzen lassen sich mit Medikamenten in Schach halten. Und niemand weiß im voraus, welche Beschwerden du haben wirst.

Ich hab halt Bedenken, ob du mit Selbstbehandlung zurecht kommst, weil du ja keine Erfahrung hast. Und die gehört schon dazu. Aber selbst ausgebuffte Homöopathen lassen sich lieber von Kollegen behandeln.

Es ist nicht gesagt, dass Mittel X auch bei dir wirkt, auch wenn es bei vielen Anderen wirkt. Kann sein, dass du eineine höhere oder niedrigere Potenz brauchst oder dass die Einnahme-Abstände verändert werden müssen. Es kommt auch vor, dass sich die Beschwerden zunächst verschlechtern (hast du vielleicht schon gehört) und dass das Mittel trotzdem passt. Oder die Verschlechterung zeigt an, dass ein Mittelwechsel erforderlich ist.
LG ilse


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Löst das richtige Mittel, das alte falsche Mittel auf?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Human
11 31.08.2017 17:46goto
von homöoslave • Zugriffe: 2806
Welche Potenz Lycopodium/von C30 auf M?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von goldhähnchen
0 02.11.2015 18:29goto
von goldhähnchen • Zugriffe: 438
Mittelwechsel bei C-Potenzen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Johanna
0 19.05.2014 17:42goto
von Johanna • Zugriffe: 757
Hallo - Suche nach der richtigen Potenz
Erstellt im Forum Neue Mitglieder stellen sich vor von susine
28 20.07.2009 21:29goto
von susine • Zugriffe: 2098
Parallelen von D zu C-Potenzen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Ulla
0 28.11.2008 18:52goto
von Ulla • Zugriffe: 4077
Wirkung von LM Potenzen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 08:07goto
von Medusa • Zugriffe: 1413
Potenzen höher als MM?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Heidjerin
0 26.11.2008 17:43goto
von Heidjerin • Zugriffe: 907

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Claudia5
Besucherzähler
Heute waren 67 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 88 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 17070 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online: