#1

Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 18.09.2016 18:07
von Human | 47 Beiträge | 580 Punkte

Ich habe am donnerstag abend ein Mittel genommen aluminium phosphoricum 200C. ( hat mir mein arzt verschrieben) und am samstag habe ich wieder ein anderes genommen umbilicus humanus 1M (auf eigenregie), habs ihm noch nicht erzählt. Meine frage: War der Abstand zu kurz? Werden sich diese Mittel blockieren? Es war nicht der Sinn dass ich zwei Mittel nehmen wollte, sondern es war so, dass ich mit umb-h bereits(erhebliche) fortschritte gespürt habe, dann jedoch aufgehört hat zu wirken. Wirauf ich al-phos erhalten habe. Hatte jedoch keine hoffnung in das Mittel und mir ging es wieder schlechter nachdem umb-h nicht mehr wirkte, so habe ich umb-h in einer höheren potenz genommen. Das war eben eigentlicj auch der erste plan meines arztes doch ich wollte zuerst nicht.
Denkt ihr diese zwei mittel blockieren sich in so einem kurzen Abstand oder so...? LG

nach oben springen

#2

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 18.09.2016 19:26
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Hallo

was um Gotteswillen ist umbillicus humanus??

- Gut Umbillicus ist der Nabel - also wahrscheinlich eine aus menschlichen Nabelgewebe hergestellte Nosode?
kaum gescheit geprüft - wahrscheinlich das "Wundermittel" irgenwelcher Pseudohomöopathen
(..tschuldigung -bin im Moment vielleicht etwas geladen und verhalte mich nicht unbedingt political correct)

Ich kenne zwar nicht die Behandlungsstrategie Deines Therapeuten - Nosoden werden ja oft auch
als Zwischenmittel eingesetzt???

Grundsätzlich ist es immer schlecht mit einer Hochpotenz noch dazu einer Nosode in eine gerade begonnen
Behandlung einzugreifen.

entweder Du vertraust Deinem Arzt/Therapeuten oder lässt es ganz.

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)

zuletzt bearbeitet 18.09.2016 19:54 | nach oben springen

#3

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 18.09.2016 21:59
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Wusste ich auch noch nicht, dass es potenzierte Nabelschnur gibt.
Bernd hat dir ja schon den Kopf zurecht gerückt :)) Dein Hom wird sicher not amused sein. Was die beiden Mittel anstellen, lässt sich nicht vorhersagen. Es ist halt doof, weil man jetzt nicht weiß, was wovon kommt. Kann sein, dass du eine Weile "clean" bleiben musst.
LG ilse


nach oben springen

#4

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2016 09:43
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Hey

das hab ich auf der Webside des Narayana Verlages
http://www.narayana-verlag.de/spektrum-h...el-auf-die-Erde gefunden:

Umbilicus humanus (Nabelschnur)

Diese Mittelprüfung wurde in Griechenland als entsprechend erweiterte Prüfung wie bei Fruchtwasser durchgeführt. (siehe Kapitel 6, Seite 70: Gifts of The Mother - The Matridonal Remedies - Geschenke der Mutter - Die Muttermittel)

Dies ist das Muttermittel, das die engste Verbindung zur Seele besitzt. Die doppelte Trennung von unserer irdischen Mutter und dem Ort, von dem wir gekommen sind, kann ein Gefühl von tiefer Unverbundenheit und schwere Trennungsängste hervorrufen. Dieses Mittel ist voll von zerbrochenen Bindungen, Verlust von Orten, denen man sich zugehörig fühlte, und der Sehnsucht nach Wiedervereinigung und Integration.

Eine tiefe Trauer wird freigesetzt, und die wunderbare Heilung durch Selbstakzeptanz und die Aufdeckung wichtiger Themen kann ihren Lauf nehmen. Dieses Mittel hat viele ‚metaphorische Codes‘, und wenn wir darüber nachdenken, was dieser Verbindungs-Code bedeutet, können wir alles ganz deutlich erkennen, egal, wie es formuliert wird. Eine Prüferin beschrieb dies als das Gefühl „ihre Flügel ausbreiten zu können“.



Einige Symptome und Stichwörter von Nabelschnur

Identitätsfragen, Selbstwertgefühl, Zugehörigkeit und Nichtzugehörigkeit , Fehler, die man gemacht hat.

Verbindungen / Verbindungen, die in die Brüche gegangen sind, verlorene Dinge.

Libidoverlust, (vielleicht ist dies die Sehnsucht nach dem Leben selbst).

Abneigung gegen den eigenen Körper, und zu lernen, den eigenen Körper zu lieben, Gefühl entstellt zu sein.

Bilder von Engeln, spirituelle Sprache und Thema Unschuld.



und aus einer Rezension:

Bei Umbilicus humanus (mit embryonalen Stammzellen) geht es um Verbindung und Einbindung. Die Patienten fühlen sich ausgeschlossen, als Außenseiter. Aber auch die Muttermittel-typischen Identitätsthemen tauchen auf: Wer bin ich? Gefühl im falschen Körper zu stecken. Die zentrale Frage lautet: Wie kann ich mich mit der Menschheit verbinden, ohne meine ursprüngliche Identität zu verlieren? Melissa Assilem hält das Mittel für hilfreich bei: Libidoverlust, Angst vor Intimität, Selbstwertverlust, Abneigung gegen den eigenen Körper und dem Gefühl, verunstaltet zu sein. Sie sagt, es sei ein wunderbares Mittel, um sich wieder mit dem inneren Kind zu verbinden. Ein körperlicher Schwerpunkt liegt im Bereich des Solarplexus.


und es gibt auch noch dieses Buch:
http://www.narayana-verlag.de/Muttermitt...95?alsobought=1

wer sich damit intensiv auseinandersetzen mag??( und vielleicht eine Rezension schreiben???)

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 09:53 | nach oben springen

#5

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2016 10:41
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Wesentlich für mich ist hierbei, sich wieder mit dem inneren KIND verbunden zu fühlen!

LG calendula


"Freude und Glück kommen niemals von außen,
sie wachsen immer von innen." Phil Bosmans
nach oben springen

#6

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2016 17:44
von Human | 47 Beiträge | 580 Punkte

Hallo Bernd,
Danke für deinen Beitrag.
Wie ich beschrieben habe..habe ich das Mittel bereits länger eingenommen und es hat definitiv einen positiven Prozess ausgelöst, auch wenn noch nicht ganz sicher ist ob es das 100% richtige ist.

Ich fühlte mich mehr mit mir Verbunden, habe meinen Teil erkannt und den der anderen. Also meine Verantwortung und die der anderen getrennt von mir. Habe mich nicht mehr ständig für andere verantwortlich gefühlt. Auch war das zusammenleben in der Gruppe unter Menschen total anderst. Ich fühlte mich freier und als mich selbst akzeptiert von aussen. Mehr ein Teil der Gruppe nicht mehr ausgeschlossen.

Allerdings ging die Wirkung der c200 wieder weg nach paar wochen. Gründe waren unter anderem meine mutter die mich irgendwie verwirrt und mich für dinge verantwortlich maüchen will die ich nicht bin. Trotz das ich durch das mittel in einem prozess war und immerhin erkannte dass sie mich manipulierte. Verwirrte mich das irgendwie und ich dachte wieder ich bin schuld. Folglich...wirkung liess nach...hörte auf. Danach bekam ich eben aluminium phos. . Wegen Rollenverwirrung und verwirrung wo hört meine Verantwortung auf und wo beginnt die der anderen. Den grund für phosphor erkläre ich hier nicht weil ich sonst weiter ausholen müsste, was den Rahmen hier sprengen würde.
LG

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 17:47 | nach oben springen

#7

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2016 17:50
von Human | 47 Beiträge | 580 Punkte

Und mein homöopath hat es übrigens nicht gestört dass ich das mittel genommen habe ;) Wie gesagt wollte er mir eigentlich sowieso dieses geben in der höheren potenz. Das alu phos hat er mir zwar dann gegeben, aber nur weil ich ihn bat etwas anderes zu probieren.
LG

nach oben springen

#8

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2016 19:09
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Hey,

,.. ja dann ist das auch in Ordnung so.

Ich meine dass ich persönlich den Einsatz solche "neuen" Mittel oft als zumindest bedenklich
halte, heißt ja nicht dass ich es grundsätzlich für falsch halte sie in bestimmten Fällen einzusetzen.
Ich habe halt keine Erfahrungen damit.

Dein Homöopath hat sicher eine Strategie und Gründe und das was Du schilderst erscheint
mir z.T. schon nachvollziehbar.

Grundsätzlich ist aber ein solches "Herumspielen" mit Hochpotenzen, gerade weil die betreffende
Mittel nicht gerade "Blümchen" sind, abzulehnen

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#9

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2016 19:46
von Human | 47 Beiträge | 580 Punkte

Ja schon, ich denke auch nicht dass man mit Hochpotenzen zu viel experimentieren sollte. Habe Anfang Jahres schon gedacht nach dem ich einen kurzzeitigen Erfolg hatte durch Lant. Mur. dass alles so einfach wäre. Habe dann andere Lanthanide genommen in Hochpotenzen (1M bis 10M) und hatte zum Teil verdammt (sorry für den Ausdruck) üble Empfindungen, Angstzustände etc. . :)

Heute verstehe ich das ganze bisschen besser und bin schon vorsichtiger... ;)
Überlasse es grundsätzlich auch meinem Homöopathen, auch wenn ich zugegeben es nicht lassen kann die Homöopathie selbst zu studieren etc.. weils mich einfach fasziniert hat.

LG


zuletzt bearbeitet 19.09.2016 19:49 | nach oben springen

#10

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2016 22:52
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

Abend,
Milchmittel sind da sehr ähnlich, mit Nabelschnurblut ist das etwas "schwieriger" da sind ja "leider" die Empfindungen der Mutter / Kind Beziehung bei... da sollte das eigene bzw. das der eigenen Kinder verwendet werden... was ja nun bei uns "älteren" kaum machbar ist, somit nehmen wir diese Emotions mit in Kauf...
als Zwischenmittel einzusetzen, da hierzu keine "gescheiten" Erfahrungen vorliegen, wie diese auf andere Arzneien reagieren... vertraue deinen Heilpraktiker... einfach?!
....in hundert Jahren werden wir mehr wissen,
und ich habe von meiner Frau und den Kindern das Nabelschnurblut potenzieren lassen... (musste mal sein, ich kleiner Angeber)...
Lustigerweise gab es dazu sehr interessante Beipackzettel... stell ich hier mal zur Verfügung, wenn ich mir die Zeit nehmen kann...
Ilse--- kann ich ein Dokument einscannen und hier reinstellen, bestimmt, dann brauch ich nicht alles abtippen..
LG
Bent

nach oben springen

#11

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2016 23:10
von Frank • Administrator | 1.759 Beiträge | 2023 Punkte

Ob sich diese Mittel gegenseitig stören oder was sie zusammen bewirken kann dir niemand sagen. Auch dein behandelnder HP wird dir dazu wohl kaum etwas sagen können. Bestenfalls hast Du Dich Deinem Ziel ein großes Stück entfernt und wirst noch länger für die Behandlung zahlen. Die einen zahlen mit dem Leben die anderen mit Geld.
Meiner Meinung nach gibt es das von Dir in diesem Thread angesprochene 100% tige Mittel nicht. Das Leben ist immer in Bewegung.
Ich höre übrigens immer nur eine Musikrichtung und lasse nicht zwei Sender gleichzeitig laufen weil das einfach nichts bringt.
Gruß Frank


Abyssus abyssum invocat.
nach oben springen

#12

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 21.09.2016 00:12
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Bent:
Bent: "Ilse--- kann ich ein Dokument einscannen und hier reinstellen, bestimmt, dann brauch ich nicht alles abtippen.."

Ähmmmm, keine Ahnung, kannste nicht einfach copy and paste?
LG ilse


nach oben springen

#13

RE: Zwei versch. Mittel in kurzem Abstand, Fall

in Allgemeines zur Homöopathie 21.09.2016 09:04
von Frank • Administrator | 1.759 Beiträge | 2023 Punkte

Ja man kann auch ein Bild hochladen. Das geht jedoch nicht in der "Schnellantwort" sondern nur in der regulären Antwortfunktion. Unten wo Beitrag speichern steht ist rechts ein Link "Fotos hochladen"

Wenn Du dort drauf klickst öffnet sich ein Fenster von addPics.com. Dort musst Du die Nutzungsbedingungen akzeptieren. Dann kannst Du dort Dein Bild hochladen und es wird direkt mit dem Beitrag den Du schreibst verknüpft. addPics ist ein Dienst der Miranus GmbH die auch die Forensoftware zur Verfügung stellt. Ich würde mit dieser Funktion sparsam umgehen wollen weil es eine Dienstleistung ist die primär kostenlos ist. Wird der Traffic zu groß könnte es irgend einmal etwas kosten.
Herzliche Grüße
Frank

Es werden folgende Bildtypen bis max. 2 MByte Größe unterstützt:
.jpeg, .jpg, .gif, .png, .apk, .sxw, .pdf, .txt, .doc, .docx, .pptx, .ppsx, .pps, .xlsx, .odt, .sxc, .xls, .zip, .rar, .mp3, .vsd, .ppt, .xml|addpics|aqv-1-9467.gif|/addpics|


Abyssus abyssum invocat.

zuletzt bearbeitet 21.09.2016 09:09 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
falsches Mittel, Prüfsymptome (und Unterdrückung?)
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
10 08.04.2010 13:53goto
von Wolfi • Zugriffe: 2086
Zuviele hom. Mittel = Fall untherapierbar ?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 13:07goto
von Medusa • Zugriffe: 896
Homöopathische Mittel in aufbereitetem Wasser
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 12:46goto
von Medusa • Zugriffe: 463
Schnelle Reaktion = falsches Mittel?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von ilse
0 28.11.2008 10:45goto
von ilse • Zugriffe: 1019
Verabreichung homöopathischer Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 21:26goto
von Medusa • Zugriffe: 986
Symptome durch hom. Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 20:47goto
von Medusa • Zugriffe: 1415
Similimum Falle, Erfolgszwang
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 26.11.2008 20:42goto
von Medusa • Zugriffe: 486

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Claudia5
Besucherzähler
Heute waren 65 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 80 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 17070 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: