#1

Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 08:01
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Guten Morgen!
Hier nun meine 1, Frage als Neuling in diesem schönen Forum:

Wenn es bei der 1. Gabe von Opium C30 zu überschießenden Reaktionen kommen sollte, was kann ich dann tun? Welches Antidot?
Ich freue mich auf Eure Antworten!

Herzliche Grüße, Euer Calendula

nach oben springen

#2

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 09:24
von homöoslave | 790 Beiträge | 4910 Punkte

Hallo und herzlich willkommen Calendula


.. das kommt ganz drauf an wie die Reaktionen aussehen

passen die Symptome ins Arzneimittelbild von Opium????

hatte der Patient die Symptome schon vorher???

haben sich vorhandene Symptome verschlimmert??

tauchen Symptome auf die der Patient schon früher einmal gehabt hatte?

auf welcher Ebene (körperlich oder psychisch)

alle Antworten nachzulesen z.B. in Kents Vorlesungen zur Theorie


LG

Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#3

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 11:10
von ilse • Administratorin | 2.711 Beiträge | 11492 Punkte

Hallo, Calendula!
Bernd hat ja schon alles genannt.

Auf jeden Fall nicht gleich bei jedem Symptömchen, auch wenn es unangenehm ist, an Antidotieren denken. Sondern Notizen machen, was sich so tut. Es ist ja der richtige Verlauf, wenn die Arznei die Selbstheilungskräfte anregt und Krankheitssymptome nach oben holt, damit sie abgearbeitet werden können. Es kommt zwar vor, dass das eine oder andere Symptom mal bisschen stärker ist, aber meistens kann man das gut aushalten. Ich weiß das, weil ich ziemlich wehleidig bin ...
Opium ist ein feines Mittel - Milliarden Junkies können sich nicht irren


nach oben springen

#4

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 12:03
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Danke Ilse, für Deinen guten Ratschlag! Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und alles Gute.

Herzliche Grüße, calendula

nach oben springen

#5

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 12:10
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Hallo Bernd, herzlichen Dank für Deine Informationen! Durch Deine Hilfe, komme ich der Sache schon etwas näher!?
Ich wünsche Dir einen schönen Tag und alles Gute!

Herzliche Grüße, caldendula

nach oben springen

#6

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 15:22
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Hallo Bernd, bei Diagnose Subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie (Morbus Binswanger) in Verbindung mit starker Bewegungseinschränkung im li. Bein, könnte ich da evt. mit Opium C30 etwas positives bezüglich Beweglichkeit des Beines erreichen?
Ab wann müßte die 2. Gabe von Opium C3o erfolgen? Nach 1 Monat? Zuerst die Reaktion abwarten?
Sollte sich keine Reaktion auf Opium C30 zeigen (Arzneimittelbild Lähmung), sollte ich dann auf C200 gehen, oder ein anderes Mittel wählen, Lachesis C30?
Freue mich auf Deine Antwort!

Liebe Grüße, Calendula


Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh 4.16
nach oben springen

#7

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 20:44
von ilse • Administratorin | 2.711 Beiträge | 11492 Punkte

Hallo, Calendula,
ich mische mich mal als Moderatorin ein: Speziell wenn es um so ernsthafte chronische Erkrankungen geht, können und dürfen in so einem Forum keine konkreten Behandlungsvorschläge gemacht werden, das ist einfach zu gefährlich. Ein nicht passendes Mittel kann sehr unangenehme Wirkungen haben - die möchte man keinem Kranken noch zusätzlich antun. Da muss der Homöopath den Patienten einfach vor sich haben, muss seine Symptome abfragen usw. - nur dann kann er das passende Arzneimittel herausarbeiten.
Und damit ist es ja noch nicht getan - die Reaktion auf das Mittel muß beurteilt werden, evtl. muss die Potenz oder die Arzneimenge verringert oder erhöht werden etc.
Vielleicht können wir dir einen guten Homöopathen in der Nähe nennen?
LG ilse


zuletzt bearbeitet 31.08.2016 20:45 | nach oben springen

#8

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 21:15
von homöoslave | 790 Beiträge | 4910 Punkte

Hallo

wie Ilse schon schreibt - hier kann es einfach keine Behandlungstipps geben - weil Homöopathie
so nicht funktioniert.

Die Individualität jedes Patienten ist zu beachten und jede noch so genaue schulmedizinische klinische
Diagnose interessiert nur am Rande.
Wir behandeln den Kranken und nicht die Krankheit!!!

Übrigens ist Opium auch ein bekanntes Mittel um Prozesse anzustoßen was bei sehr symptomenarmen
Fällen eine Möglichkeit sein kann. Meiner Meinung aber nur mit allergrößter Vorsicht und mit
großer Erfahrung und genauer Beobachtung des weiteren Verlaufes.

Es ist eben so in unserer Heilkunst : schnell sind ein paar Globuli verordnet - aber die Schwierigkeit
fängt dann erst richtig an wenn man die Reaktion darauf richtig beurteilen will.
(Siehe auch den gerade aktuellen Lyc-Fall)

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#9

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 31.08.2016 22:04
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

Liebe Grüße Calendula!
Deine schwerer Erkrankung, diese Diagnose ist nur eine Feststellung der Schulmediziner" die mit Ihrer Diagnostik leider nicht immer heilen können, mit Ihnen zusammen kann mehr erreicht werden, als vor Jahrzehnten.... nur solltest Du bitte keine eigenen Wege gehen, suche Dir einen sehr guten Homoöpath, und auch einen sehr guten Chiropraktiker...., damit die Ursache der Erkrankung Deines Körpers gefunden werden kann.
LG
Bent

nach oben springen

#10

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 07:38
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Danke Bent für Deine Hilfe. Es war nicht für mich, sondern für einen Pat. gedacht.
Herzliche Grüße, calendula


Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh 4.16
nach oben springen

#11

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 07:40
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Danke Bernd. So sehe ich das auch!

Herzliche Grüße, calendula


Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh 4.16
nach oben springen

#12

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 07:44
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Danke Ilse, für Deinen Ratschlag. Es grüßt Dich herzlich und wünscht Dir einen schönen Tag, calendula


Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh 4.16
nach oben springen

#13

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 10:24
von ilse • Administratorin | 2.711 Beiträge | 11492 Punkte

Wenn es sich um einen Angehörigen und eine ernste KH handelt, würde ich sowieso lieber einen "Fremdbehandler" suchen. Als Angehöriger bist du emotional da viel zu sehr verwickelt und auch der Patient öffnet sich oft leichter einem Außenstehenden.
LG ilse


nach oben springen

#14

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 12:20
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Liebe Ilse, so ist es,nehme ich mal an! Es ist folgendes, die Patientin hat eine Entzündung der weißen Hirnsubstanz. Außer blutdrucksenkenden Mitteln bekommt sie von ihrem Arzt nichts verordnet. Die Pat. hat keine Schmerzen, dafür aber eine starke Gehbehinderung des li. Beines. Bedingt durch eine Nervenschädigung des Encephalon.!?
Frage ist für mich, kann man ihr auf grund dieser Pathogenese homöopathisch helfen? Wenn ja, welches Mittel käme hierfür evtl, in Frage?
Ich werde die Pat. nicht homöop. behandeln, sondern mir geht es lediglich darum, auf dem Gebiet der Homöopathie zu erfahren, was geht und was nicht geht! Je nach dem was ich erfahre, werde ich Sie an einen klass. Homöopathen überweisen!
Für Deine Hilfe danke ich Dir recht herzlich.
Es grüßt Dich herzlich und wünscht Dir einen schönen Tag, calendula


Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh 4.16
nach oben springen

#15

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 12:57
von homöoslave | 790 Beiträge | 4910 Punkte

Hallo

also mit alle Vorsichtig: ein solcher Fall bei dem nicht nur funktionelle Störungen sondern
auch substantielle Schädigungen des NS vorliegen ist eine homöopathische Behandlung natürlich
nicht unmöglich , eine "Heilung" aber eher unwahrscheinlich.

Es ist aber keinesfalls ausgeschlossen hier palliativ zu helfen - vielleicht ist eine Besserung der allgemeinen
Motorik, der Stimmung, des Schlafes und ähnliches auf jeden Fall möglich.

Aber nochmal: hier an dieser Stelle eine klare Einschätzung abzugeben und Mittelvorschläge zu machen
ist ein Ding der Unmöglichkeit

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#16

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 13:25
von ilse • Administratorin | 2.711 Beiträge | 11492 Punkte

Eine Heilung halte ich auch für unwahrscheinlich, aber durchaus eine Besserung/Erleichterung für den Kranken.
Ich erinnere mich an einen Fall, da hatte ein Mann bei einem Unfall und Koma Hirnschäden erlitten. Medizinisch hieß es "nicht therapierbar". Durch die homöopathische Behandlung lernte er wieder sprechen und konnte überhaupt wieder am Leben teilnehmen. Kontakt mit Menschen blieb allerdings schwierig, fröhlich sein, lachen ging nicht mehr.
LG ilse


nach oben springen

#17

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 14:58
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Ich danke Euch ganz herzlich! Ja, ich sehe das auch so. Wenn die Kraft der Seele nicht mehr da ist, geht nichts mehr. Aber bei der Pat. ist die Seele und die Freude noch vorhanden. Das Leiden. welches die Pat. hat. ist eine durch Gefäßveränderungen (Arteriosklerose) hervorgerufene Erkrankung des Gehirns (Enzephalon), die unterhalb der Großhirnrinde (Cortex) also subkortikal zu Schädigungen führt. Dieses Krankheitsbild wurde zuerst von dem Schweizer Nervenarzt Otto Ludwig Binswanger (1852-1929) beschrieben.

Herzliche Grüße, calendula


Die Liebe wandelt die Seele um und macht sie frei.
Bernhard von Clairvaux
nach oben springen

#18

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 15:59
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

Mahlzeit!
Nicht immer so pessimistisch, selbst wenn man nur begleitet und das Leben lebenswerter gestalten kann, ist das schon besser als zuzusehen und nichts zu machen...
Du hast ja schon einige Ansätze... mehr Infos wären dann schon hilfreicher.... zwei Ideen sind Calciumphos D3 oder D6, oder Ruta in der C6 Potenz... da mal das Mittelbild abgleichen mit der Patientin

LG
Bent

nach oben springen

#19

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 19:18
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Danke Bent für Deinen Tipp! Mittelbild werde ich mit Pat. abklären.

Wünsche Dir noch einen schönen Abend und alles Gute!

LG calendula


Die Liebe wandelt die Seele um und macht sie frei.
Bernhard von Clairvaux
nach oben springen

#20

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 21:22
von ilse • Administratorin | 2.711 Beiträge | 11492 Punkte

Bent ... kannst du mir mal verraten, auf welche Symptome der Patientin du deine Mittelempfehlungen stützt?

Ich finde bei Ruta und Calc-ph keine Verbindung zur Binswanger-Symptomatik. Und über die individuelle Symptomatik haben wir null Info - außer dass "die Seele und die Freude noch vorhanden sind".

Glaubst du wirklich, dass ein hom. relativ Unerfahrener eine so schwere Krankheit händeln kann? Denn das Problem ist nicht nur die Wahl eines Mittels, sondern auch die Beurteilung der Reaktion.

Und noch was: von wegen nur begleiten ... auch sogenannte "kleine" Mittel können noch einen weiteren kleinen Infarkt auslösen. Oder auch nur Prüfsymptome und das bei einem so instabilen Gesundheitszustand.

Seid vernünftig, Leute - so geht es einfach nicht!


nach oben springen

#21

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 01.09.2016 22:04
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

Sicher ich versuche es mal:
- calciumphos wirkt (besser könnte?)... auf den "Kopf" (wirken, oder dem Körper den Impuls geben, dahingehend heilend einzugreifen?)... speziell der Gehirndruck und bei Zerstörung des Gewebes, die Reaktivierung der Nervenzellen und Leiterbahnen beeinflussen, auch ist es in dem Bereich "was denken andere Leute von mir?" angezeigt...
gern verwendet bei Gehirntumoren und MS, kann die "weißen Flecke" verringern... ok, Nachweis kann ich (noch) nicht bringen, nur von "Dr. Prasanta Banerji", der gilt hier aber nicht ....bin aber dabei, evtl. kann ich das klinisch beweise, gib mir ein Jahr...
Ruta ist doch aber gerade im Bereich der Lämungen und Beinproblematik nicht falsch, das kann vom Rückenmark kommen, wo ja auch verbunden ist mit Gehrin... was ist falsch daran das zu empfehlen
ER sollte auch vor Anwendung einen Vergleich der beiden Mittelbilder vornehmen,
Und Calsiumphos wird gern bei Kindern mit Entwicklungstörungen gegeben - Vergleich das mit Alzheimerpatienten...
Ursache möglicherweise Fehlernährung beginnend in der Kindheit, dran gewöhnt und bei geblieben, was geben wir denn Kindern die "zurück sind" ... wie Sprechstörungen, einseitige Muskelschwäche, kleinschrittiger oder torkelnder Gang, Neigung zu Stürzen und Verlust der Blasenkontrolle... aber das nur mal dazu... quer denken,
evtl. ist das die Ursache? dieser ERkrankung und in Kindheitszeiten erkannt, Mittel gegebn und es wird nicht eintreten?
Ich weiß es nicht, aber Calendula kann das ja erfragen nicht,evtl. ein bisschen?
LB
Bent

nach oben springen

#22

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 02.09.2016 07:34
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Wie wahr! Wie wahr! In der Tat, Ilse, das Problem ist nicht nur die WAHL EINES MITTELS, sondern auch die BEURTEILUNG DER REAKTION! Und dazu fehlt mir, daß entsprechende Fachwissen!
Kurz und gut, ich als Laie sage mir, daß man bei dieser Pathogenese fürchterlich wenig mit Homöopathie bewirken kann.
Bemerken möchte ich noch, daß ich in keinster Weise als Homöopath auftreten wollte, geschweige, in dieser Richtung versuchen wollte, zu therapieren. Es geht mir lediglich darum, daß mir durch Euer großes Wissen, die" Geheimnisse" der Homöopathie etwas verständlicher werden!
Danke Ilse!

Bent, es kommt nicht vom Rückenmark, das wurde bereits in der neurol. Klinik abgeklärt. Trotzdem finde ich Deine Ausführungen sehr interessant, zumal u.a. die Kindheit erwähnt wurde. Schwerpunkt liegt bei mir immer auf der Psyche (Psychosomatk, Neurosen, Depressionen usw.)
Ich danke Dir Bent!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag und alles Liebe und Gute!

Liebe Grüße, Calendula


Die Liebe wandelt die Seele um und macht sie frei.
Bernhard von Clairvaux

zuletzt bearbeitet 02.09.2016 07:36 | nach oben springen

#23

RE: Opium C30

in Allgemeines zur Homöopathie 02.09.2016 09:16
von calendula | 105 Beiträge | 630 Punkte

Ich glaube, Lachesis D 15 - 30 kommt dem Krankheitsbild schon näher!?
"Lähmung als Folge eines Schlaganfalles (kann sein, kann aber auch nicht sein), oder Erkrankung des Gehirns (liegt vor), besonders bei linksseitiger Lähmung (liegt vor).

Was meint Ihr?


Die Liebe wandelt die Seele um und macht sie frei.
Bernhard von Clairvaux
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
@ Günther Lyc. und Kaffee
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Ulla
0 28.11.2008 17:04goto
von Ulla • Zugriffe: 1411
Atemaussetzer
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 08:51goto
von Medusa • Zugriffe: 1058
Homöopathische Kontraindikationen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 09:05goto
von Medusa • Zugriffe: 1224
BIN ERSCHÜTTERT
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 26.11.2008 22:26goto
von Medusa • Zugriffe: 1498

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Turmalin
Besucherzähler
Heute waren 49 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 79 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2522 Themen und 17088 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: