#1

Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 09:02
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo ihr,
bei meinem Mann wurde im Januar Darmkrebs mit Lebermetastasen festgestellt. Der Darmkrebs wurde raus operiert, gegen die Metastasen bekam er seit einem halben Jahr Chemotherapie.

Gestern wurde er wegen Bauchkrämpfen ins Krankenhaus eingeliefert: Diagnose Ileus im Dünndarm. In der darauffolgenden Not-OP wurde festgestellt, dass er auch Metastasen im Bauchfell und Dünndarm hat, die anscheinend inoperabel sind (klein und zahlreich).

Ich hatte mich im Januar mit der Clinica Santa Croce in der Schweiz in Verbindung gesetzt. Dort würde ich am LIebsten möglichst bald mit meinem Mann hinfahren. Leider muss man dort alles selbst bezahlen.
Die Hahnemann-Klinik in Bad Imnau (http://www.hahnemann-klinik.de) arbeitet auch klassisch homöopathisch und ergänzt dies mit Psychotherapie, was in der Schweiz ganz fehlt. Spinedi und Wurster geben dort auch Seminare, so dass ich denke/hoffe, dass es keinen großen Unterschied geben kann (natürlich sind die beiden die Experten) . Einen Aufenthalt in Bad Imnau kann man sich allerdings als Kur anrechnen lassen, was das ganze natürlich günstiger für uns machen würde.
Hat jemand Erfahrungen mit der Hahnemannklinik?

Viele traurige Grüße,
Linda


nach oben springen

#2

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 09:49
von kaya (gelöscht)
avatar

Hallo Linda,

das ist aber eine traurige Nachricht.
Ich kann natürlich fachlich nichts dazu beitragen, habe mich aber mit beiden Angeboten schon näher befasst und würde der Schweiz den Vorzug geben.
Natürlich sind die Kosten dort hoch, aber ich hätte dorthin mehr Vertrauen und würde lieber anderswo einsparen.
Mein Mann und ich sind uns, für den Fall der Fälle, da vollkommen einig.

Alles Liebe und alle Kraft die Ihr braucht
wünscht Christa


Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
- Antoine de Saint-Exupéry

nach oben springen

#3

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 11:07
von ilse • Administratorin | 2.700 Beiträge | 11407 Punkte

Hallo, Linda,
ich würde mich mit Tjado Galic in Verbindung setzen. Der hat so viel Erfahrung auch mit schwersten Krankheiten und es gibt normalerweise keine langen Wartezeiten, weil er ein Arbeitstier ist, immer für seine Patienten erreichbar.

Viel Mut und Kraft wünsche ich euch. ilse

nach oben springen

#4

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 11:11
von kügelchen (gelöscht)
avatar

Liebe Linda,
Tjado wollte ich euch auch gerade empfehlen!
Wünsche euch viel Kraft
LG
Riek

nach oben springen

#5

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 12:04
von frisbee (gelöscht)
avatar

Ach Mensch, das ist ja traurig.
Ich würde in jedem Fall Spinedi den Vorzug geben. Wenn dort in nächster Zeit kein Platz zu bekommen ist, würde ich alternativ nach Bad Imnau gehen und im Anschluss daran in die Schweiz. Eine Freundin war in Bad Imnau und sehr zufrieden dort, sowohl mit der hom. Betreuung, als auch mit der gesamten Rundumbetreuung. Kompetent sind die ebenfalls sehr.
LG Marion


nach oben springen

#6

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 13:05
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Liebe Linda,
auch Rosina Sonnenschmidt mach homöopathisch-prozeßorientierte Krebstherapie (und hat dazu auch schon Bücher geschrieben - Prozeßorientierte Krebstherapie- 2. Auflage: miasmatische Krebstherapie und Homöopathisches Krebsrepertorium). Das Buch: http://narayana-verlag.de/homoeopathie/S...rapie/4815.html möchte ich Dir und Deinem Mann auf jeden Fall empfehlen, es macht auch viel Mut, sich nicht von den schulmedizinischen "unheilbar"-Prognosen beeindrucken zu lassen. Rosina hat auch sehr viel Erfahrung mit Krebspatienten.
Hier der Link zu ihrer HP: http://www.rosina-sonnenschmidt.de/ Das wäre eine Alternative, wenn es im Tessin unbezahlbar ist und eine ambulante Therapie ausreichend und gewünscht ist.
Ich wünsche Deinem Mann und Dir alles Gute und viel Kraft! Laßt Euch nicht unterkriegen! Auch Krebs ist heilbar!
Liebe Grüße,
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

zuletzt bearbeitet 08.08.2009 13:13 | nach oben springen

#7

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 14:40
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo und Danke für eure Antworten!
Ich komme gerade aus dem Krankenhaus und meinem Mann geht es zum Glück ganz gut - von den neuen Metastasen weiß er aber noch nichts. Ist ziemlich blöd für mich, daneben zu sitzen und Bescheid zu wissen...
Am Montag wird er es erfahren; zum Glück sind wir diesmal an eine sehr nette und gefühlvolle Ärztin geraten, so dass ich glaube, dass es ein gutes und ehrliches Gespräch wird.

@ilse und Riek: Tjado Garlic wohnt doch in Hannover, oder? Das wäre ja auch praktisch, weil ich noch nicht weiß, ob mein Mann nun auf die Chemo sch... wird und sie zumindest für einen Monat unterbrechen will (wenn wir in eine der Kliniken gehen würden). Eine Bekannte von mir ist/war doch auch in Behandlung. Ich werd mich mal informieren.
Ich weiß auch nicht, wo wir sparen könnten. Vor 2 Jahren ein Haus gekauft, vor einer Woche ein Auto, weil mein altes seinen Geist aufgeben hat und Rücklagen haben wir auch nicht. Wenn, dann müssten wir uns das Geld in der Verwandschaft zusammen kratzen - im Zweifelsfall wäre mir das aber auch egal.

@Marion: Hatte deine Freundin auch Krebs? War sie schon austherapiert? Kannst mir auch gerne per PN antworten, wenn dir das hier zu privat ist. Ich bin ja froh, dass jemand dort zufrieden war. Vom Gefühl her würde ich auch die Schweiz vorziehen, allerdings finde ich eine psychologische Betreuung auch enorm wichtig - gerade bei Krebspatienten, um verdrängte Probleme aufzuarbeiten (und die haben ja oft einen vermuteten Anteil an der Erkrankung)

@Thomas: Das Buch von Rosina (Miasmatische Krebstherapie) habe ich hier stehen und gelesen; seitdem haben wir auch die Leber von meinem Mann immer grün bestrahlt. Mein Mann ist ja auch bei einer Schülerin von ihr in homöopathischer Behandlung. Bisher war mein Mann aber leider noch nicht 100%-ig bereit, sich auf diese Arbeitsweise einzulassen... wird sich ja nun vielleicht/hoffentlich ändern...
Ich bin auch überzeugt davon, dass Krebs heilbar ist (aber eben nicht mit Chemotherapie; ich schätze, da denkst du ähnlich)!

Viele Grüße,
Linda


nach oben springen

#8

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 15:06
von Günther (gelöscht)
avatar

Hallo Linda,
schliesse mich an und wünsche Deinem Mann und Dir Kraft, Mut und alles Gute für euren beschwerlichen Weg.

Liebe Grüsse Günther


"Wer dem Anderen sein Anderstsein nicht verzeihen kann, ist weit ab vom Wege der Weisheit." (chin. Gelehrter)

nach oben springen

#9

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 15:29
von Rosario (gelöscht)
avatar

Liebe Linda,

auch von mir die besten Wünsche für Dich und Deinen Mann und viel Kraft, die schwere Zeit gemeinsam durchzustehen!!

Alles Liebe und Gute

nach oben springen

#10

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 16:45
von ilse • Administratorin | 2.700 Beiträge | 11407 Punkte

Hallo, Linda,
ja Galic ist in Hannover. Er behandelt auch während Chemo. Rede einfach mal mit ihm, er hat enormes medizinisches Wissen und kann euch auch sagen, ob und welche klinische Therapie sinnvoll ist. Also keiner, der drauf pocht, dass ausschließlich homöopathisch behandelt wird.
Liebe Grüße, ilse

nach oben springen

#11

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 18:15
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Liebe Linda,
ich bin nicht der Meinung, daß es in jedem Fall richtig ist, ausschließlich homöopathisch zu behandeln. Es gibt viele Behandlungsmethoden, die die Kraft der homöopathischen Arzneien unterstützen und verstärken können. Insbesondere empfehle ich Euch auch, über eine orthomolekulare Therapie mit L-Glutathion nachzudenken (vgl. das hervorragende Buch von Dr. Heinrich Kremer: Die stille Revolution in der Krebs- und Aidsmedizin: http://www.amazon.de/Die-stille-Revoluti...n/dp/3934196632). Wichtig scheint mir aber, daß keine schulmedizinische Therapie mit Zytostatika mehr stattfindet, die ja erstens bisher offenbar nichts genützt hat (--->Metastasen!), den Körper systematisch vergiftet und dem Patienten den letzten Rest Lebensqualität raubt. Nicht umsonst hat eine Umfrage unter Onlologen ergeben, daß sie mehrheitlich eine Chemotherapie ablehnen würden, wenn sie selbst oder ihre Familien betroffen wären.
LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)
nach oben springen

#12

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 19:31
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo,
@GÜnther und Rosario: Danke euch!

@Thomas: Hast du Erfahrung mit L-Glutathion? Eine Unterstützung der Leber ist ja in jedem Fall hilfreich (Chemo plus Lebermetastasen). Wie viele Tabletten bzw Milligramm sollte man den davon täglich nehmen?
Die Umfrage kenne ich auch....

Viele Grüße,
Linda


nach oben springen

#13

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 08.08.2009 20:10
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Hallo Linda,

Zitat von Naturheilhunde

@Thomas: Hast du Erfahrung mit L-Glutathion? Eine Unterstützung der Leber ist ja in jedem Fall hilfreich (Chemo plus Lebermetastasen).


Ja, ich habe es schon erfolgreich bei angeblich "unheilbaren Fällen" in Kombination mit Homöopathie bei Papageien eingesetzt.
Dosierung bei Menschen ist mir jetzt grad nicht gegenwärtig. Google mal nach Recancostat.
Hier noch zwei Links:
http://www.naturheilkunde-online.de/natu...Glutathion.html und
http://www.homoeopathiezirkel.de/topic-t...386&message=389

LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

zuletzt bearbeitet 08.08.2009 21:24 | nach oben springen

#14

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2009 09:09
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo Thomas,
danke für die Links!

Viele Grüße,
Linda


nach oben springen

#15

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2009 14:39
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo Kaya,
ich antworte dir mal hier auf den Link zu Klinik Öschelbronn.
Die Klinik ist sicherlich gut und ich meine, ich habe sie vor ein paar Monaten auch schon mal empfohlen bekommen.

Da mein Mann aber in homöopathischer Behandlung ist und ich eine Ausbildung darin mache, kommt nur eine klassisch homöopathische Klinik in Frage. Das ist auch für meinen Mann die einzige Alternative, die er in seinem Kopf gespeichert hat. Bisher zwar nur ganz hinten, aber vielleicht rückt sie ja nun weiter nach vorne...

Morgen wird er erfahren, dass weitere Metastasen gefunden wurden. Dann sehen wir weiter.
Und wer weiß, vielleicht werde ich ihm ja den Link doch noch mal zeigen.

Danke erstmal,
Linda


nach oben springen

#16

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2009 15:22
von kaya (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
.....Das ist auch für meinen Mann die einzige Alternative, die er in seinem Kopf gespeichert hat....


Um so besser, dann wisst ihr ja wo der Weg hingeht. Wäre für mich/uns genauso. Ich meinte gelesen zu haben, dass er noch nicht ganz hinter der Homöopathie stehen kann, dann wäre Öschelbronn ja eine Alternative gewesen.

Viel Kraft für eure Entscheidung.

LG Christa


Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
- Antoine de Saint-Exupéry

nach oben springen

#17

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2009 19:03
von Bella (gelöscht)
avatar

Hallo Linda,

leider kann ich dir keine Empfehlungen bzg. der Kliniken geben aber ich möchte dir und deinem Mann mein Mitgefühl ausdrücken. Ich wünsche euch ganz viel Kraft und alles alles Gute! Bitte halte uns auf dem Laufenden wenn du magst.

LG Tina


--------------------------------------------------
Die Summe unseres Lebens sind die Stunden in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

nach oben springen

#18

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2009 19:50
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo Christa,
das Problem ist eher, dass bisher die Chemo seine ganze Hoffnung ist. Und die wird nun morgen zerschmettert...
Naturheilkundlich steht er schon hinter der Homöopathie, ich weiß nur nicht, ob er ihr das Gleiche zutraut wie der Chemo. Wenn man allerdings bedenkt, dass Chemo bisher nichts gebracht hat...
Mal sehen, wie er morgen oder übermorgen denkt.

Danke Bella!

Viele Grüße,
Linda


nach oben springen

#19

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2009 10:00
von Birgit (gelöscht)
avatar

Liebe Linda,

auch ich wünsche dir u. deinem Mann ganz viel Mut, u. dass ihr für euch die besten Wege findet, auf die Menschen treffen werdet, denen ihr euch anvertrauen könnt, so dass es zur Heilung kommen kann.

Neben der hom. Behandlung, die ich auch auf jeden Fall empfehle, möchte ich dir noch gerne 2 links geben. Ich habe von diesem Arzt "zufälligerweise" in den letzten Tagen gelesen, u. war beeindruckt, weil man immer noch viel zu selten die "Ganzheitsmediziner" findet. Hier findest du zwar keine direkte Antwort auf deine Frage, aber vielleicht ist neben der bestmöglichen med./hom. Behandlung ja auch noch ein weiterer Ansatz - mehr die Seele betreffend - hilfreich.
Ich denke, es ist hier nicht so wichtig, dass Prof. Jakesz in Wien vor allem auf Brustkrebs spezialisiert ist, weil es geht ja nicht darum, dass dein Mann zu ihm in Behandlung gehen soll. Es geht mehr um seine Einstellung zu dem Thema Krebs, u. welche Wege er ERGÄNZEND zu den Behandlungen sieht.

http://www.innenweltreisen.de/news4/jakesz.html

http://www.jakesz.com/

Auch das Buch von den Simontons aus Amerika (vielleicht habt ihr das auch schon?) "Wieder gesund werden" finde ich sehr informativ u. hilfreich.

Liebe Grüße, Birgit


nach oben springen

#20

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2009 10:34
von Heidjerin (gelöscht)
avatar

Liebe Linda,

auch ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute und Kraft, den für deinen Mann richtigen Weg zu gehen, wie immer er auch aussehen mag.

Und wenn dir einfach mal nach "reden" ist, findest du hier ganz bestimmt jederzeit ein offenes Ohr.


Lieber Gruß
Brigitte
nach oben springen

#21

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2009 17:38
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo Birgit,
danke für die Links; die werde ich mir in Ruhe ansehen.
Das Buch kenne ich und habe es auch gelesen. Mein Mann hatte auch schon angefangen zu visualisieren und meditieren - allerdings nicht so oft, wie darin vorgeschlagen, aber immerhin. Lesen ist aber nun gar nicht sein Ding, so dass ich ihm wohl etwas darauf vorlesen werde. Oder aus dem Buch "Prognose Hoffnung" von Dr. Bernei Siegel, auch sehr zu empfehlen!

Viele Grüße,
Linda


nach oben springen

#22

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2009 17:40
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo Brigitte,
danke auch dir für deine Worte!

Wahrscheinlich wird es nun wohl doch die Hahnemann-Klinik werden, weil die Wartezeit in Santa Croce nun bei vier Monaten liegt....
Nach Bad Imnau könnten wir am 31.08 gehen; wie es in Baltrum aussieht, werde ich morgen von Dr. Friedrich erfahren.

Viele Grüße erstmal,
Linda


nach oben springen

#23

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2009 20:01
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Liebe Linda,
wie hat denn dein Mann auf die heutige Nachricht reagiert? Ich hoffe so sehr, daß er nun nicht den Lebensmut verliert, nachdem die Chemotherapie nicht angeschlagen hat (Wie Du schriebst, hatte er doch diesbezüglich Hoffnungen und Illusionen!).
LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)
nach oben springen

#24

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2009 21:00
von kaya (gelöscht)
avatar

Hallo Birgit,

danke dass Du die Links eingestellt hast.
Es ist schön zu sehen, dass es doch schon Schulmediziner gibt (und ich habe das Gefühl, es werden langsam immer mehr), die über den berühmten Tellerrand hinaus blicken.

LG Christa


Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
- Antoine de Saint-Exupéry

nach oben springen

#25

RE: Hilfe!!! Santa Croce oder Hahnemann-Klinik??

in Allgemeines zur Homöopathie 14.08.2009 18:56
von Naturheilhunde (gelöscht)
avatar

Hallo ihr,
danke für eure Hilfe!
Wir werden vom 31.08. bis 21.09. in die Hahnemann-Klinik fahren. Ein Zimmer ist bereits reserviert.
Ich und mein Mann freuen uns schon sehr, dass es nun so schnell geklappt hat. In Santa Croce wäre der nächste freie Termin erst im November gewesen, was uns eine zu lange Wartezeit gewesen wäre. Es gibt zwar noch eine Warteliste, aber ob und wann wir nun dort nach vorne gerutscht wäre, ist ja fraglich...

Viele Grüße,
Linda


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hahnemann: Ueber die Kraft kleiner Gaben der Arzneien
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Miraculix
3 01.02.2018 21:21goto
von Miraculix • Zugriffe: 862
HILFE! Sepia C 1000, Fehlgeburten
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von tintin
5 11.06.2015 21:33goto
von homöoslave • Zugriffe: 2756
Erste Hilfe Verbrennungen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von ilse
22 14.10.2011 23:35goto
von Wolfi • Zugriffe: 884
Hilfe bei Übersetzen in Repertoriums-Sprache
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 09:11goto
von Medusa • Zugriffe: 388
Brauche eure Hilfe!
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Heidjerin
0 26.11.2008 13:50goto
von Heidjerin • Zugriffe: 403
Hahnemann Institut
Erstellt im Forum Portale von Frank
0 23.11.2008 21:03goto
von Frank • Zugriffe: 578

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marion
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 158 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2517 Themen und 17057 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: