#1

Erstverschlimmerung und Beseitigung der Symptome

in Allgemeines zur Homöopathie 28.11.2008 19:15
von Ulla | 200 Beiträge | 208 Punkte

Geschrieben am 29.09.2008 17:36


--------------------------------------------------------------------------------

Hi,

aus aktuellem Anlass möchte ich euch gern mal fragen, ob man die Symptome eigentlich angehen darf?

In diesem Fall ist auf Grund einer miasmatischen Behandlung bei mir eine starke Erstverschlimmerung aufgetreten. Illiosakralblockierung und somit eine Krankschreibung, da ich mich nicht mehr bücken kann.

Erstverschlimmerungen sind ja erstmal nicht schlimm, aber bei mir hält das nun schon 3 Tage an und damit hatte ich so nicht gerechnet.

Sollte man abwarten oder wäre es schlimm, wenn man diese Symptome angeht? Ich möchte ja die homöopathische Behandlung nicht abbrechen mit einem Antidot, da ich mir viel von ihr verspreche und mir ja vorher auch gesagt wurde, das die Erstreaktionen heftig sein können.

Ist es schon eine Unterdrückung von Symptomen, wenn man was dagegen tut? Ich denke da an einen Chiropraktiker, der ja auch einige Punkte am Körper drückt und den Körper zur Selbstheilung anregt. Nur eben anders als die homöopathische Behandlung. Passt das zusammen?

Sorry, hört sich konfus an.... aber irgendeinen Weg muss ja einschlagen...

In Antwort auf:
Der erste Weg sollte der zu Deinem jetzigen Behandler sein. Er hat Dir ein homöopathisches Mittel gegeben und ihn solltest Du diese Frage als erstes stellen. Erstverschlimmerungen können ohne weiteres andauern. Du solltest Dich also etwas in Geduld fassen.

LG
Frank


In Antwort auf:
Hallo, Methica,
wie Frank schreibt: zum Hom. gehen. Der sollte zum einen klären, ob es wirklich eine Erstverschlimmerung ist und dir zum anderen, falls erforderlich ein Zwischenmittel geben, um die Erstverschlimmerung zu mildern. LG ilse


In Antwort auf:
Ja, neee das ist schon klar... ich wollte hier keine Tipps zur Behandlung erfragen. Da weiß ich mir zu helfen...

Ich wollte einfach generell mal wissen, ob es eine Unterdrückung der Symptome darstellt, wenn man sie auf anderen Wegen wieder weg bekommt. Massage etcpp oder wird dadurch nur die Heilung unterstützt?

Ich kann meine Frage schlecht ausdrücken. Ich merk schon...

LG Methica


In Antwort auf:
Mit Massage, warmes Bad oder dergleichen kannst du nichts verkehrt machen. Aber auf jeden Fall den Therapeuten informieren, der will doch wissen, wie dein Fall sich entwickelt. Ich würde auch eigenmächtig nicht mit Mitteln dazwischenfunken.
LG ilse


In Antwort auf:
In den Organon-§§ 286 bis 291 finden sich einige Erleuterung dazu. Speziell die letzten beiden handeln von Massage und Bädern.

LGAngelheart


In Antwort auf:
Hallo Methica,

wichtig ist doch, wie geht es Dir dabei (Gemüt)?
Du kannst Dich nicht bücken OK und Du bist auch krankgeschrieben auch OK, aber wie fühlst Du Dich dabei?
Bei einer Erstverschlimmerung kann es dem Patienten sehr schlecht gehen oder aber er kommt gut mit der Erstverschlimmerung klar! Sie kann sich u. U. sehr lange hinziehen!

Du nennst hier nur die körperliche Symptomatik, das Gemüt ist nicht erkennbar?!

Liebe Grüße

Nicole



In Antwort auf:
Zitat:

Medusa schrieb am 01.10.2008 20:20 Uhr:
Hallo Methica,

wichtig ist doch, wie geht es Dir dabei (Gemüt)?
Du kannst Dich nicht bücken OK und Du bist auch krankgeschrieben auch OK, aber wie fühlst Du Dich dabei?
Bei einer Erstverschlimmerung kann es dem Patienten sehr schlecht gehen oder aber er kommt gut mit der Erstverschlimmerung klar! Sie kann sich u. U. sehr lange hinziehen!

Du nennst hier nur die körperliche Symptomatik, das Gemüt ist nicht erkennbar?!

Liebe Grüße

Nicole



Hi Nicole,

Das Gemüt ist gestresst, was ich aber auch der Erstverschlimmerung zuordne, denn es ist ein altes Symptom und kam auch erst vor 2 Tagen dazu.

LG Methica


In Antwort auf:
Zitat:

Angelheart schrieb am 01.10.2008 09:25 Uhr:
In den Organon-§§ 286 bis 291 finden sich einige Erleuterung dazu. Speziell die letzten beiden handeln von Massage und Bädern.

LGAngelheart




Danke, das lese ich mir gleich mal durch!

LG Methica


In Antwort auf:
Zitat:

ilse schrieb am 30.09.2008 21:08 Uhr:
Mit Massage, warmes Bad oder dergleichen kannst du nichts verkehrt machen. Aber auf jeden Fall den Therapeuten informieren, der will doch wissen, wie dein Fall sich entwickelt. Ich würde auch eigenmächtig nicht mit Mitteln dazwischenfunken.
LG ilse




Hi Ilse,

den Termin beim Homöopathen hab ich ja nächste Woche. Ich habe auch für jeden Tag Tagebuch geführt und eigenmächtig ein neues Mittel einnehmen tu ich nicht.

Chiropraktik hat bisher ganz gut geholfen.

Danke, Methica

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auftauchen von "neuen Symptomen" im Verlauf mit einem Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
2 31.05.2014 00:10goto
von Wolfi • Zugriffe: 750
polares Symptom
Erstellt im Forum Repertorium Sprache und Deutung von Wolfi
32 13.06.2010 11:38goto
von ilse • Zugriffe: 1591
Umgang mit LM Potenz bei Erstverschlimmerung
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
40 24.05.2010 22:33goto
von Frank • Zugriffe: 6290
Suche nach seltenem Symptom
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Ulla
0 28.11.2008 17:46goto
von Ulla • Zugriffe: 486
Körperl.Symptome passen aber Gemütssymptome nicht
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Frank
0 27.11.2008 23:12goto
von Frank • Zugriffe: 536
Symptome durch hom. Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 20:47goto
von Medusa • Zugriffe: 1383
Die Wertung der Symptome
Erstellt im Forum Grundlagen der Homöopathie von Frank
0 21.11.2008 10:44goto
von Frank • Zugriffe: 803

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Taunusorange
Besucherzähler
Heute waren 34 Gäste , gestern 125 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2510 Themen und 17004 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: