#1

Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 01.09.2012 09:25
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Liebe Foris,

wie ilse in Ihrem letztennPosting so treffend geschrieben hat dümpelt das Forum so vor sich hin. Dies liegt bestimmt nicht an der Qualität und dem teilweise hohem Anspruch den das Forum an seine Mitglieder stellt.

Die uns damals selbst auferlegte Regel das keine Beratung hier im Forum stattfindet und das keine Mittelvorschlage gegeben werden bremst die Anzahl der neuen Mitglieder und auch die Attraktivität des Forums.

Statt der üblichen Vorgehensweise, wie in vielen anderen Homöopathieforen, das man fast alles schreiben kann und darf haben wir an Stelle dessen die Musterfälle eingeführt.

Leider werden diese ja nun nicht mehr fortgeführt.

Gerne höre ich Eure geschätzte Meinung wie Ihr das Forum seht und wie Ihr Euch vorstellen könnt es neu oder besser zu gestalten.

Vorschläge sind also erwünscht.

Herzliche Grüße
Frank


Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher...

zuletzt bearbeitet 01.09.2012 09:26 | nach oben springen

#2

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 00:34
von seserass | 233 Beiträge | 241 Punkte

Hallo Frank,

Zitat
Dies liegt bestimmt nicht an der Qualität und dem teilweise hohem Anspruch den das Forum an seine Mitglieder stellt.

Doch, ich denke, auch daran liegt es. Hier melden sich einige interessierte Laien und Einsteiger an, aber wenn sie dann lesen, dann lesen sie doch oft recht komplexe Beiträge.
Wenn man selbst erst startet, dann schreckt das manchmal wohl auch davon ab selbst zu schreiben. Zumindest ist die Gefahr da, daß man denkt, ein noch sehr laienhafter Beitrag fällt hier zu sehr raus.

Vielleicht brauchst du eine Ecke wo langjährige Fachleute Schreibverbot bekommen, um den Laienaustausch nicht immer durch "Besserwisserei" einzuschüchtern.
... aber willst du das wirklich?

---------------------------------------------------------------

Manchmal ist es wirklich sinnvoll ein oder zwei, drei Mittel als Denkanregung zu nennen. Aber es kann immer nur ein Denkanstoss sein und da ist immer die Angst dabei, dass jemand nicht denkt, sondern einfach die genannten Mittel nimmt. Im schlimmsten Fall nichtmal mit den Reaktionen darauf etwas anzufangen weiß.
Aber andererseits braucht ein wertvolles Forum auch Mittelnamen, weil man einige nicht kennt oder manchmal dieses Mittel noch nie nach diesen Gesichtspunkten betrachtet hat.
Aber du weißt nie, wie der andere "tickt" und auf welcher fachlichen Ebene er sich bewegt.

-----------------------------------------------------------------
Dann gibt es einfach das Zeitproblem. Eine gute, komplexe Antwort kostet unendlich davon, manchmal lasse ich es dann einfach, weil ich die Zeit doch lieber anders investiere (oder investieren muß).

Und wenn du dich doch mal wirklich reinhängst und dann kommt danach.... NICHTS! Das ist so frustierend! Was hat geholfen, was nicht, wie ging es weiter? ... aber einfach nichts... Dann ist dir deine Zeit auch einfach zu schade, denn ich kann nichts daraus lernen, bekomme nichts zurück und weiß noch nichtmal ob mein Schreibpartner mich verstanden hat.

Denk mal an den Beitrag von Leni im Fachbereich, nie wieder was gehört von ihr. Das war so schade, weil das so wichtig war daraus gemeinsam zu lernen. Auch, weil ich mir davon versprochen hätte aus einer Diskussion und einem Erfahrungsaustausch noch was zu lernen, obwohl ich auch gerade in dieser Thematik sicher viel erfahrener bin als sie.

Aber es ging um Fehler - und die versuchen die meisten eben einfach zu vergessen. Und im I-Net gibt es in unserem Berufstand nur wenig Vorstellungen zu Fehlern. Die Größe muß man ja erstmal haben vor einer Horde Anonymen zuzugeben, daß man auch nicht Dr. Allwissend und total großartig ist.
Auch weil das Konkurrenzdenken der einzelnen Schulen, Lehrrichtungen, Therapeuten und teilweise Dozenten so ausgeprägt ist. (ich kenne mich da mehr in der Tierhomöopathieszene aus, weiß nicht, ob es bei Humantherapeuten genauso ist)

----------------------------------------------------------


Und dann tauchen immer mal wieder bekannte Nicknames auf, wo man aus anderen Foren weiß, wer dahinter steht. Aber es sind Mitleser, keine Beiträge tauchen auf - zieh ich dann wirklich blank, obwohl ich nie was dafür zurückbekomme? Es gibt gute, lehrreiche Fälle (oft die, die nicht auf Anhieb gut gelaufen sind oder irgendwie schwierig waren) und du gibst preis, was du daraus lerntest und dann erlebst du, wie in einem Seminar dein Fall und deine Erfahrung als die eigene eines anderen verkauft wird.... Da wirst du vorsichtig.

-------------------------------------------------------------

Vielleicht wäre es eine Idee, zeitlich begrenzte Diskussionen von kleinen Gruppen möglich zu machen. So als eine Art temporäre "Lerngruppe" . Aber das schottet dann auch wieder sehr ab.

----------------------------------------------------------------

Ein großes Manko ist auch, daß es keine Benachrichtigungsfunktion für neue Beiträge und Antworten gibt. (Oder ich habe die Einstellung nur noch nicht gefunden?)
Denn wenn man ein paar Wochen immer hier reinschaut und es tut sich nichts, dann läßt man diese Routine und ein halbes Jahr später stellst du fest: Mist, jetzt habe ich was interessantes verpasst.

-----------------------------------------------------------------

Ach ja, und dann gibt es noch zwei, drei Beiträge von mir, die ich updaten wollte... wenn ich Zeit habe... später... für wen eigentlich.... . Ja, manchmal ist man beschäftigt, manchmal faul und manchmal einfach bockig, weil es man nicht einsieht, daß die ganzen Passiven auch davon profitieren können und die "Unwissenden" es nicht verstehen .

Und allein dieser Smilieeinsatz entwertet für mind. 10 Besucher jetzt meinen Beitrag, aber das ist mir auch egal (soll ja nur entschärfen)

--------------------------------------------------------------------

Ich bin hier, weil ich mich mit einigen der etablierten Fories einfach gut aufgehoben fühle. Klasse nicht Masse. Auch wenn mein Denken teilweise kontraire geht.

----------------------------------------------------------------------

So und jetzt tue ich mal wieder was für die Belebung dieses schönen Forums, falls jemand Lust hat, mir zu einem früher vorgestellten Fall zu folgen -->Fallbeispiel für Arbeit mit dem TTB

LG annett


zuletzt bearbeitet 02.09.2012 00:39 | nach oben springen

#3

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 09:04
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Liebe Anett,

Herzlichen Dank für Deine Gedanken.

In vielen Punkten kann ich Dir nur Recht geben. Besonders das mit dem Thema " danach kommt dann NICHTS mehr" steht schon sinnbildlich für die reine Mitnahmementalität unserer Gesellschaft.

Es gibt so viele Anmeldungen die nicht die Schwelle der kurzen Vorstellung überschreiten und einfach schon am Anfang verstummen. Dann gibt es die jenigen die sich vorstellen und das war dann auch schon der letzte Beitrag.

Entweder lesen sie schon auf all ihre Fragen die Antworten aus dem Forum heraus oder sie trauen sich nicht Fragen zu stellen weil sie denken dem hohen Anspruch nicht gewachsen zu sein.

Wie auch immer. Einen Bereich mit Schreibverbot für alte Hasen aufzubauen...ich weiß nicht ? Hier ist eigentlich niemand der wirklich besserwisserisches Auftreten an den Tag legt, aber es gibt anscheinend genügend neue Mitglieder die sich gerade diesen Schuh anziehen.

Ich persönlich, auch wenn ich hier nur noch administriere, finde es Schade das nach einem Einwand von mir, wie jetzt gerade bei baccara, danach Stillschweigen herrscht. Maximal ilse oder zwei andere sagen noch etwas zum wirklich ersten Posting des Neulings und dann kommt nichts mehr. Dabei greife ich niemanden persönlich an, es ist eher damit zu vergleichen eine Verwarnung von der Polizei zu bekommen. Niemand wird bestraft oder verbannt. Und doch setzten sich die "Neuen" dann direkt ins Off und sind spurlos verschwunden.

Das ganze Forum war von Anfang an als Lerngruppe konzipiert. Schon der Name leitet sich von dem Wort Arbeitszirkel ab und die Musterfälle bildeten eine wichtige Basis für das Forum. Damit auch Laien bzw. Anfänger auch mitmachen können müssten wir hier eine online Materia Medica installieren und andere Hilfsmittel zur Hand geben, oder halt Bücher für das mitmachen festlegen.
Das wäre ein irrer Aufwand für den Promilleanteil der Leute die bei der Stange bleiben.

Miteiner Materia Medica hatte ich schon einmal angefangen, bin jedoch wie Withoulkas damit nie fertig geworden.

Ich denke das der wirklich zu besprechende Punkt der ist, ob wir wirklich diejenigen "bedienen" wollen die sich einen oder mehrere Mittelvorschlage abholen wollen, ähnlich einem Rezept beim Hausarzt.
Das passiert in den meisten anderen Homöopathieforen täglich und stellt so einen Regen Zulauf sicher.

Um dies hier zu installieren könnte ich eine Rubrik wie z.b. " Erste Hilfe Praxis" einrichten. Wer übernimmt dann hier die Moderation "und" die Verantwortung? Wer legt fest wie weit die "Beratung" gehen soll?

Eine Benachrichtigungsfunktion gibt es übrigens .

Wenn man ganz nach unten scrollt sieht man die Auswahl " Drucken-Bei Antworten informieren-Thema melden.

Wählt man die mittlere Option so abonniert man das Thema und wird fortan per Mail über neue Beiträge zum Thema informiert.

Herzliche Grüße
Frank


Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher...

zuletzt bearbeitet 02.09.2012 09:08 | nach oben springen

#4

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 10:24
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Hallo Frank,
ich habe das gestern gelesen und denke seither dauernd darüber nach.
Ich sag's mal möglichst kurz und knapp, was mir nicht aus dem Kopf geht: Wenn "Beratungen", dann mit Einschränkung. Eigentlich würde ich am liebsten sagen: Die offensichtlichen akuten und (für den Gesamtorganismus und in dem Moment) leichten Sachen, so wie ich auch an sich meine, wie ein Laie eine Selbstbehandlung versuchen kann. Z.B. bei einem Sturz vom Pferd den Daumen verdreht, der wurde wieder eingerenkt, nun ist er tiefblau, solche Sachen (so einen Fall hörte ich mal). Wenn es um schwerere Erkrankungen geht, finde ich es schon bedenklicher, ebenfalls bei konstitutionellen Behandlungen, und wenn es nicht mehr um eine Erstverordnung geht, erst Recht.

Was mir (ich rede jetzt immre aus meiner Perspektive, die muß nicht für alle gelten) allerdings schon ein Problem macht, daß auch, so empfinde ich das, bei Verlaufsbesprechungen so zurückhaltend reagiert wird. Ich war ja früher in einem anderen Homöopathieforum aktiv, da gab es auch keine "Beratung", aber ob ein Verlauf nun wohl eher gemäß der homöopathischen Regeln verläuft oder nicht, das konnte man schon besprechen. Eigentlich ist das hier ja auch so! Aber, wenn wir schon mal d'rüber reden, sage ich das jetzt mal, wie das für mich ist, hier habe ich immer wieder mal das Gefühl, bloß nicht zu persönlich schreiben, sonst verstummen alle vollständig. Und zwar auch dann, wenn es gar nicht darum geht, nun ein konkretes Mittel genannt zu bekommen. Kann aber sein, daß das mehr an meiner Person, also meinem persönlichen Empfinden, liegt und weniger an tatsächlichen Gegebenheiten, das möchte ich wie gesagt nicht ausschließen.

So, nun lese ich mal, was seserass geschrieben hat, und Du hast ja auch schon geantwortet.
Liebe Grüße an alle
Wolfi


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

nach oben springen

#5

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 14:33
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Hallo, Frank und alle,
meine frühere Erfahrung aus Foren, in denen sich Laien untereinander beraten haben oder von Profis Tipps bekamen: Die Ratschläge haben nur selten was genützt, jeder hat was anderes empfohlen, es gab Streit, wer "rechter" hat oder es kamen keine Rückmeldungen usw.

Meine Meinung: Eine konkrete Mittelempfehlung ist, wie Wolfi schon gesagt hat, allenfalls bei Akutsachen möglich. aber selbst da wissen wir nicht, ob der Anfrager alle Symptome erfasst hat, ob er genug Erfahrung hat, eine tiefere Pathologie im Hintergrund zu erkennen usw. Wenn ich so denke, was ich mir als Anfänger alles zugetraut habe ... da kann ich von Glück sagen, dass ich überwiegend nur an mir selber rumexperimentiert habe.

Mal Baccaras Anfrage als Beispiel, nur weil aktuell (das geht keinesfalls gegen dich, Baccara): Die Patientin hat Sudeck, eine vielleicht genetisch verankerte Selbstmordneigung, ist geschlagen worden, ist pedantisch usw. und hatte jetzt die Nadelstichschmerzen während des Flugs. Wir haben keine Informationen, ob die Frau tatsächlich schon versucht hat sich umzubringen und aus welchem konkreten Anlass, ob sie unter der strengen Erziehung heute noch leidet und wie sich das äußert, wie sich die Pedanterie zeigt, warum sie schon 3 Mal den Partner gewechselt hat, wie die Schmerzqualitäten früher waren, auf welchen Symptomen die bisherigen Verordnungen basierten, was genau sich dadurch veränderte. Solche Details sind wichtig. Aber die kann man nicht so einfach öffentlich machen, da würde sich die Patientin bedanken.

Angenommen es würde jetzt ein Mittel empfohlen, was könnte passieren:

- Mittel passt, Patient wird geheilt: alle sind glücklich
- Mittel passt nicht, nichts ändert sich oder Beschwerden werden schlechter: Patient sagt Sch...homöopathie, Behandler sagt Sch...forum
- Mittel passt, aber Patient hat eine starke Erstreaktion und stürzt sich aus dem Fenster: Patient kann nichts mehr sagen, alle anderen fühlen sich schuldig

Was ich im öffentlichen Rahmen für sinnvoll halte:
Informationen zur Pathologie, zur Erfassung und Wertung der Symptome, Rubrikenvorschläge, Pro und Kontra beim vom Behandler ausgewählten Mittel, Verlaufsbeurteilung.
LG ilse

nach oben springen

#6

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 17:21
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat von ilse im Beitrag #5

Was ich im öffentlichen Rahmen für sinnvoll halte:
Informationen zur Pathologie, zur Erfassung und Wertung der Symptome, Rubrikenvorschläge, Pro und Kontra beim vom Behandler ausgewählten Mittel, Verlaufsbeurteilung.
LG ilse


Das hört sich gut an, das würde mir gut gefallen. Im Grunde wird das ja auch so gemacht, aber was meint Ihr, liegt das denn nur an mir (also an meinem Empfinden), daß ich immer wieder meine, das sei nicht so erwünscht, daß man einen konkreten Fall schildert, der einem selber passiert ist? Und wenn ja,und es liegt an mir, welches Mittel paßt dann auf mich? (*lach*, das ist jetzt nur ein Scherz!)


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

nach oben springen

#7

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 20:39
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Zitat
liegt das denn nur an mir (also an meinem Empfinden), daß ich immer wieder meine, das sei nicht so erwünscht, daß man einen konkreten Fall schildert, der einem selber passiert ist?



Wieso soll die Schilderung eines konkreten Falls unerwünscht sein, wenn es dir selbst nichts ausmacht, Details preiszugeben. Du könntest dann z. B. fragen, welche von den Symptomen besonders wichtig sind, welche Rubriken passen könnten, ob jemand mehr Info über das von dir ausgesuchte Mittel hat, was von der Reaktion auf die Gabe zu halten ist usw. Die Ausarbeitung und Führung des Falls läge also im Wesentlichen bei dir und du bekämst von hier nur Anregungen. Bisschen so wie bei Supervisionen.

So könnte ich mir das vorstellen, ob es klappen könnte, weiß ich nicht. Mal sehen, was noch an Vorschlägen und Meinungen kommt.
LG ilse

nach oben springen

#8

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 02.09.2012 21:04
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Es spricht nichts dagegen.... also die Handbremse lösen und los.

Herzliche Grüße
Frank


Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher...

nach oben springen

#9

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 03.09.2012 13:41
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Hallo Leute,

ich bin ja auch ein Laie, der hier im Forum (und in einem Arbeitskreis und duch Fachliteratur) schon viel gelernt hat.
Ich habe mich immer sehr über die Musterfälle und auch die (wenigen) Homöopathierätsel gefreut.
Selbst traue ich mir nicht zu einen Fall einzustellen, da ich keine HP bin und höchstens auf Fachliteratur zurückgreifen kann.
Nochmal danke besonders an Anna !
Schade, daß niemand mehr mitmacht, aber vielleicht fehlt ja auch nur der Mut ?!
Lieber Frank, warum hast du eigentlich aufgehört Fälle einzustellen, ich frage einfach nur aus Interesse.
Ansonsten habe ich das Gefühl, daß das Forum doch eher nur für HPs gedacht ist und kaum für Laien.
Ich habe auch neuerdings Bedenken, gezielte Fragen zu stellen, um nicht in den Verdacht zu kommen, voreilig Mittel zu empfehlen und meine Kunden nicht zum HP zu schicken.
Momentan überlege ich, ob ich hier überhaupt richtig bin.
Klar, klassische Homöopathie ist das Wesentliche, aber ein wenig organotrope Homöopathie wäre speziell für Laien interessant...
Gruß Eva

nach oben springen

#10

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 03.09.2012 18:35
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Liebe Eva,

Das Forum ist nicht nur für eine bestimmte Zielgruppe da. Deine Bedenken sind also gar nicht begründet.
Auch jemand mit Deiner Erfahrung kann Mustrfälle einstellen. Nehme Dir eine Materia Medica und suche Dir ein Mittel aus. Jedes Mittel hat in seiner Beschreibung auch Verweise zu ähnlichen Mitteln. Bastel Dir einen Patienten und verpacke das ganze in eine passende und nicht so offensichtliche Anamnese.

Erst wenn alle auf diese Art und Weise Fälle einstellen geht es mit dem Lerneffekt weiter.

Ist der Fall zu einfach wird er schnell gelöst, aber auch Anfänger trauen sich dann hier mit zu machen. Ist er zu schwer kannst Du Hinweise geben um eine Lösung zu ermöglichen.

Auf jeden Fall lernen alle Seiten, der Einsteller und die Teilnehmer.

Herzliche Grüße
Frank


Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher...

nach oben springen

#11

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 03.09.2012 21:15
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Zitat
Klar, klassische Homöopathie ist das Wesentliche, aber ein wenig organotrope Homöopathie wäre speziell für Laien interessant...



Ich finde nicht, dass organotrope Homöopathie so einfach geht und deshalb speziell was für Laien ist. Auch ein organotrop verordnetes Mittel muss passen, zwar nicht auf die Gesamtheit, aber zumindest auf die lokale Beschwerde. Du musst ja schon paar Symptome haben, mit denen du die Mittel in der betreffenden Organrubrik differenzieren kannst. Mag ja Ausnahmen geben, z. B. Carduus marianus stofflich zur Leberunterstützung, aber auch da kann es sein, dass die spezielle Leber nicht drauf reagiert.
Katzen wird z. B. bei Blasenentzündung immer gern Cantharis gegeben und, oh Wunder, es hilft - aber kurz darauf kommt die nächste Entzündung und wieder hilft es - und irgendwann hat sie einen Nierenschaden.

Oder nimm mal die Frau mit der pelzigen Zunge. Natürlich wäre die begeistert, wenn sie ein hom. "Zungenmittel" bekäme. Das Pelzige wäre weg, aber die Ursache nicht - nehmen wir mal an, es wären tatsächlich psychische Probleme. Dann bekäme sie vielleicht ein Magengeschwür, denn der Organismus sucht sich ein Ventil.

Organotrop ist nicht schlecht in unheilbaren Zuständen zur Linderung, aber warum soll man nur lindern, wenn Heilung möglich ist?

Zitat
Frank:Bastel Dir einen Patienten und verpacke das ganze in eine passende und nicht so offensichtliche Anamnese.




Genau! Oder nimm einen Fall aus der Literatur und strick ihn bisschen um. Aus dem weiblichen Patienten wird z. B. ein männlicher (dem darfst du dann natürlich keine Mensesprobleme unterjubeln).

Zitat
Momentan überlege ich, ob ich hier überhaupt richtig bin.



Stell dein Licht mal nicht so unter den Scheffel.
LG ilse (Laie seit 17 Jahren)

nach oben springen

#12

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 03.09.2012 22:28
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Ich bin ja auch völliger Laie, habe noch dazu eher wenig Kenntnisse, vor allem, was Mittelkenntnis angeht, und fühle mich hier keineswegs irgendwie fehl am Platz, auch nicht wegen weniger Wissen ausgegrenzt, herabgewürdigt oder irgendwas in der Art. Wollte ich nur mal sagen.
Aber so nimmt vielleicht jeder alles ein wenig anders wahr.


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

nach oben springen

#13

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 04.09.2012 13:11
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

OK , vielleicht werde ich es wirklich mal versuchen...

aber zuerst geht es am Wochenende noch ein paar Wochen in die Sonne !
Eva

Hey Wolfi, wenn ich mich traue, probierst du es dann auch mal ?

Eventuell auch nur mal ein Rätsel???


zuletzt bearbeitet 04.09.2012 13:12 | nach oben springen

#14

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 05.09.2012 01:26
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Ich kann meine privaten Erlebnisse, also Erkrankungen im weitesten Sinn, die homöopathisch behandelt wurden, schildern. Habe das ja glaube ich einmal schon gemacht.

Zitat
aber zuerst geht es am Wochenende noch ein paar Wochen in die Sonne !



Davon hatte ich hier zu Hause schon reichlich, war das echt die Ausnahme in Deutschland? Bei uns hat's echt nur nachts geregnet. Bis vor drei Tagen, seither ist bewölkt.
Dann hol' Dir mal schön die Sonne ins Gemüt! :-)
Also bis dann!


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

zuletzt bearbeitet 05.09.2012 01:33 | nach oben springen

#15

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 07.09.2012 09:22
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

WAAHHHHHHHH,

da bin ich EINMAL im Urlaub auf Balkonien und hier geht die Post ab :)

ich hab mal alles überflogen:
Ich persönlich freue mich immer über jede Frage und jeden Beitrag, egal ob Laie oder der Papst. Das einzige was ich nicht mag und nie mögen werde, sind Menschen die sich hier anmelden und im ersten Beitrag versuchen ihr Mittel zu erfahren und gleichzeitig bei einem Homöopathen sind und dessen Arbeit untergraben und sich dann wundern, dass hier keiner eine Mittelauskunft geben mag.
Ich bin für alles zu haben, außer das wir wirklich Mittelempfehlungen machen, sprich konkret sagen "das is es". Hinweise welche es sein KÖNNTEN finde ich ok, auch um zu zeigen, dass die Lösung nicht soooo einfach ist. Ich habe sogar schon falsche Mittel verschrieben, wenn ich die Patienten kannte und nur am Telefon hatte. Nur mit schreiben wird man kaum einen echten Fall ausreichend erfassen können, auch einen akuten nicht.

Ich habe in den letzten Monaten weniger hier im Forum getan, weil so wenig Resonanz kam. Die letzten Fälle, nicht nur einer, die ich rein gestellt habe wurden nur schwerfällig bearbeitet und nur zögerlich diskutiert. selbst welche die nicht unschlagbar schwer waren und auch für Laien ein Paar Ansätze gegeben haben.

Ansonsten Denke ich, dass alle die länger aktiv sind und alle die vom Fach sind, sich ruhig einmal im Monat was einfallen lassen können und wenigstens in einer Übungsrubrik was reinstellen. Einfach das etwas passiert und sich jeder mal an einer Übung beteiligen kann. Die Übungen sind neutral und keine echten Probleme von jemandem. Ich kann verstehen, wenn jemand zögert seinen Senf zu einer persönlich bezogenen Sache zu geben.

Zu den nur Lesern: Das wirds immer geben, nicht jeder mag schreiben und sich beteiligen, manche wollen nur Infos haben und davon hats hier genug, auch ohne das immer was neues dazu kommt. So was stört mich wenig.

Negative Erfahrungen, das z.B. Fälle geklaut wurden, hatte ich noch nie. und wenn das jemand tut, kann sein Erfolg auch eher mäßig damit sein.

Vieviel privates jemand preis gibt muss jeder selber wissen, das ist überall im Internet das gleiche. So lieb und familiär wird nie ein Forum werden, dafür ist es zu anonym.

So, dann macht mal was neues oder nutzt das alte besser aus, ich mach mit und bemühe ich auch gelegentlich wieder Übungen rein zu stellen. Im Gegenzug hoffe ich auf mehr Beteiligung.

LG
Anna


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

nach oben springen

#16

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 07.09.2012 10:05
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Liebe Anna,

Herzlichen Dank für Deinen Beitrag, der so ziemlich 100% meiner Meinung widerspiegelt. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Mit jedem Satz!

Thomas und ich haben schon immer gesagt das es Euer Forum ist.

Herzliche Grüße
Frank


Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher...

zuletzt bearbeitet 07.09.2012 10:06 | nach oben springen

#17

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 08.09.2012 11:19
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat
Das einzige was ich nicht mag und nie mögen werde, sind Menschen die sich hier anmelden und im ersten Beitrag versuchen ihr Mittel zu erfahren und gleichzeitig bei einem Homöopathen sind und dessen Arbeit untergraben und sich dann wundern, dass hier keiner eine Mittelauskunft geben mag.



Ich denke, wenn jemand in Behandlung ist, und trotzdem woanders noch nach seinem Mittel fragt, dann ist er vielleicht einfach verunsichert. Vielleicht weil er auftretende Symptome nicht eindordnen kann, z.B. weil er sich schlicht nicht auskennt mit Homöopathie, vielleicht auch, weil es wirklich nicht richtig verläuft, kann ja mal vorkommen.

Ob das die Arbeit des Behandlers untergräbt? Wie meinst Du das? Ein Mittel sollte man auch meiner Meinung nach nicht nennen, das wäre viel zu unsicher, ob das denn auch so stimmt.
Ich habe mal irgendwo zu Anfang meiner homöopathischen Behandlung in einem Forum den Verlauf geschildert, genau aus dem Grund, weil ich es nicht einordnen konnte, und es mich deshalb verunsicherte. Und jemand sagte so ungefähr, wo ist Dein Problem, das verläuft doch genau nach der Hering'schen Regel. Das hat mich dann dazu gebracht, mich mal genauer mit der Homöopathie zu befassen. Ich weiß auch noch genau, wer das war, der das äußerte, danke nochmal an der Stelle. Und wenn jetzt gleich die Frage kommt, warum haste nicht Deine Behandlerin gefragt. Ja, habe ich auch bei solchen Sachen, aber in dem Fall mal noch nicht. Man unterhält sich doch auch privat, nur in meinem direkten privaten Umfeld kenne ich niemanden, der sich mit Homöopathie auskennt. Ich halte das für völlig normal, sich über private Dinge mal auszutauschen. Das mache ich bei meinem Hobby ganz genauso, da tausche ich mich, auch bei auftauchenden Problemen, ebenfalls in einem Fachforum aus (auch da kenne ich in meinem Umfeld niemanden, der das macht und sich auskennt), und habe dabei schon so viel gelernt, viel mehr als aus Büchern und Kursen, weil es projektbezogen und damit irgendwie anschaulicher besprochen wird. Und da könnte es genauso sein, daß ein Tip umgesetzt wird, und er ist falsch und das Werk ist hinterher versaut, mal ganz platt gesagt. Allerdings, es ist schon unverfänglicher, als wenn es um die Gesundheit geht natürlich. Aber das sollte ja wohl feststehen, daß man nicht einfach etwas umsetzt, sondern auch selber d'rüber nachdenkt und auch selber die Verantwortung übernimmt.

Es bleibt irgendwie trotzdem schwierig.


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

zuletzt bearbeitet 08.09.2012 11:23 | nach oben springen

#18

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 11.09.2012 18:09
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

Ich meine nicht das niemand direkt erfragen kann, ob Symptome und Verläufe so OK sind. Wobei ich auch hier denke, dass es Aufgabe des Therapeuten ist diese Fragen ausführlich zu beantworten, KOSTENLOS! Das gehört einfach dazu.
Von Außen kann man eine Mittelgabe nie beurteilen, warum und wieso diesen Mittel so und so oft... da ist es nicht richtig seinen Senf dazu zu geben. Es sei den es zeichnet sich ab, das es ein schlechter Therapeut ist, dann ist klar das man auf Missstände hinweist.
Es gab einfach schon Fälle, auch Sachen die ich gelesen habe bevor ich hier aktiv war, die einfach so merkwürdig gefragt haben, das man kaum eine neutrale Antwort geben konnte. Ich kenne diese Menschen aus meiner Praxis, sie sind unsicher undmachen das nicht böswillig, aber wir sollen das nicht unterstützen. Und so weit ich es überschaue hat das auch nie jemand hier getan! und so soll es bleiben.

Ich habe bis her, entgegen meiner Ankündigung noch nicht neues reingestellt. Diese Woche ersticke ich in Arbeit und Privatzeug. Ich mühe mich so bald was zu machen wie es geht.


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

nach oben springen

#19

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 13.09.2012 22:12
von Ursula (gelöscht)
avatar

Hallo,
die Diskussion finde ich sehr interessant, da sie vieles in mir anspricht, was schon eine Weile bei mir gedanklich kreist. Ich gehöre hier zu den Neuen, die sich vorgestellt hat und ganz vorsichtige Versuche unternommen hat ins Gespräch zu kommen, wobei ich völlig ins Leere gelaufen bin. Ich sah auch, dass das Forum ziemlich "eingeschlafen" war und vermutete, dass nur der Insider/Fachbereichleben würde. Jetzt freue ich mich, hier soviel Neues zu sehen.
Ich gehöre zu den interessierten Laien und mir erscheint das fachliche Niveau hier sehr hoch, was ich toll finde! Gleichzeitig bin ich wirklich auch eingeschüchtert und obwohl anonym, möchte ich auch nicht igendetwas schreiben, was man nur als stümperhaft bezeichnen könnte. Daher bin ich tatsächlich zurzeit nur stiller Leser. Selbst die Fallbeispiele (ich habe nicht viele gelesen), haben mich eher eingeschüchtert.
Jetzt werden sich manche bestimmt fragen, was will sie hier? Ich habe gehofft, Anleitungen zu finden - so etwas wie ein online Homöopathiekurs.
Ich habe schon einige Kurse bei einem Homöopathen gemacht, aber gerne würde ich mehr lernen.
Zurzeit arbeite ich mehr intuitiv , besonders mit Tieren und bekomme dann schon einmal Mittelnamen (ich sehe gerade wie nun einige mit den Augen rollen) Macht nix! Gerne würde ich aber gerade dann fundiert arbeiten können und wissen, ob das Mittel wirklich richtig ist! Denn ich möchte verantwortlich handeln!
Na ja und dann konkret hier im Forum zu fragen? Ist ja auch so ein Ding, da ja gerade dieses Thema diskutiert wird!
Ich würde mich sehr freuen, hier auch meine "Nische" zu finden, in der ich "finde" und vielleicht auch "geben" kann!
Liebe Grüße Ursula


zuletzt bearbeitet 13.09.2012 22:50 | nach oben springen

#20

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 14.09.2012 02:31
von seserass | 233 Beiträge | 241 Punkte

Zitat
Selbst die Fallbeispiele (ich habe nicht viele gelesen), haben mich eher eingeschüchtert.

Das könnten wir hier vielleicht auch erweitern. Bisher, so scheint es auch mir, wurden vorwiegend ungewöhnlichere Fälle und Mittel als Fallbeispiele eingestellt. Attraktiver für Anfänger oder auch "Halb"-laien könnte es sein Akutfälle oder auch "leichte" chronische Fälle einzustellen, die mit sehr bekannten Mitteln gelöst wurden.

Ich habe bisher auch eher kompliziertere eingestellt um euch nicht zu langweilen, - es gibt ja so Erscheinungen von Krankheitsarten die schon auf den ersten Blick förmlich nach einem Mittel schreien - , aber vielleicht sollten wir das etwas mehr mixen und auch von solchen "Kleinigkeiten" in den Musterfällen berichten und als Homöopathierätsel darstellen.

Ich fang mal an, noch nicht ganz einfach, aber auch nicht so schwer: guckt mal unter Akutfall - verletzter Kater

Zitat
Ich habe gehofft, Anleitungen zu finden - so etwas wie ein online Homöopathiekurs.

Na eine homöopathische Ausbildung kann so ein Forum sicher nicht ersetzten. Die Diskussionen sind ja stets ganz Durcheinander in dem Wissensstand, den sie vorraussetzen. Richtig studieren muß man aber aufbauend.

Insofern kann man nur lernen, wenn man fragt, wenn man nicht alles verstanden hat. Wenn ich jemanden da abholen soll, wo er steht, dann muß ich eben wissen, wo er steht....
Nur sei bitte nicht böse, wenn auch mal ein Lesehinweis dann kommt (z.B. Organon §§ xyz). Eine gute Literaturangabe kann einen auch sehr viel weiterbringen.

Und manchmal muß es sicher auch kein Mittelname sein, der einen weiterbringt. Vielleicht sind einfach auch Untersuchungsgänge/Beobachtungsanleitungen (denke gerade an deine wilden Katzen) oder mögliche Differentialdiagnosen oder Repertorisationsrubriken (um ein Repertorium kommt man bei fundierter homöopathischer Arbeit einfach nicht herum) hilfreich.

Probieren wir das doch einfach.


zuletzt bearbeitet 14.09.2012 02:38 | nach oben springen

#21

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 14.09.2012 13:02
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Hallo, Ursula,

Zitat
Gleichzeitig bin ich wirklich auch eingeschüchtert und obwohl anonym, möchte ich auch nicht igendetwas schreiben, was man nur als stümperhaft bezeichnen könnte. Daher bin ich tatsächlich zurzeit nur stiller Leser. Selbst die Fallbeispiele (ich habe nicht viele gelesen), haben mich eher eingeschüchtert.



Wer nicht fragt, bleibt dumm ;-))) Es hat doch jeder klein angefangen und Fehler gemacht und auch praktizierende Homöopathen haben die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Auch die haben Wissenslücken, machen Fehler und kommen mit Fällen nicht weiter. Die suchen sich dann einen erfahrenen Kollegen, der ihnen auf die Sprünge hilft.

Die Musterfälle solltest du dir ruhig mal näher angucken, da sind auch leichte dabei und trotzdem hat jeder mal krass daneben gelegen und es hat oft ewig gedauert, bis endlich einer auf die Lösung kam. Wenn man die nacharbeitet, kann man ordentlich was lernen - z. B. die Symptome zu erkennen, die wichtig sind, die Wahl der Rubriken, die Reaktion des Patienten zu beurteilen usw.

"Intuitiv" - na ja, ist natürlich nicht das Gelbe vom Ei. So ähnlich habe ich auch angefangen. Das liegt daran, dass Homöopathie so gern verharmlost wird - "damit kann man keinen Schaden anrichten". Nachdem ich aber paar Mal selbst falsche Mittel eingenommen hatte, speziell über längere Zeit, merkte ich wie unangenehm die wirken können, und bei einem ernsthaft Kranken können sie wirklich schlimme Folgen haben.
Über einen Mediziner, der intuitiv mal eben ein Medikament verschreibt, würde man sich sicher aufregen. Der soll den Patienten gefälligst untersuchen und herausfinden, was an ihm krank ist, ein dazu passendes Medikament verordnen und dann beobachten, wie der darauf reagiert, ob noch eine Nachbehandlung erforderlich ist usw.

Also, nur Mut!
LG ilse

nach oben springen

#22

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 14.09.2012 15:31
von Ursula (gelöscht)
avatar

Vielen Dank für eure Antworten!!!
Ich werde eure Tipps gerne annehmen und natürlich ist eine fundierte Ausbildung optimal und in einem Forum so nicht leistbar, aber ich meinte etwas in der Art zu finden. Etwas leichtere Fallbeispiele könnten da sicher eine gute Hilfe sein und hoffentlich die alten "Hasen" nicht zu sehr langweilen!
Ganz bestimmt sehe ich die Homöopathie nicht als harmloses Versuchslabor und da man hier gleich spürt, dass das hier sehr ernst genommen wird, fühle ich mich grundsätzlich hier schon richtig.
Ich kann ja mal einen Fall schildern, der mit den Hunden einer Freundin passiert ist!
Ich werde also mal mutig sein!
LG Ursula

nach oben springen

#23

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 14.09.2012 21:06
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Ich habe gerade eben ein neues Unterforum " Musterfälle für Einsteiger" angelegt. Dort können dann die entsprechend einfacheren Fälle eingestellt werden.

Herzliche Grüße
Frank


Wer der Herde folgt, läuft immer den Ärschen hinterher...

nach oben springen

#24

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 17.09.2012 18:08
von claudia | 45 Beiträge | 45 Punkte

Hallo zusammen,

ich habe in dem Forum hier schon sehr viel gelesen, aber bis jetzt nicht wirklich was gepostet.

Ich bin dabei, autodidaktisch über klassische Homöopathie zu lernen, ergänzt mit Online-Kursen, da ich leider weder die finanziellen Mittel noch die Zeit für eine richtige Ausbildung habe.
Ich bin immer auf der Suche nach Lernmöglichkeiten, die ich mir leisten kann und dabei auch auf Euer Forum gestossen.

Da hier immer wenig los war, bin ich leider auch nie oft hier gewesen.

Ich fände klasse, wenn zu einen Dingen mehr gepostet würde, was man lerntechnisch nutzen kann.

Z.B. wenn Begrifflichkeiten erklärt werden, wenn Anwendungen und Denkweisen erklärt werden und sich daraus Fragestellungen ergeben.

Z.B. über die Potenzen, wann ich welche anwende, wie ich Mittel differenziere u.ä.

Ich lerne eher im Bereich der Homöopathie für Tiere, da ich selbst viele Tiere habe und auch Pflegestelle für Katzen in einem Tierschutzverein bin und viele kranke Pflegetiere habe.
Vielleicht könnte man den tierischen Bereich auch ausbauen?


nach oben springen

#25

RE: Umstellung - Modifizierung der Forenregeln

in Ankündigungen zum Forum & Fragen und Antworten zum Forum 18.09.2012 01:11
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat von claudia im Beitrag #24


Ich fände klasse, wenn zu einen Dingen mehr gepostet würde, was man lerntechnisch nutzen kann.

Z.B. wenn Begrifflichkeiten erklärt werden, wenn Anwendungen und Denkweisen erklärt werden und sich daraus Fragestellungen ergeben.




Mir sind Begrifflichkeiten, die mir nicht klar waren, und nach denen ich konkret gefragt habe, hier immer erklärt worden. Geduldig übrigens und auch ausführlich. Ich denke, es wird niemand was dagegen haben, wenn Du einen der älteren Stränge durchackerst und Fragen hast, daß Du den dann hervorholst und Deine Fragen dazu stellst. In einem Sinnzusammenhang erklärt, z.B. in einen Fall eingebunden, lassen sich solche Begrifflichkeiten auch oft viel besser verstehen (und auch merken).

Oder was meinst Du genau damit? So eine Art Lexikon? Ich mag z.B. den Begriff "Genius Epidemicus". "Der Genius Epidemicus ist das von Hahnemann geprägte Wort, daß das Mittel kennzeichnet, daß der Symptomentotalität ähnlich ist, die man bei der Mehrzahl der Patienten findet, die an einer epidemischen Erkrankung leiden. Dieses Mittel wird dann den Patienten vor dem Ausbruch der Krankheit gegeben, um die Epidemie zu verhindern, oder imKrankheitsfall, um den Patienten zu heilen".

Aus: Prinzipien der homöopathischen Verschreibung, S.24
von Kailash N. Mathur


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Trennung von allgemeinem Forum und Bereich für Fachkreise
Erstellt im Forum Wissenswertes über das Forum von Old bear
0 15.08.2010 22:44goto
von Old bear • Zugriffe: 12328
Vorstellung
Erstellt im Forum Neue Mitglieder stellen sich vor von Methica
15 08.06.2009 13:32goto
von Zuckermaus • Zugriffe: 753
Hauptsymptom
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Ulla
0 28.11.2008 19:34goto
von Ulla • Zugriffe: 535
Rubrik im 9.1er Synthesis
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Ulla
0 28.11.2008 18:32goto
von Ulla • Zugriffe: 652
Homöopathische konstitutionelle Verschreibung
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 09:08goto
von Medusa • Zugriffe: 646
Alles Sulphur, oder was ...
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 11:10goto
von Medusa • Zugriffe: 596

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 176 Gäste , gestern 222 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2536 Themen und 17208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: