#26

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 13.01.2010 21:32
von Angela (gelöscht)
avatar

Hallo Dorothea,

danke für das nette Willkommen!

Ich war jetzt eine Zeitlang nicht da, daher auch danke an Thomas für die Verlinkung und die Infos zu Narayana!

Na ja, ich bin schon von der Homöopathie überzeugt, kann ja gar nicht anders, denn ich habe schon sehr deutliche Wirkungen erlebt, auch wenn es nicht immer die gewünschten waren. Also, wirken tut sie definitiv, daher denke ich, dass es am Können des Behandlers liegt, ob sie auch wirklich heilt oder nicht. Wenn ich dann noch sehe, wie viele erfolgreiche Homöopathen, wie z.B. Boericke, Shepherd u.v.a. ihr ganzes Leben von diesem Beruf gelebt haben - die müssen ja überwiegend Heilerfolge erzielt haben, sonst wären sie wohl pleite gegangen. Margery Blackie war sogar Leibärztin der Queen! Es ist sicher eine hohe Kunst, und mein Ideal wäre, sie mit anderen ganzheitlichen Heilmethoden sinnvoll zu kombinieren, keine Ahnung, ob mir das gelingt...

Momentan kuriere ich mein Knie auch wesentlich wirksamer mit Geistheilungen und Rotlicht als mit Homöopathie, ich kann's halt noch lange nicht. Sind das Fernheilungen, die ihr gemacht habt? Echt schön, dass sie so gut angeschlagen haben.

Liebe Grüße von Angela


nach oben springen

#27

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 14.01.2010 06:46
von Zuckermaus (gelöscht)
avatar

Hallo Angela,

danke für Deine Antwort. Ich bin 5 Jahre in hom. Behandlung und hatte auch Erfolge.

Bei der Geistheilung haben wir Fernbehandlungen gemacht. Meine waren kostenlos. Die meines Mannes kosteten 100 EURO.
Mir brachten die Behandlungen mehr als 5 Jahre Homöopathie.

Ich bin momentan für Homöopathie in Akutfällen. Aber an totale Gesundheit durch die chronische Behandlung glaube ich nicht mehr.
Ich werde auch keinen anderen Homöopathen versuchen. Dir wünsche ich viel Erfolg als Behandlerin.

Gruß
Dorothea

nach oben springen

#28

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 15.01.2010 20:16
von Methica (gelöscht)
avatar

Da bin ich mal eine Weile nicht hier und was ist???? Die Angela ist hier gestrandet. *freu*

Das du im Moment nicht mehr so homöopathisch überzeugt bist, kann ich verstehen - geht mir ähnlich- da Erfolge ausbleiben. Akut ja... chronisch nein. Ich glaube schon dran, aber wer hat schon die Geduld Jahre auf das richtige Mittel zu warten.

Für Dich finde ich es einerseits schade, da Du wirklich gut warst. *findeich* Andererseits ist es toll, dass Du einen Weg gefunden hast, der wohl deiner zu sein scheint. Ich kann mir zwar unter einer Heilerin nichts weiter vorstellen, aber ich denke du wirst mich aufklären. *ggg*

Ganz liebe Grüße
Kati (Methica)

nach oben springen

#29

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 19.01.2010 18:20
von Angela (gelöscht)
avatar

Hallihallo, liebe Kati, auch ich freue mich, dich wiederzutreffen!

Stimmt: Akut ja - chronisch nein, so mehr oder weniger. Na ja, es ist einfach eine Sache des Lernens - ich kann nicht erwarten, die Homöopathie fast zwei Jahre lang links liegen zu lassen und trotzdem das richtige Mittel zu finden. *grins* Außerdem geht mir unser Kent langsam aufs Gemüt, der ist immer noch mein einziges Repertorium.

Zitat
Ich kann mir zwar unter einer Heilerin nichts weiter vorstellen, aber ich denke du wirst mich aufklären. *ggg*



Öhm... klar: Eine Heilerin ist eine Frau, die heilt. *lol*

@ Dorothea

Zitat von Dorothea
Aber an totale Gesundheit durch die chronische Behandlung glaube ich nicht mehr.



Hmmm... schade. Wenn dir fünf Jahre Behandlung so wenig gebracht haben, muss es doch am Behandler liegen, was anderes kann ich mir da eigentlich nicht vorstellen. Aber es ist natürlich deine Entscheidung, ganz klar. Und die Geistheilung kann wirklich sehr wirksam sein, das habe ich selber schon erfahren, dabei macht das nicht mal jemand anderes bei mir, das mache ich selber.

Liebe Grüße von Angela


nach oben springen

#30

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 19.01.2010 21:24
von Methica (gelöscht)
avatar

Zitat von Angela

Ich kann mir zwar unter einer Heilerin nichts weiter vorstellen, aber ich denke du wirst mich aufklären. *ggg*
Öhm... klar: Eine Heilerin ist eine Frau, die heilt. *lol*



Na dann geb Dir mal Mühe! Schliesslich solltest Du mich irgendwann mal heilen.

nach oben springen

#31

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 19.01.2010 21:55
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Zitat von Zuckermaus

Ich bin momentan für Homöopathie in Akutfällen. Aber an totale Gesundheit durch die chronische Behandlung glaube ich nicht mehr.



Das ist eigentlich weder eine Frage von "ich bin dafür oder dagegen" noch gar eine Glaubensfrage. Denn Akuthomöopathie ist auch die bei weitem "einfachere" Sache, die chronischen Krankheiten sind die "hohe Schule", weil man da oft ohne miasmatische Betrachtungs- und Behandlungsweise gar nicht weiter kommen kann. Da trennt sich eben oft die Spreu (inclusive des blinden Anfängerhuhns, das auch gern mal ein passendes Akutkorn findet) vom Weizen (die wesentlich dünner gesäten klassisch-homöopathischen Behandler mit miasmatischer Sichtweise). Basis aller Bemühungen sind die "chronischen Krankheiten" von Hahnemann, die mancher Behandler noch nicht einmal durchgearbeitet hat. Es ist ja gerade ein Vorzug der Homöopathie, daß sie oft auch in chronischen Fällen noch heilen kann, wo die Schulmedizin versagt und nur Dauerunterdrückung oder Dauerpalliation anbieten kann. Freilich gibt es auch in der Homöopathie unheilbare Fälle, wo man auch homöopathisch nur noch Palliation erreichen kann. Das sind vorwiegend entweder solche (objektiv unheilbare), in denen destruktive Prozesse schon irreversibel weit vorangeschritten sind oder aber solche (subjektiv unheilbare bzw. unheilbar gewordene), die von inkompetenten Behandlern nicht verstanden und dadurch verdorben worden sind.

LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

zuletzt bearbeitet 19.01.2010 21:57 | nach oben springen

#32

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 09:01
von Cara (gelöscht)
avatar

Zitat von Old bear
Freilich gibt es auch in der Homöopathie unheilbare Fälle, wo man auch homöopathisch nur noch Palliation erreichen kann. Das sind (...) solche (subjektiv unheilbare bzw. unheilbar gewordene), die von inkompetenten Behandlern nicht verstanden und dadurch verdorben worden sind.


Und da gibt es wirklich keine Chance, die "verdorbenen" Schichten abzuziehen und den Fall zu klären? Und noch einmal blöd gefragt: worn erkenne ich diese Fälle? Natürlich zunächst dadurch, dass die Leute erzählen, sie wären schon bei X,Y,Z gewesen und die hätten ihnen nicht helfen können, aber wenn sie gar nichts erzählen-?

nach oben springen

#33

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 10:05
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Ja das gibt es.

Hier die 5. bis 7. Beobachtung von Kent zu der ersten Reaktion auf die 1. Mittelgabe.

Hier der Link: Die Reaktion auf die erste Verschreibung

SCHNIPP---

5. Beobachtung:

Es folgt eine kurze Besserung auf die dann eine Verschlimmerung folgt. Entweder hat das Mittel nur palliativ gewirkt und die konstitutionelle Verfassung des Patienten gar nicht berühren können oder das eine Blokade vorliegt. Schlechtesten Falls ist es ein Zeichen das der Patient unheilbar erkrankt ist.

6. Beobachtung:

Es folgt ein nur kurzes Andauern der Besserung. Der Patient bekam eine Hochpotenz die eigentlich lange "laufen" sollte, aber nur kurz wirkt. Wenn dann noch die Zyklen wischen der Wiederholung von Hochpotenzen immer kleiner wird, ist es nicht gut gestellt um den Patienten. Eigentlich bedeutet es, das schon strukturelle Veränderungen vorhanden sind oder sogar bereits ein Organ zerstört ist. In akuten Fällen deutet es auf eine hochgradige Entzündung hin.
Doch Achtung, es kann auch sein das der Patient den Heilungsprozess durch unbewußtes Handeln gestört hat.

7. Beobachtung:

Es folgt eine Besserung der Symptome für die volle Wirkungsdauer des Mittels, aber dem Patienten geht es nicht besser.
Es gibt Patienten bei denen nicht mehr möglich ist. Eine Besserung erfolgt nur bis zu einem gewissen Grad. Der Patient ist nur bis zu einem gewissen Grad heilbar. Hier können wir nur noch palliativ einwirken.

SCHNAPP---

LG
Frank

nach oben springen

#34

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 10:41
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Das Wahrscheinlichste ist, dass keiner der vorherigen Behandler das richtige Mittel gefunden hat, vielleicht weil er sich nur auf die pathologischen Symptome gestützt hat.

Unheilbar ist ein Patient, der keine individuellen Symptome hervorbringt. Denn nur durch die individuellen Symptome kann man zwischen den Mitteln unterscheiden.

Wobei das Urteil "unheilbar" nicht lebenslänglich bedeuten muss. Es kann durchaus sein, dass er nach einer Zeit bei einem neuen Krankheitsschub wieder individuelle Symptome produziert.
LG ilse

nach oben springen

#35

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 11:29
von Frank • Administrator | 1.761 Beiträge | 2033 Punkte

Zitat von ilse
Das Wahrscheinlichste ist, dass keiner der vorherigen Behandler das richtige Mittel gefunden hat, vielleicht weil er sich nur auf die pathologischen Symptome gestützt hat.
Unheilb LG ilse



Im angesprochenen Fall gehe ich auch davon aus.

LG
Frank

nach oben springen

#36

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 12:16
von Cara (gelöscht)
avatar

Danke Euch für den interessanten Dialog.


zuletzt bearbeitet 20.01.2010 12:16 | nach oben springen

#37

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 13:58
von Zuckermaus (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich danke Euch für Eure Antworten.

Angela ich finde es toll, dass Du Dich per Geistheilung selbst heilen kannst. Einmal bei einer Erkältung gelang es mir in 2 Nächten auch mich selbst zu heilen.

Meine Homöopathin hat ihre Praxis seit ca. 30 Jahren und eine gute Ausbildung. Sie gibt Bildungsurlaubslehrgänge.

Aber die Fernbehandlung durch eine Geistheilerin brachte mir mehr als 5 Jahre Homöopathie und war noch kostenlos.

Ich glaube, dass eine chronische Behandlung schwierig ist. Die Erstbehandlung im Nov. 2004 dauerte 3 Stunden.
Dann bekam ich Magnesium mur., später Barium usw. bis ich nun Helium bekomme.

Mir geht es durch Homöopathie und Geistheilung aber besser als vor 5 Jahren und ich würde die chronische Behandlung gerne abbrechen.

Ich möchte im März den Termin noch wahrnehmen und ihr dann sagen, dass ich das Gefühl habe sie bringt mich nicht mehr weiter und keinen neuen Termin mehr möchte. Wie fasse ich das in nette Worte? Kann mir da jemand eventuell per PN helfen die richtigen Worte zu finden.

Danke für Eure Mühe.

Gruß
Dorhtea

nach oben springen

#38

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 17:13
von Methica (gelöscht)
avatar

Zitat von Zuckermaus

Mir geht es durch Homöopathie und Geistheilung aber besser als vor 5 Jahren und ich würde die chronische Behandlung gerne abbrechen.
Ich möchte im März den Termin noch wahrnehmen und ihr dann sagen, dass ich das Gefühl habe sie bringt mich nicht mehr weiter und keinen neuen Termin mehr möchte. Wie fasse ich das in nette Worte? Kann mir da jemand eventuell per PN helfen die richtigen Worte zu finden.
Danke für Eure Mühe.
Gruß
Dorhtea



ich glaube, mit diesem Wissen über Deine Gefühle, würde die Homöopathin vielleicht ein passendes Mittel finden können. Unsicherheit.. etc pp

Oder der Homöopath ist nicht geeignet, um es mal so auszudrücken.

Ich denke schon, dass man chronische Krankehiten homöopathisch heilen kann. Musste aber eben auch feststellen, dass meine Homöopathin nur Lyc, Nat-mur und Tuberkulinum angehaucht ist. Dies sind die Mittel, welche sie 100% tig verschreibt. Ich hab ja mal in einem Kurs gelernt, dass man als Behandler aufpassen soll, sich nicht selbst im Patienten zu sehen, da dann die Mittelwahl falsch sein könnte.... oder so ähnlich...lach. Na jedenfalls, bin ich bei meiner Behandlerin mittlerweile stark am zweifeln. Ich habe ja meine Behandlung abgebrochen, mit meinen Kindern gehe ich NOCH hin. Aber ich bin auf Suche nach jemand anderem.

nach oben springen

#39

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 20.01.2010 19:21
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Hallo, Dorothea,
sag ihr doch, du möchtest gern eine Pause in der Behandlung einlegen, dass du dich mal ganz auf dich selbst besinnen willst und dich wieder meldest, wenn du das Gefühl hast, du brauchst wieder homöopathische Unterstützung.
LG ilse

nach oben springen

#40

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 21.01.2010 13:24
von Zuckermaus (gelöscht)
avatar

Hallo Methica,

danke für Deine persönlichen Erfahrungen.Wie lange warst Du in chronischer Behandlung. Das würde mich sehr interessieren.

Hallo Ilse,

Dir vielen Dank für den Tipp das ich eine Pause einlegen möchte und mich wieder melde wenn ich wieder homöopathiche Unterstützung brauche.

Ich sage Ihr dazu sie soll meine Unterlagen aufbewahren.

Ich werde bei Anne, das ist meine 2. Heilpraktikerin, bleiben. Sie ist auch Homöopathin, aber auch gleichzeitig Geistheilerin. Die homöopathischen Aspekte überließ sie immer Karin, da ich bei der zuerst war.

Nochmals danke.

Gruß
Dorothea

nach oben springen

#41

RE: Ein gutes neues Jahr!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 21.01.2010 14:30
von Methica (gelöscht)
avatar

Zitat von Zuckermaus
Hallo Methica,
danke für Deine persönlichen Erfahrungen.Wie lange warst Du in chronischer Behandlung. Das würde mich sehr interessieren.



Hab Dir eine PN geschickt.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Leitfaden Prüfung neues Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von salomelibertin
3 25.11.2018 15:51goto
von salomelibertin • Zugriffe: 230
Endlich was Gutes gefunden!
Erstellt im Forum Neue Mitglieder stellen sich vor von schnomi
12 21.09.2016 12:19goto
von ilse • Zugriffe: 809
Chronische und akute Mittel
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von evapierron
27 13.01.2012 18:20goto
von AnnaZenz • Zugriffe: 2204
Mal was ganz Neues?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 20:42goto
von Medusa • Zugriffe: 631

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 173 Gäste , gestern 222 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2536 Themen und 17208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: