#1

Sulphur als Reaktionsmittel ?

in Allgemeines zur Homöopathie 28.11.2008 09:25
von Medusa (gelöscht)
avatar

Nux
Moderator Geschrieben am 23.11.2007 12:55


--------------------------------------------------------------------------------

Huhu ihrs,

wie lange und in welcher Potenz würdet ihr Sulph geben, wenn es als Reaktionsmittel eingesetzt werden soll, weil andere Mittel nicht wirken?

lg
Nux

In Antwort auf:
Hallo Nux,
einmalig C 30 - damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
LG
Thomas

In Antwort auf:
Hallo Thomas,

und wie lange lässt du es wirken, bis du das ursprünglich ausgewählte Mittel dann wieder gibst?

lg
Nux

In Antwort auf:
Hallo Nux

Nash beschreibt Sulphur auch als Reaktionsmittel und bei neurologischer Anamnese Opium.
Wie Thomas geschrieben hat, kenne ich es auch mit der 30-Potenz und 1-2 Wochen warten und die Symptome dann neu aufnehmen.

LG Günther

In Antwort auf:
Ja, DASS es ein Reaktionsmittel ist, weiss ich ja.
Nur habe ich es als solches noch nie verwendet und war mir über die Dauer des Abwartens noch unschlüssig.

Danke dir.

lg
Nux

In Antwort auf:
Hallo Nux,
in der Regel warte ich eine Woche.
LG
Thomas

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Antidot Sulphur
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Methica
6 15.06.2009 18:15goto
von Methica • Zugriffe: 1294
Alles Sulphur, oder was ...
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 11:10goto
von Medusa • Zugriffe: 496
Homöopathische Kontraindikationen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 09:05goto
von Medusa • Zugriffe: 1208
Klassische Homöopathie ?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 26.11.2008 22:02goto
von Medusa • Zugriffe: 489

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Taunusorange
Besucherzähler
Heute waren 34 Gäste , gestern 125 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2510 Themen und 17004 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: