#26

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 23.01.2019 10:01
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hi

Interessant - wenn du Lust hast kannst Du ja den weiteren Verlauf schildern.

Tjaa
.. nicht nur das Repertorisieren ist ein Kunst,- die "schwerste ´" Aufgabe ist auch eine gründliche
Fallaufnahme/Anamnese, die Analyse des Falles, das Herausfinden und Gewichten der wichtigsten Symptome.............und, und......

Keiner hat gesagt das Homöopathie ein einfaches Geschäft wäre - auch wenn manche Leute es sich hier einfach machen wollen.
Es gibt keine "Abkürzungen".......

sooo .. das war das Wort zum Mittwoch


Lg
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#27

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 23.01.2019 12:27
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

das allerschwerste ist es sich erstmal selber zu heilen. nur jemand der selber gesund ist, kann mit ganzheitlichen therapien jemand anderen auch helfen gesund zu werden - das gilt vor allem für die homöopathie.

nach oben springen

#28

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 23.01.2019 14:30
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Zitat
das allerschwerste ist es sich erstmal selber zu heilen. nur jemand der selber gesund ist, kann mit ganzheitlichen therapien jemand anderen auch helfen gesund zu werden - das gilt vor allem für die homöopathie.



so ein Käse

mir ist ein kranker Therapeut der weiß was er tut lieber als ein Gesunder der keine Ahnung hat!!!

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#29

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 23.01.2019 18:40
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

womöglich, aber so ein käse ist das nicht ;)
heilen hat halt immer auch eine spirituelle komponente - und homöopathie ist auch eine spirituelle disziplin

nach oben springen

#30

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 23.01.2019 18:58
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hi

tjaa .. da gehen unserer Meinungen auseinander.

Klassische Homöopathie ist eine Wissenschaft und hat nichts mit Esoterik und Spirituellen zu tun!

Nur weil bestimmte Phänomene nicht, oder noch nicht, oder vielleicht auch nie rationell zu erklären sind
sind sie spirituell.

Lg
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#31

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 23.01.2019 19:50
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

du weißt aber, dass das die ganze geschichte eine abzweigung der alchemie ist? die auftrennung der materie - energetische veredelung - und dann wieder zurück führen in feste form ist der typische idee der alchemie, die man in der homöopathie vollendet sieht. auch der stein des weisen - das eine mittel, dass alle krankheiten heilt - findet man in der idee des konstiutionsmittels. die transformierung von blei in gold ist nicht (nur) physisch, sondern vor allem nicht-materiell zu verstehen. die unedlen eigenschaften & krankheiten in heilung zu bringen.

im zuge der aufklärung verschrieb hahnemann sich den rationalen wissenschaften. d.h. aber nicht, dass die ganze geschichte unspirituell ist.. ratio und spiritualität schließen sich nicht aus.

auch die geistartige, nicht-stoffliche(!) lebenskraft findet man bis heute nur in spirituellen medizinsystemen und eben NICHT in der rationalen und materialistischen schulmedizin.

nach oben springen

#32

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 24.01.2019 08:59
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hi


Zitat
auch die geistartige, nicht-stoffliche(!) lebenskraft findet man bis heute nur in spirituellen medizinsystemen und eben NICHT in der rationalen und materialistischen schulmedizin.



wir reden hier von Homöopathie und nicht von der Schulmedizin.

Hahnemann nannte sie ausdrücklich eine rationale Heilkunst, die nicht-materielle (Heil-)Kräfte einsetzt.
Die geistartige, nichtstoffliche Lebenskraft hat nichts mit Spiritualität zu tun wie Du sie meiner Ansicht nach siehst


LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#33

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 24.01.2019 10:57
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

hat deiner ansicht nichts mit spiritualität zu tun. aber frag mal einen schamanen, wie er das sieht.. da sind diese verstimmungen der lebenskraft nur ein ausdruck der seele für veränderungen im leben des patienten.
wir finden die idee stark in der 'prozess-orientierten' homöopathie auch wieder, wo man erkannt hat, dass die homöopathie nicht nur symptome verschwinden lässt, sondern prozesse der veränderungen hervorruft.

nach oben springen

#34

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 05.03.2019 16:58
von salomelibertin | 106 Beiträge | 860 Punkte

Hallo!
Ich wollte Euch gerne von Fortgang nach Symph. erzählen. Ihr wart ja verwundert.
Ich meinte ja, "es" bessert sich, wollte aber mal min. einen Zyklus abwarten.
Und was sich durch Symph. veränderte war: Jetzt hatte ich erstmalig diese Beschwerden direkt vor und während der Periode, statt beim Eisprung. Also immerhin was repertorisierbares…
Allerdings hat sich eine Sehne im Handteller zum Mittelfinger hin verdickt und tat sehr weh, daraufhin gab sie mir vor 10 Tagen Hyper.

Also für die Sehen hat es geholfen. Auch für meine Aufwachzeiten des Nachts. Erfreulicher- und unerwarteterweise!

Was Symph. betraf: abgesehen von einer Zeitverschiebung im Schmerzmuster und einer Sehnen- Entzündung ersatzweise für die generelle kurze Schmerzerleichterung, hat sich tatsächlich nichts getan.

Sie hat sich vor 10 Tage meine ganze Geschichte von Anfang an noch mal erzählen lassen. ( Begann mit Scheidung und Schwangerschaft ) Vielleicht hat sie das auf Hypericum c1000 gebracht. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt. Ich wäre sehr dankbar, wenn ich mich nicht mehr wie eine 120 Jährige fühlen würde. Körperlich.

Liebe Grüße
Verena


zuletzt bearbeitet 05.03.2019 17:06 | nach oben springen

#35

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 06.03.2019 13:06
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

Sorry, aber mir kommt das nicht so vor, als ob sie viel Ahnung von Homöopathie hat. Hypericum ist auch nur ein Akutmittel. Ohne Anti-miasmatische Mittel kommt man bei chronischen Erkrankungen nicht weit.

nach oben springen

#36

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 06.03.2019 17:31
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Zitat
Sorry, aber mir kommt das nicht so vor, als ob sie viel Ahnung von Homöopathie hat. Hypericum ist auch nur ein Akutmittel. Ohne Anti-miasmatische Mittel kommt man bei chronischen Erkrankungen nicht weit.




hi

sorry - aber das ist Nonsens - es gibt (nicht nur) chronisch große und akut kleine Mittel.
Jedes Mittel kann wenn angebracht große Wirkung erzielen.
Schubladendenken ist hier nicht angebracht - jedes Mittel, auch ein scheinbar kleines wirkt auch auf
(sein) Miasma.

Und eine C 1000 Johanniskraut kann durchaus seine tiefe Wirkung haben


LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#37

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 06.03.2019 19:04
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

ich dachte du denkst so klassisch? es gibt anti-miasmatische mittel und es gibt welche, die nicht so tief wirken. die unterscheidung kommt ja schon von hahnemann. und in diesem fall wird symphytum oder hypericum nur heilend wirken, wenn es zufälligerweise auch das konstitutionsmittel ist, und die wahrscheinlichkeit ist äußerst gering. aus diesem grund hat hahnemann ja über die chronischen krankheiten geforscht und gesehen, dass es mittel gibt, die tiefgreifender wirken als andere. symphytum ist ein akutmittel bei knochenbrüchen - hypericum bei nervenschmerzen bei ischalgie bspw.

vor allem gleich ne c1000 rein ballern.. tsts ^^


zuletzt bearbeitet 06.03.2019 19:12 | nach oben springen

#38

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 12.03.2019 11:08
von salomelibertin | 106 Beiträge | 860 Punkte

Hallo,
da sie vom Tinnitus, bis Plica und Depression u.v.m. gut behandelt hat, hat sie mein Vertauen, selbst wenn sie mal daneben liegt.
Ich schlafe seit dem sehr gut! Das ist eine enorme Verbesserung.
Aber- Sehen in der Hand besser, der Rest... eben 120 jährig.


Fazit zu diesem Thread.. irgendwie haben die Gaben nicht geheilt!

Und komisch das der Eisprung nicht nennenswert zu sein scheint. Der haut (nicht nur bei mir) immer voll rein.
Liebe Grüße

Verena

nach oben springen

#39

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 12.03.2019 20:01
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

natürlich ist der eisprung nennenswert. das ist ein wichtiges, eigentümliches symptom, dass unbedingt beachtet werden sollte.

nach oben springen

#40

RE: Hilfe beim repertorisieren benötigt

in Repertorium Sprache und Deutung 02.07.2019 09:32
von salomelibertin | 106 Beiträge | 860 Punkte

Hallo,
Jetzt ging etwas Zeit ins Land, ich habe etwas voreilig gemeint, die Gaben hätten nichts bewirkt..
Es trat folgende Veränderung auf, nach nochmals Hyp. 1000 :
Der Zyklus verkürzt sich. Ich nehme an, das Hyp. Hat einen sanfteren Übergang in die Wechseljahre verursacht. Kleine Gelenke tun nicht mehr weh und um die Mens herum habe ich jetzt "Lumbago" den ES spüre ich nicht mehr- zum Glück. Ich kann im grossen Viiiel besser schlafen. Ich schwitze jetzt ab und zu, bislang habe ich nichtmal in der Sauna geschwitzt.
Ich mache mir weniger Sorgen um das, was andere von mir denken.

Liebe Grüsse und Dank für das weltbeste Forum

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Interessierte Freiburger da? Repertorisier - Kurs!
Erstellt im Forum Repertorium Sprache und Deutung von salomelibertin
10 13.09.2015 12:34goto
von filimmi • Zugriffe: 700
Hitzewallung Eckdaten repertorisien
Erstellt im Forum Repertorium Sprache und Deutung von lieselotte
2 07.02.2013 13:38goto
von AnnaZenz • Zugriffe: 786
Repertorisieren - wie geht das?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Kräuterhexe
24 19.12.2009 12:11goto
von Kräuterhexe • Zugriffe: 4698
Hilfe bei Übersetzen in Repertoriums-Sprache
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 09:11goto
von Medusa • Zugriffe: 416
Brauche eure Hilfe!
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Heidjerin
0 26.11.2008 13:50goto
von Heidjerin • Zugriffe: 411

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sigrid Lindemann
Besucherzähler
Heute waren 80 Gäste , gestern 85 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2532 Themen und 17184 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: