#51

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 08.06.2018 22:55
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Das ist doch prima, mein lieber Herr Stang!
Mit Ihrer Frau als hochsensitivem Medium für Sepia 200 an der Seite fängt die Challenge auf alle Fälle schon mal gut an. Ein Mittel steht also bereits fest. Zeigt Ihre Frau auch bei einem weiteren Mittel starke Reaktionen oder verfügen Sie, mein lieber Herr Stang, ebenfalls über eine solche spezifische Sensitivität? Da Sie es aber als unvergesslich bezeichnen wird so ein Prüferlebnis eher Ausnahme als Regel sein, also nicht für alle 3 Mittel reichen. Haben Sie mit Ihrer langjährigen florierenden Praxiserfahrung vielleicht ausreichend eindeutige Zeichen für das Wirken des einen oder anderen Polychrests kennen gelernt, um noch weitere Potenzen zweifelsfrei identifizieren zu können?

Dann wären die 50 Riesen schon so gut wie im Sack. Und viel wichtiger, weil unbezahlbar: die betretenen Gesichter der Kritiker. Seien Sie ehrlich: es wäre auch Ihnen ein innerer Vorbeimarsch. Überdies würden Sie zum Robin Hood der Homöopathen, wenn Sie der reichen herrschenden Schule ihr Hauptargument nehmen. An Ihre Praxis müßten Sie ein Bettenhaus anbauen lassen, um wenigstens die prominentesten unter den Neukunden beherbergen zu können.
DAS ALLES wollen Sie sich entgehen lassen? Freiwillig?

Den Grund dafür möchte sich keinesfalls entgehen lassen
Ihr respektvoller
Rainer Seifert

nach oben springen

#52

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 08.06.2018 23:27
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Zitat von ilse im Beitrag #48
Rainer, du hast da was falsch verstanden bzw. dir zusammengeschwafelt.
Aber Ilse, die Antwort läßt sich gar nicht mißverstehen. Ebensowenig Dein ständiges Bemühen, erstmal mir die Schuld für Deine Fehler zuzuschreiben.

Zitat von ilse im Beitrag #48
Die "Challenge" ist privater Natur, mein Fehler, dass ich mich falsch ausgedrückt habe.
Wenn "wesentlich bedeutsamer!" falsch ausgedrückt war, ist der richtige Ausdruck also "unbedeutsam"? Das soll nicht despektierlich klingen, natürlich sind gerade die privaten Herausforderungen bedeutsam, aber im Vergleich zum möglichen globalen Aufatmen aller Hahnemann-Anhänger klingt ein "ach, ich hab noch soooo viel Wäsche zu machen, und dann wartet da noch ein unfertiges Bild" zumindest egoman, wenn nicht sogar feige. Der Herr Stang traut sich schließlich auch (es wäre jedenfalls dumm, die Kompetenz von Frau Stang ungenutzt zu lassen), zusammen könnten wir es den Gwuppys mal so richtig zeigen. Ich selbst habe auch ein Eisen im Feuer, aber für seine Motivation bräuchte ich ein kräftiges Scheibchen vom Gewinn.

LG & gute Nacht, Rainer


zuletzt bearbeitet 08.06.2018 23:31 | nach oben springen

#53

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 09.06.2018 10:51
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Bester Rainer,
der Eindruck, dass du total unterfordert bist, verdichtet sich zur Gewissheit. Du brauchst Anerkennung, preist dich und dein "Eisen" an, machst dich zum Kasperl (apropos: wie motiviert man ein Eisen?). Aber anscheinend nimmt dich im echten Leben niemand so richtig wahr (will heißen: so, wie du gern gesehen werden willst) und deshalb musst du dir im Netz ein Image basteln. Dafür habe ich volles Verständnis, aber dieses kleine Forum ist für deine Ambitionen einfach nicht der richtige Show-Platz.

Versuch doch einfach mal einen Auftritt in einem der großen Homöopathieforen, da kommt sicher jede Menge Feedback - wahrscheinlich nicht immer ein positives, aber zur Erheiterung trägst du garantiert bei.

Noch was zu den waschenden Hausfrauen: hast du keine abgekriegt und bist deshalb so ein Giftspucker geworden? Mein Beileid! Im übrigen rate ich dir, hier nicht auch noch Angehörige zu verunglimpfen, das könnte Konsequenzen haben.

nach oben springen

#54

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 09.06.2018 12:16
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Hi Ilse,

wenn es nicht die Wäsche (oder der Garten, die Tiere, der Mann oder die Malerei) ist, was ist denn dann jetzt die Ausrede dafür, daß Du Deine persönlichen Interessen über die der Homöopathie insgesamt stellst? Du könntest endlich mal was bewegen statt immer nur zu jammern, wie schlecht die Akzeptanz der Homöopathen unter den richtigen Ärzten ist. Deine Fachkompetenz wird ja wohl nicht wirklich SO gering sein, daß Du anhand der Wirkung nicht mal ein einziges Mittel sicher von zwei anderen unterscheiden kannst! Sowas Elementares sollte man doch bereits in der Ausbildung beherrschen, oder wie will man sonst erfolgreich behandeln?

LG Rainer

nach oben springen

#55

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 09.06.2018 13:33
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Zitat Rainer: "wenn es nicht die Wäsche (oder der Garten, die Tiere, der Mann oder die Malerei) ist, was ist denn dann jetzt die Ausrede dafür, daß Du Deine persönlichen Interessen über die der Homöopathie insgesamt stellst?"

Sag mal, ich will dir ja nicht zu nahe treten ... aber halluzinierst du? Was du dir da zusammenschreibst ... alles ohne Hand und Fuß, eher schlichtdenkerisch, frei erfunden, durch die aktuelle Hitzewelle zusätzlich getriggert ...?

Falls es dich interessiert, ich arbeite nur privat als Homöopathin und bin ansonsten nur Übersetzerin/Korrektorin Englisch/Französisch. Das geht dich zwar einen feuchten Kehricht an, aber ich glaube, ich kann mit deinen Qualifikationen leicht mithalten.
So ... und entweder du beschränkst deine Beiträge jetzt auf das Thema dieses Forums oder du fliegst hochkant hier raus.


zuletzt bearbeitet 09.06.2018 13:53 | nach oben springen

#56

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 12.06.2018 09:32
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Hi Ilse,

Zitat von ilse im Beitrag #55
Zitat Rainer: "wenn es nicht die Wäsche (oder der Garten, die Tiere, der Mann oder die Malerei) ist, was ist denn dann jetzt die Ausrede dafür, daß Du Deine persönlichen Interessen über die der Homöopathie insgesamt stellst?"

Sag mal, ich will dir ja nicht zu nahe treten ... aber halluzinierst du? Was du dir da zusammenschreibst ... alles ohne Hand und Fuß, eher schlichtdenkerisch, frei erfunden, durch die aktuelle Hitzewelle zusätzlich getriggert ...?
Ich weiß ja nicht, wie heiß Du es hattest, als Du von "wenn ich nicht arbeite, freue ich mich, dass ich Zeit für den Garten habe, für unsere Tiere, für meinen Mann, für die Malerei" geschrieben hast. Ich habe lediglich Deine Worte wiederholt, wenn Du die schon ein paar Tag später für halluziniert hältst waren sie es wohl auch.

Zitat von ilse im Beitrag #55
Falls es dich interessiert, ich arbeite nicht als Homöopathin
Auch wenn Du das "nicht" nachträglich noch in "nur privat" geändert hast: Du behandelst doch neben Deinen Katzen auch Menschen homöopathisch, oder ist Dein Anteil an der "Notfall-Homöopathie" rein theoretischer Natur?

Zitat von ilse im Beitrag #55
So ... und entweder du beschränkst deine Beiträge jetzt auf das Thema dieses Forums oder du fliegst hochkant hier raus.
Meine Beiträge beschränken sich stets auf das Thema dieses Forums, oder gehören die Kernkompetenzen erfolgreicher Homöopathen nicht dazu? Zu denen zähle ich nun mal, eine homöopathische Hochpotenz anhand der Wirkung sicher von anderen unterscheiden zu können. Trotzdem kann es offenbar doch niemand. Wo bleibt da die vielbeschworene Erfahrung, die ja auch von Dir gern als Argument ins Feld geführt wird?

Wenn Du dieses leidige Problem hier lieber nicht thematisiert haben möchtest, z.B. weil es Dir peinlich für Dein Selbstverständnis ist, dann kannst Du das auch direkt sagen.


LG Rainer


zuletzt bearbeitet 12.06.2018 10:22 | nach oben springen

#57

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 12.06.2018 15:24
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Rainer: "gehören die Kernkompetenzen ... nicht dazu? Zu denen zähle ich nun mal".
Genau, lieber Rainer, und gerade das schätze ich so an dir - immer offen und ehrlich! Und du musst dich nicht schämen, dass es bei dir nur zu einer (Kernkompetenz) gereicht hat, sieh es positiv! Denn wie arm sind sie im Grunde, die Koryphäen, die immer erst ihr Hirn einschalten, bevor sie sich zu einem Thema äußern.
In diesem Sinne: bleib wie du bist, erfreue dich an deiner Kernkompetenz, eine andere hast du ja nicht.
Beste Grüße, ilse


zuletzt bearbeitet 12.06.2018 15:26 | nach oben springen

#58

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 12.06.2018 16:32
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Zitat
Zu denen zähle ich nun mal, eine homöopathische Hochpotenz anhand der Wirkung sicher von anderen unterscheiden zu können. Trotzdem kann es offenbar doch niemand.



wie kommen Sie darauf auf dieser Behauptung zu beharren Herr Miraculix?
Jeder Homöopath der Hochpotenzen einsetzt kennt deren Wirkung und kann diese unterscheiden.
Sonst könnte er es ja auch bleiben lassen?

Zum Hauptgeschäft eines seriösen Homöopathen gehört es nicht nur Mittel zu verordnen, sondern deren
Wirkung dann auch zu beurteilen.
Das geht natürlich nur wenn ich die Mittel und ihre Wirkung gut kenne.

Aber Sie Herr Miraculix stehen ja über der Erfahrungen von unzähligen Praktikern - Sie wissen natürlich
alles viel besser


LG


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#59

RE: Schlaglicht

in Allgemeines zur Homöopathie 12.06.2018 18:19
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Vielleicht sollte ich nicht zu hart mit unserem Miracolile umgehen, sonst verlässt er uns vielleicht noch ... nicht auszudenken. Wer würde dann hier das Kasperl machen?

Entwarnung: im Netz gibt es ihn auch, sogar in zig Ausführungen - mit Wackelkopf, als Hausmann, als Muttili, als Weinflasche - Wahnsinn!
Vielleicht kommt er auf Wunsch sogar nach Hause?!


zuletzt bearbeitet 12.06.2018 18:55 | nach oben springen

#60

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 12.06.2018 18:59
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Hallo Herr Stang,

Zitat von homöoslave im Beitrag #58

Zitat
Zu denen zähle ich nun mal, eine homöopathische Hochpotenz anhand der Wirkung sicher von anderen unterscheiden zu können. Trotzdem kann es offenbar doch niemand.
wie kommen Sie darauf auf dieser Behauptung zu beharren Herr Miraculix? Jeder Homöopath der Hochpotenzen einsetzt kennt deren Wirkung und kann diese unterscheiden.

Gesagt ist sowas schnell, ein Beleg dafür steht allerdings nach wie vor aus. Bisher klappte das nämlich nie, sobald Betrug unmöglich war.

Zitat von homöoslave im Beitrag #58
Zum Hauptgeschäft eines seriösen Homöopathen gehört es nicht nur Mittel zu verordnen, sondern deren Wirkung dann auch zu beurteilen. Das geht natürlich nur wenn ich die Mittel und ihre Wirkung gut kenne.
Ganz meine Meinung. Sie sind also auch praktisch in der Lage, drei selbstgewählte Hochpotenzen in ihrer Wirkung voneinander zu unterscheiden?

LG Rainer

nach oben springen

#61

RE: Schlaglichter auf die "Geschichte der modernen Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 13.06.2018 14:45
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Hallo

das sollte gehen


LG


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#62

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 23.07.2018 07:12
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat
es tut mit ehrlich für Dich leid, daß Du vor lauter Arbeit nicht mal mehr dazu kommst Dein Dorf zu verlassen. Mir wär das nix, dazu bekomme ich viel zu schnell Fernweh. Musst Du wirklich so oft nachsitzen?



Das ist jetzt nur mal exemplarisch herausgegriffen.

Dem Autor: Komm' mal runter.


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

zuletzt bearbeitet 23.07.2018 07:14 | nach oben springen

#63

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 23.07.2018 18:01
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Hi, Wolfi,
ja, der ganze Thread bewegt sich auf hohem Niveau!
LG ilse

nach oben springen

#64

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2018 13:43
von Bornis | 231 Beiträge | 1275 Punkte

Moin....
...echt, habe ich nicht wahrgenommen.
Als Anmerkung von mir.... Welche Mittel nimmt denn Herr Miraculix?
Ich könnte da mal Chara c6-c30 empfehlen bitte mal nachlesen, habe die Pflanze mal selbst geerntet, aber die Verreibung und Einnahme der Pflanze nicht vorgenommen...
Ich kann nicht erkennen wohin die Reise führen soll? Miraculix, könntest Du mir bitte kurz erklären, was Du uns/mir sagen möchtest?
Alles Handeln sollte ein Ziel haben einen Sinn evtl. auch. Möchtest Du uns warnen? Vor was und wen?
Ich bin bemüht zu verstehen, was das Ganze soll?


LG
Bent


zuletzt bearbeitet 09.08.2018 13:48 | nach oben springen

#65

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2018 18:08
von raterz | 212 Beiträge | 1180 Punkte

übrigens zur GWUP challenge. ich hatte überlegt da mitzumachen. aber ich verstehe den versuchsaufbau nicht und wittere auch betrug.

und zwar soll man einmal die mittel bestimmen - und dann soll man das ganze noch einmal tun, und zwar mit homöopathischen mitteln, die sie dann bestimmen aus welcher apotheke sie stammen.

man soll den test 2x bestehen und beim zweiten mal wird prophylaktisch eingegriffen, indem wohl einfach dann leere globulis gegeben werden.
die wissen ganz genau, dass das funktionieren kann, deshalb gehen die auf nummer sicher.

nach oben springen

#66

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 09.08.2018 18:52
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Also ich begreife gar nicht, wozu dieser komische Test gut sein soll. Seit wann spielt es eine Rolle, aus welcher Apo die Globuli kommen? Die müssen doch überall nach den selben Vorschriften hergestelltwerden, jedenfalls in seriösen Apos.
LG ilse

nach oben springen

#67

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2018 15:07
von homöoslave | 788 Beiträge | 4900 Punkte

Hi

wo ist denn der Herr Miraculix eigentlich?
hat er von uns die Nase voll?


LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#68

RE: Schlaglichter aus der "Geschichte der Homöopathie"

in Allgemeines zur Homöopathie 10.08.2018 18:33
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Entweder hat er von uns die Nase voll oder er legt eine Urlaubspause ein. Hier extra was für ihn zum neue Kräfte tanken:

https://www.youtube.com/watch?v=F6q4PpfcPnY

LG ilse


zuletzt bearbeitet 10.08.2018 18:39 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Arzneimittelprüfungen an der Ursubstanz
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Miraculix
2 06.06.2018 10:13goto
von Miraculix • Zugriffe: 1076
Erklärungen zu Begriffen im Organon
Erstellt im Forum Repertorium Sprache und Deutung von Wolfi
1 30.11.2017 11:48goto
von homöoslave • Zugriffe: 444

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Claudia5
Besucherzähler
Heute waren 59 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 80 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 17070 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: