#1

Miasmatische Zuordnung

in Allgemeines zur Homöopathie 28.11.2008 16:15
von Ulla | 200 Beiträge | 208 Punkte

Geschrieben am 23.03.2008 19:08


--------------------------------------------------------------------------------

Hallo, Christa,
ich antworte mal hier, um den Musterfall nicht wieder so aufzupusten.

Es gibt Bücher und Listen, welches Mittel zu welchem Miasma gehört, das Blöde ist nur, die Autoren sind sich nicht einig. Und so kommt's , wenn man alle Angaben zusammennimmt, dass fast jedes Mittel jedem Miasma zugeschrieben wird.

Für die Behandlung der aktuell an der Oberfläche liegenden Beschwerden halte ich es für nützlicher zu erforschen, welche deutlichen miasmatischen Symptome sich bei den Beschwerden finden und welches Mittel in diesem Bereich einen miasmatischen Schwerpunkt hat.

Um die Symptome einem Miasma zuordnen zu können, sind die Listen von Mettler ganz praktisch: http://www.miasmenlehre.de/themen.html.
LG ilse

In Antwort auf:
Zitat:

ilse schrieb am 23.03.2008 19:08 Uhr:
ich antworte mal hier, um den Musterfall nicht wieder so aufzupusten.




Ja danke Ilse, das wäre nicht so gut.


Zitat:

Um die Symptome einem Miasma zuordnen zu können, sind die Listen von Mettler ganz praktisch




oh, fein, das sieht nach einer interessanten Fundgrube aus.

Danke

LG Christa



In Antwort auf:
Hallo zusammen,

man benötigt nicht unbedingt eine Zuordnung der Symptom zu Miasmen. Wenn man die Dynamik der Miasmen gut kennt, kann man den Fall als Ganzes besser einem Miasma zuordnen.
Hilfreich wäre hier für ein besseres Verständnis der Miasmen auch die Masi-Methode: http://www.homiz.ch/50832495d80f8d213/index.html

LG
Pedro


In Antwort auf:
Hallo,

die Miasmen, ihre Dynamik und ihre Leitsymptome werden auch sehr, sehr gut beschrieben in Luc de Scheppers Buch "Hahnemann im Brennpunkt".

Psora und Sykose und Syphilis werden in aller Ausführlichkeit breit erörtert, auch die "gemischten" Miasmen Tuberkulinie und Krebsmiasma werden sehr verständlich erläutert.

Alleine die Erörterung folgender Unterschiede (mit denen seine Studenten oft Schwierigkeiten hatten):
- Krebsdiagnose
- aktives Krebsmiasma (was nicht bedeuten muß, daß die Person Krebs hat, es kann auch Diabetes sein!)
- Menschen, die Carcinosinum benötigen
ist ein intellektueller Leckerbissen.

@ Pedro: Mit dem Link kann ich leider überhaupt nichts anfangen.

LG
Thomas



In Antwort auf:
Hallo Thomas,

inwieweit kannst du nichts damit anfangen?

LG
Pedro


In Antwort auf:
Die Zuordnung der Symptome zu den Miasmen habe ich auch in dem Buch: "Die Reise einer Krankheit" recht ausführlich gefunden.
Auch in einem meiner ersten Bücher "Lehrbuch der Homöopathie" Bd. 1 von Gerhard Köhler sind die Symptome recht gut zugeordnet.
Köhler gibt dort ja ganz grob einige Arzneimittel an (Psora: Sulphur; Sykose: Thuja; Syphilis: Mercur) und die dazu gehörigen Nosoden

Wenn ich mir das anschaue, kann ich das nachvollziehen was Ilse meint:


Zitat:

Für die Behandlung der aktuell an der Oberfläche liegenden Beschwerden halte ich es für nützlicher zu erforschen, welche deutlichen miasmatischen Symptome sich bei den Beschwerden finden und welches Mittel in diesem Bereich einen miasmatischen Schwerpunkt hat.




und wenn ich es richtig herauslese, ist es auch das was Hahnemann zu den chronischen Krankheiten schreibt.

Trotzdem, so ein bisschen die Richtung wäre mir hilfreich. Ich schaue mir bei Gelegenheit den von Ilse eingestellten Link mal genauer an.

Danke und Gruß
Christa



In Antwort auf:
Hallo Pedro,


Zitat:

Pedro schrieb am 24.03.2008 12:24 Uhr:

inwieweit kannst du nichts damit anfangen?






Weil nichts erklärt wird und nur in einem Schaubild relativ zusammenhanglos verschiedene Gefühle/Leiden zusammengestellt sind.
Ich glaube, wer die Psora verstanden hat, der braucht es nicht, und dem Anfänger in der Miasmatik hilft es wenig weiter, weil er es nicht versteht.
Aber wahrscheinlich ist das auch Geschmsckssache. Ich schätze eher das zusammenhängende Wort als solche Bildchen. Es ist mir einfach zu wenig.

LG
Thomas



In Antwort auf:
Hallo Thomas,

ach so, aus dieser Sicht betrachtet verstehe ich was du meinst.
Für mich war es hilfreich, weil es ein paar wichtige Puzzlestücke zum Gesamtbild der Miasmen geliefert hat.

LG
Thomas

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
2 allgemeine Grundsatzfragen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 15:27goto
von Medusa • Zugriffe: 677
Miasmatische Krebstherapie
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 15:23goto
von Medusa • Zugriffe: 1525
Homöopathische Hausapotheke
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 21:23goto
von Medusa • Zugriffe: 928
Homöopathische Mittelbilder, Staphisagria
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 26.11.2008 22:16goto
von Medusa • Zugriffe: 3378

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marion
Besucherzähler
Heute waren 146 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 180 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2517 Themen und 17057 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online: