#1

Verreibung einer Pflanze

in Allgemeines zur Homöopathie 21.04.2009 17:27
von Paulo (gelöscht)
avatar

Hallo liebe Freunde der Homöopathie,

nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder und zwar mit folgender Frage:

Möchte man eine Blume verreiben, welche Teile werden da für gewöhnlich genommen? Alles? Einzelne
Bestandteile? Wenn es mehrere Teile sind, werden die dann erst mal klein gehackt, um schließlich aus
dieser Mischung ein Gran zu nehmen oder wird eher ein Alkoholauszug genommen. Wenn man einen Auszug
macht, mischt man dann einen Tropfen mit hundert Teilen Milchzucker und verreibt bis zur C 3 oder
kann man unorthodoxerweise gleich verschütteln?

Euer geballtes Wissen ist gefragt !

LG
Reinhard


"Alles auf der Welt ist durch eine weitlaufende Ähnlichkeit miteinander verbunden."
nach oben springen

#2

RE: Verreibung einer Pflanze

in Allgemeines zur Homöopathie 21.04.2009 19:28
von frisbee (gelöscht)
avatar

Wir verwenden für Verreibungen immer die trockenen Teile, also keine Alkoholauszüge. Bei den Pflanzen kommt es darauf an, um welche es sich handelt. Bei Blumen verwenden wir meist nur die Blüten.
LG Marion

nach oben springen

#3

RE: Verreibung einer Pflanze

in Allgemeines zur Homöopathie 21.04.2009 22:19
von Paulo (gelöscht)
avatar

Hallo Marion,

meinst Du einen Teil der gesamten Blüte, also Blütenblätter und Frucht zusammen?
Wie zerkleinerst Du diese? Stampfen, hacken, etc.?

LG
Reinhard


"Alles auf der Welt ist durch eine weitlaufende Ähnlichkeit miteinander verbunden."
nach oben springen

#4

RE: Verreibung einer Pflanze

in Allgemeines zur Homöopathie 22.04.2009 07:28
von frisbee (gelöscht)
avatar

Diesen Part übernimmt bei den Verreibungen immer meine Kollegin. Sie zerreibt es im Mörser und wiegt es dann entsprechend ab. Welchen Teil der Blüte hängt eben auch vom Mittel ab. Wie gesagt bei Pflanzen, die eine Blüte haben, wird meist die Blüte verwendet, bei anderen die Blätter (z.B. Brennnessel) und bei anderen die Wurzel. Das hängt, wie gesagt, von der Pflanze ab. Am Besten Du siehst bei der jeweiligen Pflanze in einer AML nach. Dort steht ja bei den meisten, welche Teile der Pflanze verwendet werden.
LG Marion

nach oben springen

#5

RE: Verreibung einer Pflanze

in Allgemeines zur Homöopathie 22.04.2009 11:49
von ilse • Administratorin | 2.658 Beiträge | 11032 Punkte

Hallo, Paulo,
im Organon gibt es auch genaue Anweisungen. Ob Blüte oder Wurzel ist eigentlich egal, wenn du was ganz Unbekanntes verreiben willst, kann ja beides Kräfte haben.
LG ilse

nach oben springen

#6

RE: Verreibung einer Pflanze

in Allgemeines zur Homöopathie 23.04.2009 10:38
von Paulo (gelöscht)
avatar

Ja, ich denke ich möchte die Blüte nehmen, da es eine sehr blütenbetonte Pflanze, bzw.
Blume ist.
Dann würdet Ihr also den geamten Blütenkopf, mit Frucht und Blütenblättern nehmen, richtig?

LG
Reinhard


"Alles auf der Welt ist durch eine weitlaufende Ähnlichkeit miteinander verbunden."
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
C4 Verreibung nach Jürgen Becker und Dunham-Potenzen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Johanna
2 10.04.2014 08:02goto
von Johanna • Zugriffe: 945
Homöopathie und Pflanzen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
10 06.07.2013 22:43goto
von Ronjamine • Zugriffe: 1079

Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Maria
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 1 Mitglied, gestern 224 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2498 Themen und 16910 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :