#1

Tief- und Hochpotenzen, Calendula

in Allgemeines zur Homöopathie 28.11.2008 14:53
von Medusa (gelöscht)
avatar

Günther
Moderator Geschrieben am 22.01.2008 19:42


--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Thomas (auch @ Alle)

Mir ist klar, dass man bei Akuterkrankungen (z.B. ein hohes Belladonna-Fieber), ohne weiteres nach der Split-dose-Methode eine 1M mehrmals hintereinander wiederholen kann (wenn alles für diese Gabe spricht).

Wie sieht das aber aus mit Mittel wie Calendula etc.? Ich dachte immer, dass man solche Mittel in Tiefpotenzen gibt und nur wenn auch die Konstitution zutrifft hohe Potenzen benutzt.
Ich las mal einen Thread von Ilse, als sie das Beispiel bei Carduus marianus gab. Beispiel: Leberaufbau-Tiefpotenz, wenn die Konstitution stimmt-Hochpotenz.

Ich war mir gestern morgen nämlich auch nicht sicher, ob eine D2 nicht zu schwach ist und habe daher stündlich wiederholt.
Zudem ist mir auch klar, dass die Kunstkrankheit die wir erzeugen wollen, stärker als die vorhandene Krankheit sein muss.
Ich dachte aber nur, dass ich Calendula in Tiefpotenz geben muss, um das Körperliche direkt anzusprechen.

Kann natürlich sein, dass irgendwas in meinem Gehirn gerade in der Warteschleife ist, und daher brauche ich einen Schubser.

Vielen Dank schon mal im vorraus.

LG Günther

In Antwort auf:
Hallo Günther,
zur reinen vorbeugenden Lokalbehandlung nimmst Du ja sogar Urtinktur, also etwas, das gar nicht potenziert ist.
In D2 - D4 gebe ich nur Mittel, die von innen mehr phytotherapeutisch, also nicht recht eigentlich homöopathisch wirken sollen, z. B. Drainagemittel und Stützmittel für Leber und Nieren (Carduus marianus, Flor de piedra, Berberis vulgaris, Solidago virgaurea etc.). Sind sie homöopathisch angezeigt, gebe ich auch diese Mittel in höheren Potenzen ab C 30. Calendula ist bei offenen, infektionsgefährdeten Wunden, wenn auch als bewährte Indikation, homöopathisch indiziert. Dort halte ich zur inneren Einwirkung auf die Lebenskraft eine C 30 für weit effektiver. Ich arbeite homöopathisch i. d. R. nicht mit Potenzen unter C 30, wenn ich mir des Mittels sicher bin und die Lebenskraft des Patienten stark genug ist, gebe ich gleich eine C 200. Je weiter eine Infektion evtl. schon fortgeschritten ist, desto höher muß die Potenz von Calendula sein (Roger Morrison).
LG
Thomas

In Antwort auf:
Danke Thomas,
irgendwas hat da bei mir gehakt.
Deine Erklärung hat all meine Fragen beantwortet.

LG Günther

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erfahrung Calendula
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von ilse
2 29.03.2018 10:28goto
von ilse • Zugriffe: 4503
Johanniskraut u. Calendula als Spray
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von ilse
0 25.06.2017 15:00goto
von ilse • Zugriffe: 258
Calendula zur Blutstillung
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 26.11.2008 20:13goto
von Medusa • Zugriffe: 919

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Turmalin
Besucherzähler
Heute waren 45 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 79 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2522 Themen und 17088 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: