#1

Heilpraktiker und Nosoden

in Allgemeines zur Homöopathie 29.05.2010 01:22
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Ich hätt' da mal 'n Problem.. :-)))

Ich möchte ja jetzt wohl doch den Homöopathen wechseln, jedenfalls wenn ich noch einige Unsicherheiten ausgeräumt habe. Es ergibt sich für mich z.B. folgendes Problem. Es gibt ja wesentlich mehr Heilpraktiker, die Homöopathen sind als Ärzte. Und sicher ist es deshalb auch einfacher, einen guten Heilpraktiker-Homöopathen zu finden als einen Arzt. Aber was macht ein Heilpraktiker, wenn sein Patient seiner Meinung nach eine Nosode benötigt? Arbeitet er dann mit einem Arzt zusammen, der es verschreibt? Oder weicht er einfach aus, und gibt etwas anderes?
Und wie läuft das bei Infektionen, die er zwar behandeln könnte (also ein Mittel wüßte), aber es nicht darf? Arbeitet er dann ebenfalls mit einem Arzt zusammen, oder wie läuft das?
Versteht mich nicht falsch, es geht natürlich nicht um die Qualifikation, die würde ich immer eher individuell sehen, ist vlt. generell sogar beim Heilpraktiker besser, was die Homöopathie angeht. Es geht einfach um die Möglichkeiten, ob die Schwierigkeiten, die sich da ergeben können, irgendwie gemeistert werden können.
Oder ist das alles in der Praxis gar kein Problem?

Und wie seht Ihr das mit dem Einarbeiten in einen erfolgreich vorbehandelten aber dann gegen Ende etwas verkorksten Fall? Also so verkorkst auch wieder nicht, es lief bei mir alles prima mit dem selbstgesuchten Lyc., nur habe ich dann vorschnell auf ein weiteres anderes Mittel gewechselt. Nun möchte ich aber nicht mehr selber rumprobieren, denn dieses weitere Mittel scheint doch nicht das Passende gewesen zu sein (das Lyc war allerdings passend), also es geht "nur" um eine letzte falsche Mittelwirkung, alles weiter zurückliegende Verkehrtgelaufene ist m.E. ausgestanden. Ob ein Homöopath damit ein Problem hat?
LG
Wolfi


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

nach oben springen

#2

RE: Heilpraktiker und Nosoden

in Allgemeines zur Homöopathie 29.05.2010 08:05
von frisbee (gelöscht)
avatar

Also: ein HP kann und darf durchaus auch mit Nosoden arbeiten. Es ist ihm nicht untersagt. Einziges Problem könnte die Beschaffung sein, mittlerweile, jedoch hat dann ein hom. Arzt das gleiche Problem.
Infektionen: das kommt darauf an, um welche Infektion es sich handelt. Infektionen die unter das Infektionsschutzgesetz fallen, darf ein HP nicht behandeln, klar, dann geht der Pat. zu einem Arzt, lässt sich untersuchen, bekommt gesagt, dass er sich nach Hause ins Bett legen soll (vor allem bei viralen Erkrankungen) oder bekommt ein Medikament (das er ja nicht nehmen muss, natürlich nur, wenn es vertretbar ist und nicht hochakut oder gar lebensbedrohlich ist). Damit hat der Pat. und der HP seine Schuldigkeit getan. Der HP darf z.B. Begleiterkrankungen behandeln oder Nebenwirkungen von Medikamenten usw. und wie es der Zufall will, ist das Mittel, welches ein HP für die Begleiterkrankungen ausgesucht hat auch dazu geeignet die Infektionskrankheit zu beseitigen... ;-). Oder der Pat. leidet immer wieder unter der gleichen Infektionskrankheit (bei Kindern z.B. rez. Scharlach usw.), dann darf der HP natürlich z.B. zwischen den Infektionen behandeln.
Inwieweit ein Arzt und HP zusammenarbeitet, das hängt von beiden Seiten ab. Allerdings verbietet es die "Standesehre" der Ärzte dies zu tun und ist ihnen somit untersagt. Letztendlich muss ein Pat. seinem Arzt nicht sagen, dass er sich von einem HP behandeln lässt. Wenn ich Probleme habe und mein HP kann/darf das nicht tun, dann gehe ich zum Arzt, lass es abklären (somit hat der HP dem Gesetz Folge geleistet) und lass mich dann vom HP weiter behandeln. Ob ich dann die verordneten Medis nehme, entscheide letztendlich ich selbst. Ich würde natürlich niemals einem Pat. raten bei einer schweren Infektion die z.B. AB-würdig ist, das AB eigenständig abzusetzen.
LG Marion


nach oben springen

#3

RE: Heilpraktiker und Nosoden

in Allgemeines zur Homöopathie 29.05.2010 14:49
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Dankeschön, frisbee! :-)


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

nach oben springen

#4

RE: Heilpraktiker und Nosoden

in Allgemeines zur Homöopathie 29.05.2010 17:54
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

genau so mache ich das mit meinen Patienten auch. Und wo dann der jeweilige HP die Nosoden her bekommt ist seine Sache :)


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nosoden
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Johanna
2 02.07.2014 08:48goto
von Johanna • Zugriffe: 643
Nosoden"therapie"???????
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von claudia
14 12.11.2012 12:35goto
von claudia • Zugriffe: 1726
Liste mit 120 Nosoden
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Heidjerin
0 26.11.2008 07:33goto
von Heidjerin • Zugriffe: 2775

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marion
Besucherzähler
Heute waren 66 Gäste und 1 Mitglied, gestern 134 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2515 Themen und 17043 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :