#1

Schnarchen

in Allgemeines zur Homöopathie 23.06.2011 13:36
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Schnarchen hat ja bekanntlich organische Ursachen wie z.B.trockene Schleimhäute,Verengung der Atemwege oder Flattern von Zäpfchen und Gaumen.
Jetzt bin ich durch Zufall auf 2 Mittel gestossen:Opium und Kalium sulfuricum.
Ich bin eher skeptisch.Hat jemand damit Erfahrung?
Es gibt so viele Mittel wie Nasenpflaster oder befeuchtende Tropfen und Sprays....haben noch bei keinem etwas gebracht.
LG Eva

nach oben springen

#2

RE: Schnarchen

in Allgemeines zur Homöopathie 24.06.2011 08:11
von Ulsch (gelöscht)
avatar

Da bin ich jetzt gespannt auf Antworten. Ich hab nämlich bisher noch keinen Schnarcher behandelt.

Generell stelle ich mir das schwierig vor, da ja meist organische Ursachen zugrundeliegen. Liegt die Ursache an Übergewicht oder Alkoholkonsum, kann eine homöopathische Behandlung sicher erfolgreich an der Änderung der Lebensumstände mitwirken.

Gruss
Ulli


nach oben springen

#3

RE: Schnarchen

in Allgemeines zur Homöopathie 24.06.2011 10:35
von ilse • Administratorin | 2.705 Beiträge | 11447 Punkte

Hallo, Eva,
wenn du mal in der MM nachschaust: bei Opium treten Schnarchen, stertoröse Atmung, Aussetzer bei komatösen Zuständen auf. Bei Kali-s durch Wucherungen (Polypen) Nase bzw. nach Entfernen der Wucherungen (Vernarbung?).
Bei den Mitteln in der Rubrik handelt es sich um Verschleimung bei Katarrhen - retronasal, bronchial -, Herz/Lungenbeschwerden, stuporöse Zustände, Bewusstseinstrübung usw.

Man muss also in jedem Fall die zugrunde liegende Störung erfassen und auch die beobachtbaren Symptome der Schlafstörung einbeziehen. Zum Beispiel Schlaf unerquicklich, Erwachen häufig, Auffahren wie durch Schreck, Atmung schwierig im Schlaf, konvulsivisch (heftige Brustbewegungen), mit offenem Mund, angehalten im Schlaf, Erstickungsgefühl/-furcht etc.
LG ilse

nach oben springen

#4

RE: Schnarchen

in Allgemeines zur Homöopathie 24.06.2011 11:36
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

Schnarchen an sich ist noch kein Vollständiges Symptom. Viele Mittel kommen da in Frage.

Allerdings ist wohl in den Meisten Fällen, es sei den man schnarcht auf Grund einer gebrochenen Nase oder ähnlichem, immer die ganze Kostitution zu betrachten und dementsprechend sind Mittel die nur wegen dem Symptom Schnarchen ausgesucht werden wenig Erfolgversprechend.

Insgesamt lässt sich Schnarchen homöopathisch behandeln, egal ob es Polypen oder ein schlaffes Gaumenselgel oder so was in der Art ist. All das ist ja nichts unveränderliches, wie z.B. eine schiefes Septum nach Unfall.

In manchen Fällen, selten, kann sogar ein umlernen der Schlafposition schon nutzen. Hier ist die Seitenlage am besten und die Rückenlage am schnarch fördernsten.
Pflaster und Spray und das ganze nutzen auch nur dann etwas, auch nicht immer, wenn das auch den Grund des Schnarchens erfasst. Und selbst dann ist es kaum eine lebenslange Lösung nur mit einem Nasen-öffner-Pflaster zu schlafen, wenn es auch anders geht.


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Atemaussetzer
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 28.11.2008 08:51goto
von Medusa • Zugriffe: 1046

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Claudia5
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 80 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2519 Themen und 17069 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: