#1

Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 04.02.2011 16:35
von Nisha (gelöscht)
avatar

Seit 5 Jahren arbeite ich als Blachblütentherapeutin für Tiere. Aus Hobby wurde Zweitberuf und nachdem ich vor zwei Jahren auch homöopathisch "Blut geleckt" hatte, lies ich mich im Juli 2010 zur klassischen Tierhomöopathin ausbilden und zertifizieren.

Seitdem lerne ich mit zunehmender Begeisterung (über die kleinen Erfolge) und immer wieder aufkommender Verzweiflung (was ich alles noch N I C H T weiß) Homöopathie. Es gibt großartige Bücher (D. Fraefel, Chr. P. Krüger und Luc de Schepper mag ich besonders) und (DVD-)Seminare, aber das alles ersetzt nicht eine direkte Supervision im Akutfall von erfahrenen Homöopathen. Ich möchte richtig klassisch nach Hahnemanns Organon 6 und Kent arbeiten, da kommt man mit lesen zwar weit, aber es entstehen auch immer wieder Situationen (Fallmanagement !), in denen man sich als Anfänger sehr hilflos fühlt.

Schön, dass es Menschen gibt, die von ihrer privaten Zeit noch etwas abzweigen, um Anfänger zu unterstützen.
Ich freue mich, dass es dieses Forum gibt!

Liebe Grüße
Nisha

nach oben springen

#2

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 04.02.2011 16:56
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Hallo Nisha,
das hört sich nach verantwortungsvollem Handeln an, was Du schilderst.
Herzlich willkommen von mir schonmal!
Wolfi


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

nach oben springen

#3

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 04.02.2011 17:13
von Nisha (gelöscht)
avatar

Danke Wolfi!! Das "verantwortungsvoll" ist genau der Punkt auf den es mir ankommt.
Obwohl ich erst so kurz "dabei" bin in der hom. Behandlung, hab ich schon mehrfach feststellen müssen, wie leichtsinnig und zum Teil sogar – aus Unwissenheit – gesundheitsschädigend manche Behandler mit der Homöopathie umgehen. Mir ist auch schon das ein oder andere kleine Malheur passiert, aber ich hab immer im Hinterkopf, dass mir Menschen ihre Tiere bringen, im Vertrauen, dass ich denen GUTES antue. Das ist eine große Verantwortung.

LG und happy Weekend

nach oben springen

#4

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 04.02.2011 18:29
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Liebe Nisha,
vielen Dank für Deine Vorstellung und ein herzliches "willkommen!". Ich schalte Dich gleich frei, damit Du Dich überall umschauen und auch selbst schreiben kannst. Viel Spaß in unserem Forum, gute Lernerfolge und spannende, verantwortugsvolle Diskussionen wünscht
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

nach oben springen

#5

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 11:05
von Nisha (gelöscht)
avatar

Hallo Old bear, vielen Dank!!!
hab natürlich gleich losgestöbert und schon die erste (grundsätzliche) Frage:
In einem der Vet-Musterfälle ("Katze reisst sich Fell aus") hätte ich sofort zu Bachblüten geraten *. Sollche Fälle habe ich schon mehrfach erfolgreich behandelt. Darf ich sowas dann schreiben oder wird das zu viel Durcheinander, wenn Jeder mit anderen Heilmethoden dazwischenfunkt? Ist ja schließlich ein Homöopathie-Forum. Wäre das dann ein Punkt, wo man denjenigen DIREKT anschreibt?

LG Reni

*(in diesem Fall z.B. zu Star of B:=Schock, Trauma, Walnut =nicht mit neuen Situationen klarkommen, white chestnut=Zwangsverhalten immer wieder kehrend, beech=Intoleranz, Aggression und crab apple=Pingeligkeit, Haut/FellProbleme)


nach oben springen

#6

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 14:23
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Hallo Nisha,
das Forum hieß anfangs "Forum für Klassische Homöopathie und Komplementärmedizin". Nun heißt es, um den Schwerpunkt klarer herauszustellen und um nicht mit Threads zu Blutegeln, Eigenurintherapie etc. u. ä. zweifelhaften Methoden überschwemmt zu werden, nur noch "Forum für Klassische Homöopathie" Es sollte nicht, wie Frank schon schrieb, zu einem allgemeinen "Heilpraktikerforum" werden, von denen es wahrlich schon genug gibt. Das heißt aber nicht, daß andere Methoden hier nicht angesprochen werden dürfen. Es ist also auch nicht unerwünscht, wenn jemand auch aus anderen komplementärmedizinsischen Bereichen Erfahrungen einbringt, seien es Bachblüten, Isopathie, Reiki, Kranio-Sakral-Therapie oder anderes. Direkt anschreiben ist immer weniger gut, weil dann die anderen Mitglieder nicht von den Erfahrungen profitieren können. Die Musterfälle sollen allerdings auf Klassische Homöopathie beschränkt bleiben, weil die hier ausdrücklich das Thema ist und wir dort nicht vom Hölzchen aufs Stöckchen springen wollen. Du kannst aber gerne anläßlich eines Musterfalles einen neuen Thread (z. B. im Unterforum "Naturheilkunde") aufmachen, in dem Du von Deinen Bachblüten-Erfahrungen berichtest. Vielleicht richte ich auch ein spezielles Unterforum für Bachblütentherapie ein, wenn dafür Interesse da ist (wie sehen das die anderen?) - mal sehen.
LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

zuletzt bearbeitet 05.02.2011 14:36 | nach oben springen

#7

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 15:07
von Nisha (gelöscht)
avatar

Fein, da könnte ich dann auch mal was Nutzbringendes beisteuern und nicht nur von Anderen Support "abzapfen".

:D


nach oben springen

#8

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 15:16
von kaya (gelöscht)
avatar

Hallo Thomas,

ich würde es begrüßen, wenn man sich hier auch über BB austauschen könnte. Habe mich da auch schon ein bißchen eingelesen (und geübt) und sehe es so wie Bach, der ja bekennender Hahnemann Homöopath war: Die Bachblüten sind für Menschen zur deren Selbsthilfe gemacht.

Auch Bach hat schon erkannt, dass die klassische Homöopathie nicht einfach durchzuführen ist und deshalb eher für den erfahrenene Behandler gedacht ist. Mit den Bachblüten wollte er dem "einfachen" Menschen eine Hilfe an die Hand geben.

@ Nisha:
Herzlich willkommen hier im Forum.
Auch ich habe bei manchen Musterfällen schon an die eine oder andere BB gedacht

LG Christa


Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
- Antoine de Saint-Exupéry

nach oben springen

#9

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 19:07
von Nisha (gelöscht)
avatar

Hallo Kaya,

na, da werden wir ja vielleicht das ein oder andere mal BB-technisch plaudern und uns austauschen, falls so ein Bereich eingerichtet wird. :)

Ich habe allerdings festgestellt, dass Laien auch mit Bachblüten meistens nur die AKUTEN Beschwerden erfolgreich behandeln können. Da klappt's meistens prima, weil alles noch so frisch und deutlich ist. Bei chronischen Fällen ist genauso eine ausführliche Anamnese nötig wie in der Homöopathie (was gut für mich war, wenigstens in DEM Bereich hatte ich dann schon Übung). Damit sind Laien dann doch meistens überfordert - gerade bei sich selbst. Mit ein Grund dafür, dass auch die Bachblüten im Ruf stehen "nix zu bringen". Aber die BBT ist wirklich um W E L T E N einfacher zu erlernen, als die Homöopathie. (SEUFZ!!!!!)

Ich finde es jedenfalls fantastisch, dass es die Herren Hahnemann und Bach gegeben hat.

LG und ein schönes Restwochenende!

Reni


nach oben springen

#10

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 19:17
von kaya (gelöscht)
avatar

Liebe Reni,

ja da gebe ich Dir recht, dass man in chronischen Fällen auch nicht ganz ohne Hilfe von außen auskommt und die Feinheiten in der Differenzerung der einzelnen Blüten ist oft auch nicht ganz leicht und ähnelt dann der Vorgehensweise bei der Homöopathie.

Aber generell war es ja von Bach so angedacht, dass die Blüten für akute Fälle von jederman eingesetzt werden können und das funktioniert doch erstmal recht gut.

Lieben Gruß zu Dir
Christa


Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
- Antoine de Saint-Exupéry

nach oben springen

#11

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.02.2011 20:22
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

So,
da überwiegend positive Resonanz kam - offensichtlich besteht ein Bedürfnis - und wir die Homöopathiethreads nicht mit BB-Diskussionen überfrachten und verwässern wollen, habe ich im Bereich "Schulmedizin und Naturheilkunde" ein neues Unterforum "Bach-Blüten-Therapie" eingerichtet. Ich wünsche allen an dieser Therapieform Interessierten interessante Diskussionen und uns allen eine Bereicherung des Forums. Ich selbst arbeite ja auch zuweilen mit Bach-Blüten, habe damit aber nur im psychsich-mentalen Bereich gute Erfahrungen gemacht, weniger bei körperlichen Beschwerden. Ich bin also auch gespannt, was hier so diskutiert werden wird.
Da ich weiß, daß Frank (vielleicht auch andere?) sich in letzter Zeit verstärkt auch mit Reiki beschäftigt, habe ich auch für "Reiki und geistiges Heilen" ein weiteres neues Unterforum eingerichtet.
LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

zuletzt bearbeitet 05.02.2011 20:38 | nach oben springen

#12

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 06.02.2011 01:33
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat von Old bear
Blutegeln, Eigenurintherapie etc. u. ä. zweifelhaften Methoden



Schlichtweg alle Heilmethoden sind zweifelhaft, also ich meine damit, sollte man ruhig anzweifeln. Bis man erfährt, am eigenen Leib oder durch Beobachtung der Außenwelt, ob sie helfen, wie sie helfen, ob und welche Grenzen, Risiken oder Nebenwirkungen bestehen usw. Ich verstehe jetzt nicht, warum Du die Blutegel und den Eigenurin gerade herauspickst. Oder hat das nichts zu bedeuten? Oder hast Du es ganz anders gemeint als ich es verstanden habe?


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

zuletzt bearbeitet 06.02.2011 01:34 | nach oben springen

#13

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 06.02.2011 13:11
von Old bear • Administrator | 650 Beiträge | 650 Punkte

Hallo Wolfi,
ich hätte noch mehr Quacksalber- und Kurpfuscher-Methoden, über die sich Hahnemann schon mit ebensolchen Worten lustig gemacht hat und die seinen Zorn erregten, nennen können, z. B. Aderlässe u.v.a.m. All sowas kann in irgend einem x-beliebigen Heilpraktikerforum diskutiert werden, aber bitte nicht hier. Das will ja auch der Name "Forum für Klassische Homöopathie" aussagen. Was die Bachblütenbehandlung und das geistige Heilen angeht, haben sie beide Gemeinsamkeiten mit der Homöopathie, weil es sich um immateriell-energetische Heilmethoden handelt. Irgendwo muß man Grenzen setzen, und der deutliche Schwerpunkt auf Klassischer Homöopathie (und anverwandtem) ist eben das Alleinstellungsmerkmal unseres Forums. Ich habe es also, glaube ich, genauso gemeint, wie Du es verstanden hast. Nur war das Wort "zweifelhaft" wahrscheinlich zu schwach gewählt, wenn man es mit Hahnemanns beißenden Äußerungen zu irrationaler, unwissenschaftlicher, i.e. Quacksalber-"Medizin" (die ja zu seiner Zeit Schulmedizin war) vergleicht.
Um gleich eines klarzustellen: Ich will und werde hier keine Grundsatzdiskussion zu derartigen Methoden führen und es soll auch keinen das Forum verlassen, weil er/sie (auch) solche Methoden schätzt. Nur gibt es eben genug andere Gelegenheiten, diese zu diskutieren als in unserem Forum für Klassische Homöopathie.
LG
Thomas


Thomas B., Tierheilpraktiker und Klassischer Homöopath
"Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun" (Oskar Wilde)

zuletzt bearbeitet 06.02.2011 13:20 | nach oben springen

#14

RE: Schön, dass es das gibt!

in Neue Mitglieder stellen sich vor 06.02.2011 19:08
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat

ich hätte noch mehr Quacksalber- und Kurpfuscher-Methoden, über die sich Hahnemann schon mit ebensolchen Worten lustig gemacht hat und die seinen Zorn erregten,
....
Nur war das Wort "zweifelhaft" wahrscheinlich zu schwach gewählt, wenn man es mit Hahnemanns beißenden Äußerungen zu irrationaler, unwissenschaftlicher, i.e. Quacksalber-"Medizin" (die ja zu seiner Zeit Schulmedizin war) vergleicht.



Der gute Mann (ohne Häme gemeint) mag in dem, was er spezifisch ablehnte, Recht gehabt haben oder nicht. Ich hab's nur nicht so mit dem Vergöttern von egal was oder wem, und da ich nicht weiß, was spezifisch er ablehnte und warum genau, nutzt mir jedenfalls dieser allgemeine Hinweis auf ihn in der Sache nun nichts.

Zitat

All sowas kann in irgend einem x-beliebigen Heilpraktikerforum diskutiert werden, aber bitte nicht hier.



Das ist völlig in Ordnung, jedenfalls für mich. Etwas rigoros ablehnen, bzw. so rigoros aburteilen, wie Du es getan hast, kommt aber dem Anstoß einer Diskussion gleich (meiner Meinung nach). Die dann aber nicht stattfinden darf (wobei ich selbst kein Interesse habe, daß sie hier im Forum stattfinden muß, nicht, daß das falsch verstanden wird).

Zitat
Was die Bachblütenbehandlung und das geistige Heilen angeht, haben sie beide Gemeinsamkeiten mit der Homöopathie, weil es sich um immateriell-energetische Heilmethoden handelt.



Zu Bachblüten weiß ich nichts, nicht mal, ob sie auch potenziert sind, so daß ich keine Meinung dazu habe. Geistiges Heilen ist zwar immateriell-energetisch, hat aber m.E. eine andere Wirkungsweise als Homöopathie. Möglicherweise habe ich da Recht. Auch Beten hat nachweislich Heilungspotential, das ist auch immateriell -energetisch. Man muß immer fragen, ob die gemeinsame Schnittmenge wirklich gewichtig ist, bzw. wie es mit den Abweichungen aussieht. Mir sind andere Schnittmengen als das Immateriell-energetische gewichtiger z.B.
Aber ich will nicht diskutieren, Ihr könnt' entscheiden, wie Ihr wollt. Ich wollte nur meine Meinung dazu kundtun.

Zitat
Um gleich eines klarzustellen: Ich will und werde hier keine Grundsatzdiskussion zu derartigen Methoden führen und es soll auch keinen das Forum verlassen, weil er/sie (auch) solche Methoden schätzt.



Ist schon gut, daß Du das sagst. Denn jeder schätzt eben 'was anderes, bzw. lehnt auch 'was anderes ab als jemand anderes. Ich selbst lehne erstmal gar nichts ab, bzw. man kann auch sagen, ich lehne erstmal alles ab. Man muß immer, so meine ich, spezifisch prüfen, und dann mag im ein oder anderen Fall für den ein oder anderen sowohl Schulmedizin, oder (heute allgemein sogenannten) naturheilkundliche Verfahren, als auch vielleicht das geistige Heilen passend sein.

Zitat

Nur gibt es eben genug andere Gelegenheiten, diese zu diskutieren als in unserem Forum für Klassische Homöopathie.



Wie gesagt, wegen mir braucht keine andere Heilmethode diskutiert werden. Nur, siehe oben, deshalb wollte ich mich dazu äußern.
Lieben Gruß, Wolfi


Memento te hominem esse.
Bedenke, daß Du ein Mensch bist.

zuletzt bearbeitet 06.02.2011 22:41 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rückspulung von Prüfsymptomen, gibt's das?
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Wolfi
17 08.07.2013 21:04goto
von Wolfi • Zugriffe: 919
Homöopathische Kontraindikationen
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Medusa
0 27.11.2008 09:05goto
von Medusa • Zugriffe: 1352

Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 44 Gäste , gestern 245 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2536 Themen und 17208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: