#1

COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 17.09.2009 23:15
von Susanne (gelöscht)
avatar

Hallo Foris,

Pferd mit COB zeigt so gut wie nie Husten. Allerdings deutlich verstärkte Bauchatmung bei geringer Belastung.
Fällt jemandem eine Rubrik zu dieser Symptomatik ein?
Oder eine Mittelidee?
Danke schon mal;-)

Liebe Grüße
Susanne


nach oben springen

#2

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 19.09.2009 20:02
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Hallo, Susanne,
kein Husten ist ja nicht so gut - Vorbehandlung, Unterdrückung?
Rubriken: Bauchatmung, die ist aber garantiert nicht vollständig. Atmung schwierig bei geringer Anstrengung. Da würde ich mich lieber auf andere Symptome stützen.
Kann es an den Haltungsbedingungen liegen? Staub, Futter?
LG ilse

nach oben springen

#3

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 01:33
von Susanne (gelöscht)
avatar

Hallo Ilse,

danke für deine Antwort;-)
Ich hab die andere Atemrubrik auch reingenommen. Auch, damit kein Mittel durchfällt, die große Atemnotrubrik mal dazugenommen. Aber speziell eine Rubrik mit fehlendem Husten, darauf bin ich nicht gestoßen. Wahrscheinlich gibt es diese Rubrik auch gar nicht.
Insgesamt hat das Pferd mehrere Probleme und ich behandle es sowieso konstitutionell, aber ich fand das Symptom doch sehr auffällig und hoffte so noch einen zusätzlichen Hinweis zu bekommen.
Es scheint sich vordergründig um ein allergisches Problem zu handeln, er hat auch Nasen- und Augenausfluß. Beim Abhören hört man kein Rasseln oder Röcheln oder weiß der Geier was, man hört gar nix! Auch die TÄ nicht. Also kann wohl nur extrem zäher Schleim da festsitzen. Aber der Nasenausfluss ist weiß-schleimig. Hätte er nicht diese forcierte Bauchatmung und die Leistungsschwäche, würde keinem was auffallen.
Der Fall ist eh ziemlich undurchsichtig.
Das Pferd bietet zwar einiges an Symptomen, aber der rote Faden fehlt.
Es ist ein Lusitano, der vor 2 Jahren (er war damals 5 Jahre) von Portugal nach Deutschland kam.
Er wurde hier dann kastriert, kräftig geimpft und schon seit der Ankunft gingen die gesundheitlichen Probleme los. Wofür er natürlich auch in mehr als ausreichender Menge allopathische Medikamente bekam. Außerdem wird er sehr! regelmäßig entwurmt.
Über die Vorgeschichte ist nur bekannt, dass er sehr gut erzogen ist, M-Dressur geht und in Portugal viele Auszeichnungen geholt hat.
Sonst weiß man nix...

Ich hab jetzt also mehrere Möglichkeiten. Es kann sich um eine Unterdrückung handeln, ein psychisches Problem, die Kastration, Impffolgen...
Ach es ist ein Traum. Das sind so die Fälle die ich liebe. Bei der Repertorisation sind dann auch alle in Frage kommenden Themen durch entsprechende Mittel unter den ersten 10 vertreten. Wobei ich die Rubrik der jeweiligen Auslöser (also z.B. Beschwerden durch Impfung) gar nicht reingenommen hab.

Er steht viel in der Box, die aber ein Fenster nach außen hat. In letzter Zeit darf er auch mehr auf die Koppel. Allerdings ist er unterfordert und mittlerweile auch ein bisschen verfettet. An seinen Haltungsbedingungen lässt sich z.Zt. aber nicht viel ändern, da die Halterin wenig Zeit und noch weniger Geld hat. Ein Wechsel der Einstreu scheint schon schwierig zu sein. Das Pferd steht auf dem Reiterhof ihres Onkels und der will keine andere Streu bezahlen. Er steht auf Stroh. Heu wird seit kurzem nass gemacht.
Die Probleme verstärken sich bei nass-kaltem Wetter, ist aber nicht sehr ungewöhnlich.
Bin für weitere Denkanstöße dankbar;-)

Liebe Grüße
Susanne



nach oben springen

#4

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 09:47
von Heidjerin (gelöscht)
avatar

Hallo Susanne,

vorweg ... ich habe absolut keine Ahnung von Tierhomöopathie.

Es ist daher nur eine Idee, aber vielleicht könnte man auch in diese Richtung denken:

Mich macht es mich etwas stutzig, dass so gar keine auffälligen Atemgeräusche bei einer chronischen Bronchitis zu hören sind. Könnte es sein, dass das Pferd eine (chronische) Kehlkopfentzündung hat? Die trifft oft zusammen mit einer chronischen Bronchitis auf. Nasen- und Augenausfluss treten auch oft dabei auf.

Ist bei der Untersuchung getestet worden, ob ein Druck auf den Kehlkopf Husten ausgelöst werden kann? Allerdings fehlt dieser Hustenauslöster oft bei der chronischen Laryngitis.

Ich hab mal im Synthesis nachgesehen:

Kehlkopf-Luftröhre-Laryngismus-ohne Husten = einziges Mittel Cuprum (3-wertig)

Atmung-Atemnot-erschwerte Atmung - Bauchatmung bessert:
Bryonia
Cann-s
Cuprum
Spong
(alle 3-wertig)


Lieber Gruß
Brigitte

zuletzt bearbeitet 20.09.2009 09:48 | nach oben springen

#5

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 10:27
von Susanne (gelöscht)
avatar

Hallo Brigitte,

ich war durch die Diagnose der Tierärzte (2 TÄ haben auf COB getippt) ja schon bei den Bronchien hängengeblieben.
Hatte zwar auch andere Auslöser im Hinterkopf, aber eigentlich wieder verworfen.
Dein Hinweis ist superinteressant.
Besonders die "ohne Husten - Rubrik" die du gefunden hast.
Vielen Dank. Ist auf jeden Fall noch mal wert genauer gecheckt zu werden.

Liebe Grüße
Susanne


nach oben springen

#6

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 11:27
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Hui, Brigitte,
tolle Idee! Krampfartiges Anhalten der Luft - das könnte durchaus passen. Das sind die Kinder, die bei Zorn die Luft anhalten, bis sie blau werden. Folge von Disziplinierung, unterdrückten Aggressionen. Falls das zutrifft, müsste man die Halterin aufklären, dass die Reaktion sehr unangenehm werden könnte, wenn er nämlich die gestaute Wut rauslässt.
Was im Seideneder zum Gemüt steht, könnte hinkommen (wobei ich bei seinen Gemütsbildern eher vorsichtig bin).

Kannst du mir mal die Autoren der Rubriken Besserung durch Bauchatmung und Laryngismus ohne Husten nennen? Im Complete finde ich die R. nicht.
Aber bei Stimmritzenkrampf ist doch eigentlich nie Husten dabei, seltsam.
LG ilse

nach oben springen

#7

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 12:41
von Heidjerin (gelöscht)
avatar

Hallo Ilse,

Autor "Laryngitis ohne Husten":
Calvin B. Knerr "Repertory of Hering´s Guide Symptoms"

Autor "Besserung durch Bauchatmung":
Bönninghausen


Lieber Gruß
Brigitte
nach oben springen

#8

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 12:46
von Heidjerin (gelöscht)
avatar

Hallo Susanne,

ich hab mich über den Fall noch mal mit meiner Tochter unterhalten, die jahrelange Erfahrung mit Pferden hat.

Sie meinte, dass auch die Nebenhöhlen Ursache sein können. In ihrem Reitstall hatte kürzlich ein Pferd die gleichen Symptome und ist leider daran verstorben. Zur Zeit steht im Reitstall ein Pony mit den gleichen Problemen, auch bei dem sind es die Nebenhöhlen.

Sollte es an den Nebenhöhlen liegen, wird es wahrscheinlich nur durch Röntgen diagnostiziert werden können.

Ich wünsche viel Erfolg, dass dem Tier geholfen werden kann.


Lieber Gruß
Brigitte
nach oben springen

#9

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 14:52
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Hallo, Brigitte,
im Hering habe ich es gefunden: "Asthma der Müller, heftige Anfälle ohne jegliches Husten, bei Kindern."
Dass Bauchatmung bessert, steht da nicht, sondern "krampfartige ruckartig zuckende Bewegung des Zwerchfells, führt zu Kurzatmigkeit; Brustmuskeln und Bauch in ständiger Bewegung, wie nach schnellem Laufen, spricht wie außer Atem, aggr. Bewegung, amel. Liegen", was also grad das Gegenteil wäre.
Aber Bauchatmung überhaupt wird mehrmals erwähnt.

Im Rep sind diese Zeichen unterrepräsentiert. Das Prüfungssymptom CK "Abdomen, krampfhafte Bewegungen der Bauchmuskeln" steht so auch nicht drin, sondern unter Allgemeines, Konvulsionen mit Bauchkrämpfen.
LG ilse

nach oben springen

#10

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 16:05
von Heidjerin (gelöscht)
avatar

Ilse, bei "Bauchatmung bessert" ist als Quelle Bönninghausen "Systemisches alphabetisches Repertorium der antipsorischen und nicht-antipsorischen Arzneien" genannt. Hilft dir das weiter?


Lieber Gruß
Brigitte
nach oben springen

#11

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 20.09.2009 16:27
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Hilft nix. Ich habe jetzt in seinem Repertorium geguckt und im TTB. Ich finde nur:
Allg. tief atmen bessert und Bewegung Brustkorb verschlechtert. Daraus könnte irgendwann Bauchatmung bessert gefolgert worden sein. Ich trau' den Rep-Fritzen nicht. Spielt hier ja aber nicht die große Rolle.
LG ilse

nach oben springen

#12

RE: COB ohne Husten

in Allgemeines zur Homöopathie 28.10.2009 08:15
von sambuca (gelöscht)
avatar

Hallo Susanne,

mein Pferd ist ja auch ein COB-ler, allerdings mit Husten. Bei ihm hat die ganze Geschichte durch eine Operation der Nebenhöhlen angefangen. Erst hab ich dann schulmedizinisch behandelt, aber da ist es immer schlimmer geworden bis zur Astmakrise mit Erstickungsanfällen und er war nur noch am pumpen (Ventiplus und Sputulysin). Wirklich geholfen hat ihm dann die Homöopathie, auch nicht gleich (es hat gedauert bis das passende Mittel gefunden war), aber heute geht es ihm gut. Er steht allerdings im Offenstall, auf Leinstroh und erhält eine Heulage in kleinen Ballen. Geholfen haben ihm auch noch Inhalationen mit Kochsalz in seiner schlimmen Phase. Ich habe aber auch bemerkt, dass wenn er zu dick wird (im Sommer bei zuviel Weide) atmet er auch schwerer. Was ihm auch noch viel gebracht hat ist ihn mässig aber jeden Tag zu bewegen (am Anfang konnte ich oft nur 30 Sekunden traben ehe er wieder eine Anfall hatte und ich wieder Schritt gehen musste) . Als ich nach ca. 2 Monaten galoppieren konnte ist der weisse Schnodder nur so rausgelaufen. Heute kommt fast gar nichts mehr raus nach dem galoppieren. Ich kann dir jetzt nicht sagen ob er geheilt ist, aber er hat wieder Lebensfreude. Er hat übrigens auch immer auf nass-kalt reagiert, das war auch das erste was der Tierarzt bei der homöopathischen Behandlung in den Vordergrund gestellt hat, weil wir sonst fast nichts an Symptomen hatten. Ich hab nicht genug Wissen um dir homöopathisch weiterzuhelfen, aber ich denke dass die Haltung (staubarm und viel frische Luft und viel Bewegung) eine ganz grosse Rolle bei der Genesung dieser Pferde spielt. Weisst du ob das Pferd mit Resequin (Herpes) geimpft wurde, und ob bei Druck auf den Kehlkopf Husten auslösbar ist? Ich kenne mittlerweile 3 Pferde die dadurch sehr allergisch reagieren mit pumpen und schlecht Luft bekommen.

Herzliche Grüsse
Sambuca

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Morgens Husten, abends Niesen...
Erstellt im Forum Allgemeines zur Homöopathie von Old bear
1 23.11.2009 14:37goto
von ilse • Zugriffe: 475

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marion
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 137 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2515 Themen und 17043 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: