#1

Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 02.11.2017 18:52
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Hallo zusammen,

ich heiße Rainer, bin 55 und wohne in der Hahnemannstadt Köthen. Zur Homöopathie kam ich durch meinen Heuschnupfen, der mich seit über 10 Jahren regelmäßig und trotz Globuli leider noch immer quält, nahezu durchgängig vom Winterende bis tief in den Herbst. Ich erhoffe mir hier Ratschläge, was ich anders oder besser machen kann, und natürlich auch einen anregenden Gedankenaustausch zu allen anderen Themen der Homöopathie.
Ach ja: Asterix-Fan bin ich auch ;)

LG Miraculix

nach oben springen

#2

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 02.11.2017 20:36
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Willkommen, Miraculix, äh Rainer!

Was war da vor 10 Jahren, als das mit dem Heuschnupfen losging? Manchmal findet man da was Interessantes. Ansonsten sagen auch Cracks wie Galic, dass man sich meist auf eine langwierige Behandlung einstellen muss. Der Schnupfen allein bringt's nicht.
LG ilse


nach oben springen

#3

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 03.11.2017 17:10
von raterz | 245 Beiträge | 1360 Punkte

also ich sags mal so: wenn es noch nicht geholfen hat, warens bisher die falschen globuli.
die aller meisten krankheiten lassen sich erfolgreich behandeln - so etwas wie heuschnupfen eigtl. 100%.

du kannst ja mal eine sabina c200 probieren. der tip kommt von mir, der sich auf radiästhethische ausmessung spezialisiert hat ;)

nach oben springen

#4

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 03.11.2017 17:59
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Bitte keine konkreten Mittelempfehlungen im Forum! Das kann Ärger machen, es soll Leute geben, die sich darauf nur allzu gerne stürzen.
LG ilse


nach oben springen

#5

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 03.11.2017 18:12
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hi

Ja Ilse!!!

vor allem weil diese Empfehlung auch jegliche Grundlage fehlt!

wer sich nur ein kleines bissel mit Homöopathie auskennt weiß dass diese Empfehlung nichts bringen würde.

- aber wir wissen ja nicht wie viele Leute auf Grunde dieser Empfehlung zur Apotheke rennen und sich das
Mittel holen.

Von ungewollten Wirkungen abgesehen heißt es dann wieder :"Homöopathie hilft ja eh nicht"


LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#6

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 03.11.2017 18:40
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Vielen Dank für die freundliche Begrüßung @all!

Ja, was war vor ca. 10 Jahren? Mein Jüngster ist aus dem Haus, einer meiner Hunde ist gestorben, meine Tochter hat geheiratet - aber nichts von dem ich vermuten würde, es hätte was mit diesem gräßlichen Schnupfen zu tun. Genommen habe ich als letztes "DHU Pollens D12" aus der Apotheke, an die vorherigen Mittel erinnere ich mich nicht mehr.

Der Schnupfen sitzt übrigens "hinten" in der Nase, über dem Rachen (?) bildet sich ständig Schleim. Die Nasenlöcher jedoch sind frei, ich bekomme die meiste Zeit problemlos Luft. Da zur Familie auch Katzen gehören habe ich mich natürlich auf eine Allergie testen lassen, ohne Ergebnis.

Ohne Anamnese ein Mittel zu empfehlen halte ich auch für recht nutzlos, warum sollte die radiästhethische Ausmessung bei einem Wildfremden auch etwas über mein spezielles Problem aussagen? Hahnemann würde im Grab rotieren, erführe er etwas davon. ;)

gallische Grüße von Miraculix

nach oben springen

#7

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 04.11.2017 11:56
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

"Mein Jüngster ist aus dem Haus, einer meiner Hunde ist gestorben, meine Tochter hat geheiratet"
Na ja, ich könnte mir schon vorstellen, dass das eine Rolle gespielt hat - das sind doch einschneidende Ereignisse. Kinder weg, Hund weg, Einsamkeit und vielleicht merkt Frau plötzlich "ich werde alt".

Vielleicht sollte man da ansetzen. Das kann der Auslöser für eine Immunschwäche sein und der Schnupfen nutzt diese Schwachstelle.
LG ilse


nach oben springen

#8

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 05.11.2017 19:33
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hallo

Zitat
Genommen habe ich als letztes "DHU Pollens D12" aus der Apotheke



und hat es geholfen - wenn dann wahrscheinlich nur sehr kurzfristig?
Kann man zwar als eine Art "Nosoden-Therapie" sehen, aber am meisten Nutzen wird die DHU und die
Apotheke davon haben??

Obwohl apropos Nosoden - eine kleine "Geschichte aus meinem Leben"

Vor ca 3 oder 4 Jahren bekam ich nach dem ich die auf unserer Gartenterrasse gesonnt hatte, eine sehr stark laufende Nase, ein Kratzen im Halse und vor allem sehr stark gerötete Augen - typische allergische Reaktion. Gerade das mit den Augen war richtig heftig. Gerade das rechte Auge war nach unvermeidbaren Reiben knallrot entzündet.

Das ganze wiederholte sich nach ein paar Tagen und ich begann zu forschen wo hier wohl der Auslöser liegen könnte.

Blühen tat gerade der Beifuß, den hatte ich allerdings nicht in Verdacht.
Unser Garten ist nicht sonderlich gepflegt, an den Rändern lag noch altes vermodertes Laub vom letzten Herbst.
Experimentierfreudig wie ich bin beschloss ich aus diesem Laub - schmodder eine Nosode herzustellen und im
Eigenversuch zu testen.

Ich sammelte einiges Laub und sonstigen Dreck aus der Ecke und brannte dies zu Asche. Das verrieb ich mit
Milchzucker und stellte daraus mit ein paar Tropfen Alkohol eine Art Urtinktur her.
Diese verschüttelte ich mit jeweils ca 10 teilen Alkohol mehrmals - ich denke bis zu einer D 6.
Davon nahm ich ein paar Tropfen - seitdem kann ich unsere Terrasse wieder ohne Einschränkungen genießen.
Ich glaube vorletztes Jahr musste ich mal wieder eine Gabe nehmen.

gut ich hätte vielleicht auch einfach das alte Laub entfernen können

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)

zuletzt bearbeitet 05.11.2017 19:33 | nach oben springen

#9

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 06.11.2017 09:45
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Zitat
gut ich hätte vielleicht auch einfach das alte Laub entfernen können



Ja, aber da ist bei dir ganz klar der Forscherdrang des Homöopathen durchgedrungen ...
Nein - im Ernst: was für Laub war es denn? Das wär ja interessant.
LG ilse


nach oben springen

#10

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 06.11.2017 13:41
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hi

wahrscheinlich Hasel und Erle - die stehen da am Grundstücksrand.

wobei ich eher vermute dass Schimmel der auslösende Faktor war.

Aber es ist schon klasse dass man gerade im Eigenversuch solche tolle Erfahrungen machen kann.
Obwohl es ja ehrlicherweise eher keine Homöopathie war.

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#11

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 07.11.2017 22:04
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Sollte es mir wirklich weiterhelfen, aufs Geratewohl alles Verdächtige in meiner Umgebung einer rituellen Verbrennung zu unterziehen? Ok, im besten Falle treffe ich zufällig das einzig wirksame Simile, viel wahrscheinlicher ist allerdings, dass ich mr eine Arzneimittelkrankheit zuziehe, die alles noch viel schlimmer macht.
Gehören denn Nosoden nicht zur Isopathie, vor der Hahnemann so eindringlich gewarnt hat?

nach oben springen

#12

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 08.11.2017 09:08
von homöoslave | 811 Beiträge | 5015 Punkte

Hi miraculix

neee -- eine rituelle Verbrennung war das nicht -
mit Nosode und Isopathie liegst eher Du richtig. Ich hab ja die Asche nach homöopathischen Regeln potenziert.

Übrigens gibt es ja auch ein paar Homöopathische Mittel aus Asche oder anderen Verbrennungsprodukten
, z.B. Carbo animalis, Carbo vegetabilis, Kreosotum. Die werden natürlich nach strengen homöopathischen Regeln
gewählt.

Ich schrieb ja auch dass das keine Homöopathie war, eher ein eben interessanter Selbstversuch

Ich denke dies würde bei Deiner chronischen Erkrankung aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht die
Lösung sein.

LG
Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#13

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 11.11.2017 20:38
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Hi @all,
ich werde meinen Dauerschnupfen wohl besser in einem separaten Thraed thematisieren, unter "Vorstellung" ist eine tiefergehende Betrachtung eigentlich fehl am Platze. Vielleicht findet sich ja jemand mit ähnlichen Problemen oder - was am besten wäre - sogar mit einer Lösung. :)

LG Rainer

nach oben springen

#14

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 12.11.2017 11:40
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Ja, mach mal, Rainer. Mittel dürfen wir zwar nicht nennen, aber vielleicht bei der Rubrikenwahl und Symptomwertung helfen.
LG ilse


nach oben springen

#15

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 22.11.2017 21:45
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Also irgendwas funzt hier im Forum zurzeit nicht.
Rainer - hast du von mir eine PN gekriegt?


nach oben springen

#16

RE: Ein Gruß aus Köthen

in Neue Mitglieder stellen sich vor 23.11.2017 22:35
von Miraculix | 152 Beiträge | 880 Punkte

Ja, ich melde mich sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 58 Gäste , gestern 228 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2536 Themen und 17208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: