#1

pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 31.05.2012 13:33
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Ich habe als Repertorium nur den Kent und suche gerade "Zunge-Empfindungen-pelzig"-als hätte man Rhababer gegessen!
Leider finde ich nur "adstringierend,prickelnd,Taubheit,teigig"usw...
Nichts will so richtig passen.
Ich finde "teigig" noch am besten.
Findet Ihr in euren Repertorien vielleicht das konkrete Symptom?
LG
Eva

nach oben springen

#2

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 31.05.2012 14:56
von Ulsch (gelöscht)
avatar

Hallo Eva,

Im TTB von Bönninghausen gibt es das Symptom "wie mit Pelz überzogen an inneren Teilen"
caus, Cocc, dros, Merc, nux-v, PHOS, PULS

Im Synthesis hab ich gefunden:
Mund-pelzig-Zunge oci-sa, phos, ven-m
Mund-pelzig-Zunge-vordere Hälfte anh
Mund-pelzig-Zungenwurzel guat

Hilft dir das weiter?

Liebe Grüße
Ulli


nach oben springen

#3

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 31.05.2012 20:46
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Mund; PELZIG; Zunge (G344) (30) : ant-t.CrkCt, ars.BngC, aur-m-n.Knr, bapt.Brk, bell.BngC, both-a.Forn, canth.72, card-m.72, chim.Lee, chin-ar.CrkCt, chin-s.BngC, cocaHer, colch.BngC, ferr-pic.Brk, gels.AlnP, gnaph.CrkCt, guai.Her, kali-bi.BngC, kali-m.ShslB, lyc.Brk, merc.BngC, myric.AlnP, nux-m.BngC, nux-v.Her, phos.HahE, puls.HahE, rheumBngC, rumx.Brk, sanic.CrkCt, syc-co.Pat

Im Englischen "furry" - gemeint ist damit ein (dicker) Belag auf der Zunge. Pelzig verbinde ich persönlich mit einem Taubheitsgefühl wie es z. B. nach Zahnbehandlung vorkommt.
"Wie nach Rhabarber-Essen" - heißt das mit Brennen ? Ich habe so was noch nie gehabt.

Zitat
Ich finde "teigig" noch am besten.



Was verstehst du darunter? Im Englischen heißt das pasty, spongy, flabby ... Jeder Autor hatte da seine Lieblingsbezeichnung für ein und dasselbe und der Übersetzer dito. Du müsstest praktisch jeden einzelnen Eintrag im Quelltext nachprüfen, was genau gemeint ist.

Wichtig wäre der Zusammenhang, in dem das auftritt: Bei einem Infekt ist Belag ziemlich banal, da wären eher die Farbe und der betroffene Bereich der Zunge interessant.

Ich würde erst mal gucken, welche Mittel die Gesamtsymptomatik abbilden und dann nachschlagen, wie bei denen die Zunge beschrieben ist.
LG ilse

nach oben springen

#4

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 01.06.2012 09:49
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Danke Ulli und Ilse,
Ich denke das Gefühl kommt von der Oxalsäure,ich kenne es von frischem Spinat...

Meine Kundin hat Probleme mit Blähungen,Luft im Magen und viel Aufstossen.
Was ich in der Kürze noch erfahren konnte:
bitterer Mundgeschmack,Verstopfung,durstlos,
die Beschwerden sind unabhängig von der Tageszeit und vom Essen,
Apettit ist vorhanden.
Ich habe gesagt,daß ich mich bis Montag informieren will und dachte,das mit der Zunge hilft vielleicht weiter.
Im Moment tendiere ich zu China(auch charaktermäßig);Ich kenne die Kundin schon länger.
Aber auch Lycopodium käme in Frage
LG
Eva

nach oben springen

#5

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 01.06.2012 10:31
von Cara (gelöscht)
avatar

Komisch, ich kenne dieses Gefühl als "rauhe Zähne". Scheint schwer greifbar zu sein.

nach oben springen

#6

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 01.06.2012 10:43
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Bei so wenigen Angaben wäre ich vorsichtig - da kann sowohl eine ernsthafte körperliche KH dahinterstecken als auch eine nervöse Störung/Hysterie.
Da müsstest du bei der Anamnese schon recht tief bohren.
LG ilse

nach oben springen

#7

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 01.06.2012 15:25
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Die Beschwerdern dauern jetzt 2 Monate an.
Eine Magenspiegelung brachte keinen Befund.
Aber Ilse hat Recht,es geht schon zuviel ins Chronische,daß es für mich zu umfangreich wird.
Vielleicht kann ich die Dame ja überreden,zu unserer Homöopathin im Ort zu gehen,wenn nicht muß ich wohl auf ein Komplexmittel zurückgreifen.
Was kann ich sonst tun ,wenn sie in der Apotheke unbedingt etwas "homöopathisches"haben will?!
Natürlich würde mich schon reizen,welches Mittel hier paßt !!!
Gruß Eva

nach oben springen

#8

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 01.06.2012 19:56
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Eva, wenn sie das vorher noch nie hatte, versuch mal rauszufinden, was da vor 2 Monaten war.

Sind denn die Leberwerte ok? Bei Gallenbeschwerden im Anfangsstadium glauben die Patienten oft, dass sie es mit dem Magen haben: Druck Völlegefühl, Aufstoßen.

Ich würde der Frau sagen, dass du ohne gründliche Anamnese die Verantwortung nicht übernehmen kannst. Wenn du ein Komplexmittel gibst, kann es sein, dass es nicht wirkt und sie sagt "Homöopathie ist Müll". Wenn es wirkt, kann es sein, dass du die zugrunde liegende Krankheit verschleierst.

LG ilse

nach oben springen

#9

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 02.06.2012 17:22
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Ich glaube, mein Beitrag ging am Thema vorbei, daher gelöscht.


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

zuletzt bearbeitet 03.06.2012 10:15 | nach oben springen

#10

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 04.06.2012 13:20
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Hallo Wolfi,
nur ein bißchen am Thema vorbei,hatte noch keine Zeit zu antworten ;)
Von deiner Seite aus gesehen hast du recht,so würde ich auch handeln,wenn ich Ärztin oder HP wäre.
Aber ich bin angestellte Apothekerin,d.h. ich muß auch Lösungen für Kunden suchen,die einen anderen Weg suchen.
So kann ich,wenn jemand ein hom.Komplexmittel möchte,ihn nicht wegschicken,vor allem nicht ,wenn mein Chef mithört ;)
Das ist kein" Helfersyndrom",das ist halt meine tägliche Arbeit!
Es gibt übrigens ein paar Komplexmittel, die schon sehr lange auf dem Markt sind und immer wieder verlangt werden,da sie wirklich helfen,z.B.Meditonsin und Osanit.
Ich bin mir durchaus bewußt,daß im Meditonsin Mercurius in einer niedrigen Potenz enthalten ist,aber man verwendet es ja auch nur kurzfristig.
Auch Komplexe wie Vertigoheel haben viele Stammverwender,da gibt es natürlich auch Kunden bei denen es überhaupt nicht passt...
Schlimmer finde ich die Therapie mancher HPs , die von einer Firma flüssige Komplexe(z.B.Synergone) nach Belieben mischen,nach dem Motto Magen ,Nerven,Wirbelsäule,dann ist alles abgedeckt!
So , ich wollte mich jetzt nicht für Komplexmittel einsetzen.Ich wollte euch nur verständlich machen , daß ich als Apothekerin manchmal nicht drumrum komme.
Ilse hat natürlich Recht, ich werde ihr die Situation erklären, und versuchen die Sache anders zu lösen.
Wenn die Dame dann immer noch ein Komplex will, habe ich sie zumindest vorher aufgeklärt.
LG Eva

nach oben springen

#11

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 04.06.2012 14:40
von Wolfi | 754 Beiträge | 1230 Punkte

Zitat von evapierron
Hallo Wolfi,
nur ein bißchen am Thema vorbei,



Na, dann ist ja gut, wenn sogar Du das so siehst, "nur ein bißchen" meine ich. :-)

Zitat
So kann ich,wenn jemand ein hom.Komplexmittel möchte,ihn nicht wegschicken,vor allem nicht ,wenn mein Chef mithört ;)



Danke für Deine Ausführungen. Ich kann das jetzt schon besser nachvollziehen, wir sind ja alle gewissen Zwängen unterworfen.


Nihil fit sine causa - Nichts geschieht ohne Grund

nach oben springen

#12

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 04.06.2012 22:44
von seserass | 233 Beiträge | 241 Punkte

Schade, Wolfi, dass dein Beitrag hier nicht mehr steht. Ich fand ihn gut!

Ich sehe auch das Problem für Eva.
Aber anderseits kann so eine Diskussion auch zu einer Verhaltensmodulation führen und für alle Seiten was bringen. Siehe ihre Antwort.

Ich würde mir hier in meinem Wohnort mehr solch interessierter Apotheker wünschen. Klar, daß sie die gezielte Nachfrage bedienen müssen. Aber wenn kurz aufgeklärt werden kann, daß Homöopathie viel mehr ist und wenn der Versuch mit Mittel X nicht klappt, das nicht am System liegt, sondern z.B. an wenigen Informationen oder Verordnung nach bewährten Indikationen, und die Empfehlung bzw. das Komplexmittel nur ein Versuch sein kann, dann sind wir doch schon viel weiter!

Ich bin teilweise schon froh, wenn meine Patienten das Mittel kriegen, das sie bestellten.
Ich habe es schon zweimal erlebt, daß ein komplett anderes kam. Einmal bestellte ich Sepia und erhielt Silicea - und auf den Hinweis, daß es falsch ist, bekam ich zur Antwort: naja, das hätte auch nichts ausgemacht, wenn sie das nehmen. (???) - diese Apotheke (tut mir leid für den Chef) ist für mich nicht mehr akzeptabel.
Bei der anderen bekam ich statt einem Röhrchen Lathyrus sativus von Gudjons ein Fläschchen Laurocerasus von DHU - das gab eine dicke Entschuldigung, nicht optimal, aber da kann ich immer noch bestellen (Fehler passieren eben).

Und wenn jemand z.B. Traumeel gekauft hat und sich dann wieder blicken läßt, weil es nichts hilft, dann ist es doch schön, eine Apotheke zu haben, die darauf hinweist, daß dann vielleicht doch ein Fachmann mit richtiger Anamnese ran muß.

Oder wenn ein Apotheker einfach mal anmerkt, daß man nicht tapfer das ganze Fläschchen aufbraucht, wenn man was probiert, es aber nicht hilft....

Und mal ehrlich, es gibt auch viele Ärzte, HP und THP die nichts anderes bieten, dafür aber viel Geld nehmen...


zuletzt bearbeitet 04.06.2012 22:47 | nach oben springen

#13

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 05.06.2012 07:23
von Cara (gelöscht)
avatar

Zitat von seserass
Ich würde mir hier in meinem Wohnort mehr solch interessierter Apotheker wünschen. Klar, daß sie die gezielte Nachfrage bedienen müssen. Aber wenn kurz aufgeklärt werden kann, daß Homöopathie viel mehr ist und wenn der Versuch mit Mittel X nicht klappt, das nicht am System liegt, sondern z.B. an wenigen Informationen oder Verordnung nach bewährten Indikationen, und die Empfehlung bzw. das Komplexmittel nur ein Versuch sein kann, dann sind wir doch schon viel weiter!


Sehe ich wie Du. Aber da grummelt wohl noch die alte Feindschaft zwischen der Apothekerzunft und Hahnemann ...

Zitat von seserass
Ich bin teilweise schon froh, wenn meine Patienten das Mittel kriegen, das sie bestellten.
Ich habe es schon zweimal erlebt, daß ein komplett anderes kam. Einmal bestellte ich Sepia und erhielt Silicea - und auf den Hinweis, daß es falsch ist, bekam ich zur Antwort: naja, das hätte auch nichts ausgemacht, wenn sie das nehmen. (???) - diese Apotheke (tut mir leid für den Chef) ist für mich nicht mehr akzeptabel.
Bei der anderen bekam ich statt einem Röhrchen Lathyrus sativus von Gudjons ein Fläschchen Laurocerasus von DHU - das gab eine dicke Entschuldigung, nicht optimal, aber da kann ich immer noch bestellen (Fehler passieren eben).



Ähnliches hab ich auch erlebt - mit einer Apotheke, die Werbung macht mit dem Spruch: "Ihre Fachapotheke für Homöopathie" ...

nach oben springen

#14

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 05.06.2012 11:38
von AnnaZenz | 927 Beiträge | 927 Punkte

Ich denke es ist gut, wenn Apotheker sich bemühen und aufklären. Sachen wie Meditonsin sind ok, aber keine Homöopathie (Ja es steht drauf) is aber geschummelt :) genauso wie die meisten Komplexmittel mit ihren D3 Potenzen auch nicht wirklich Homöopathie sind. Auch das sollte dem Kunden klar werden.
Wenn sich ein Kunde unbedingt was kaufen möchte ist eine kleine Verschreibung in einer angemessenen Dosierung auch besser als gleich ein Hammermedi.
Ein guter Apotheker kann da manchmal besser sein als ein Arzt der nur zusätzlich Kohle haben will.
Aber es muss klar werden, das Homöopathie keine "Kügelchen to go" ist und man sich richtige Hilfe suchen muss, wenn der Versuch in der Apotheke fehlgeschlagen ist.

Ich persönlich habe immer ein bisschen Bachschmerzen wenn Patienten mit ihrer Apothekenweisheit zu mir kommen, aber es geht leider nicht viel anders.

Der Frau mit der Zunge könnte man auch noch eine Leber und Gallenreinung empfehlen.


- Was ist darf sein, was sein darf wandelt sich -

zuletzt bearbeitet 05.06.2012 11:38 | nach oben springen

#15

RE: pelzige Zunge

in Repertorium Sprache und Deutung 03.09.2012 13:54
von evapierron | 131 Beiträge | 166 Punkte

Wollte nur schildern wie es weiterging ;-)

Ursache war nicht ersichtlich.
Die Ärzte diagnostizierten eine psychische Ursache - kein organischer Befund.
Auf meine Empfehlung hin, ging die Patientin zu einer klass.Homöopathin und bekam nach einer Kurzanamnese Nux.vom.
Das half nur kurzfristig.
Seit der großen Anamnese bekommt sie Nat.mur.
Dennoch hat sie 4 Kilo abgenommen und möchte im Moment die ganze Behandlung abbrechen und abwarten.
So, das war einfach mal als Feedback gedacht!
Gruß Eva

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 57 Gäste , gestern 245 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2536 Themen und 17208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: