#1

Unterdrückung

in Grundlagen der Homöopathie 11.03.2009 01:44
von ilse • Administratorin | 2.712 Beiträge | 11512 Punkte

Eine ganz wichtige Regel:
Sind Beschwerden unterdrückt worden - sei es medizinisch oder homöopathisch - kann Heilung nur stattfinden, wenn diese unterdrückten Beschwerden wiederkommen.

Auch wenn die Mutter sich aufregt, weil die mit Salben etc. verschwundene Neurodermitis sich nach Gabe des richtigen homöopathischen Mittels wieder zeigt:
Es wäre ein grober Fehler, diese wieder aufgetretenen Beschwerden erneut zu unterdrücken. Schlimmstenfalls kann der Fall dann unheilbar werden. Man wartet also ab, ob sie quasi von allein ausheilen, falls nicht, sucht man ein dazu passendes neues Mittel.

Allerdings darf man eine Beschwerde nach Mittelgabe nicht vorschnell in die Rückkehrschublade stecken. Man muss sich vergewissern, ob sie von der Art, Modalitäten usw. her tatsächlich der früheren, unterdrückten Beschwerde entspricht. Ist man sich nicht ganz sicher, gilt auch hier: abwarten.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sigrid Lindemann
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 83 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2532 Themen und 17184 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: