#1

Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 02.11.2015 20:49
von Lieselott | 100 Beiträge | 785 Punkte

Ich suche bei YouTube Kanäle mit Fällen/Cases.
zB Dr Ravi Singh. Engl Texte unterhalb
https://www.youtube.com/user/drravilucknow/videos

Ist das eine spez Gabe-Technik " transmitted with patients Hair" ?
LG

nach oben springen

#2

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 07.11.2015 13:42
von salomelibertin | 88 Beiträge | 695 Punkte

Sahni - effect. ? Dr. Sahni v.Patna soll das entdeckt haben.
Ich habe mir auch erst mal die Augen gerieben, aber da ich vor 3 Wochen eine Studie zur Aufnahmefähigeit von Haaren ( Auf im Raum schwebende Teilchen gelesen habe, und schon immer die Rastafaris spannend fand, die Ihre Haare nie schneiden, weil sie es als ihre Antennen empfinden, kann ich mir vorstellen, dass es funktioniert. Werde es beim nächsen Akut - Gebrauch eines Mittels mal ausprobieren.
Viele Grüße


zuletzt bearbeitet 07.11.2015 17:50 | nach oben springen

#3

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 07.11.2015 20:29
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Bernd

Zitat
Werde es beim nächsen Akut - Gebrauch eines Mittels mal ausprobieren.



Oh ja - mach das und berichte!

Wahrscheinlich würde es auch ohne Haar im Fläschchen funktionieren, aber Haare haben in der Magie Tradition. In vielen Kulturen gab und gibt es ja solche Heilungsrituale und wenn man dran glaubt, wirken sie. Wenn ich als Kind eine Beule am Kopf hatte, drückte Oma ein Messer dran, den Spruch dazu habe ich vergessen, aber geholfen hat es.

In Ländern, in denen die Menschen noch sehr religiös sind (und medizinische Behandlung nicht möglich bzw. viel zu teuer ist) klappt das bestimmt gut. Aber in "zivilisierten" Ländern, wo man nur glaubt, was wissenschaftlich bewiesen ist?

Also wenn ich mir so meine hom. Fläschchen-Sammlung angucke ... es würde mir gar nicht gefallen, wenn da irgendwelche Impulse durchs Glas durchkämen. Denn eigentlich müsste das ja so sein, egal ob mit Haar drin oder ohne.
LG ilse - Schlichtdenkerin


nach oben springen

#4

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 08.11.2015 07:32
von salomelibertin | 88 Beiträge | 695 Punkte

Hallo,
hoffe auch, dass keine Strahlen durch die Gläschen kommen!!
Wahrscheinlich sind es ehr die Haare, die die Verbindung herstellen, falls das wirklich funktioniert. ( Hahnemann wurde ja auch verlacht für seine transzendente Idee.)
Aber ich weiss, dass Von Muslimen zu Buddhisten und Juden und nahezu allen Kulten und auch Animisten körpereigene Substanzen besonderen Wert haben und immer in Beziehung zu einem selbst aber auch zur Erde stehen. ( Mohammad z.B. versuchte sein Blut aufzufangen, damit es nicht die Erde berührt, Indios wollen Ihr Blut zurück, das ein Pharmakonzern zu Genbestimmungen hat und nicht mehr rausrückt, Hindus und Andere lassen Ihre Haare zur Reinigung, Rastas behalten sie, Voodos benutzen sie usw.
Nur weil die westliche Leitkultur etwas irritiert ist, seit die Seefahrt und ein paar andere Umstände ( vorallem sie sich selbst ) sie zur Königskultur erhoben haben, muss nicht jeder westliche Mensch sich ohne zu hinterfragen in dieses materialistische Weltbild einfügen - obwohl Teile davon uns zweifelsohne von so mancher Knechtschaft innerer und äusserer Art befreit haben!
Für westliche Menschen die Gebrauch von immateriellen Substanzen machen, um zu Heilen ist es mit natürlich ein schmerzhafterer Spagat zwischen Wissenschaft und Transzendenz als für z.B. Inder. ( Oder könnte man sogar sagen, den Rest der Welt?)
Von denen ihrem Selbstverständnis und Selbstvertrauen kann ich manchmal nur lernen.... daher .... bleib ich offen und probier.. ( an mir ) ;P
Liebe sonntägliche Grüße

nach oben springen

#5

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 08.11.2015 09:57
von Lieselott | 100 Beiträge | 785 Punkte

Interessant. Das Mittel auf die Haut, wo Haare wachsen hätte ich noch nachvollzogen. Gemeint ist dort "ein Haar ins Mittel-Gläschen". ?? Danke ihr habt bessere Englischkenntnis

nach oben springen

#6

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 08.11.2015 18:17
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Hallo, Lieselott,
das hat mit Englischkenntnissen nix zu tun ...
Ich habe bei Dr. Sahni geguckt, der soll der Erfinder sein. Der Mensch spricht einfach zu schnell und die Übertragung ist auch nicht gut.
Soweit ich es gestern verstanden habe (hab die Seite heute nicht wiedergefunden):
Es wird ein Globulus in ein Glasfläschen getan und in Wasser aufgelöst. Dann schneidet man dem Kranken paar Haare ab und gibt sie in das Fläschchen. Der Kranke stellt das Fläschchen irgendwo im Haus hin (einnehmen tut er nichts).
Wenn der Kranke den Kopf wäscht, nimmt er die Haare von vorher raus und gibt gewaschene rein.

Je nach Heilungsverlauf wird die Potenz erhöht, der Patient erhält den entsprechenden Globulus zugeschickt, setzt die Arznei selbst an und tut wieder Haare rein.
LG ilse


nach oben springen

#7

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 09.11.2015 09:01
von salomelibertin | 88 Beiträge | 695 Punkte

Hallo Ilse
hast Du den Link mit dem " Haare raus vorm Haarewaschen"? Das wär mir zu kompliziert...
Ich verstand das so: Der Arzt stellt die Haare nummeriert und personalisiert in sein Regal. Wenn der Patient ein anderes Mittel braucht, wäscht der Arzt die Haare grundlich aus, und tut sie in ein neues Mittel. Da das beim Arzt im Regal steht, kann ich mir nicht vorstellen, das das Haarewaschen des Patienten Auswirkungen hat.

8. Strand of hair taken out from the patient is inserted in the vial containing diluted medicine. This is termed as “Transmitting set”. It is put in safe cupboard after putting name of medicine, date and patients name OR code number allotted to the patient.

Ein Haarstrang wird in die aufgelöste Medizin getaucht ( Wird Transmitting - Set genannt ). Dann wird es in ein sicheres Regal gestellt nachdem man es mit den Daten des Patienten versehen hat.

e. When need of change in medicine is felt either due to wrong selection or for use of complementary medicine. Hair was taken out from the first transmitting set and inserted in the new transmitting set containing new medicine. Has to be properly wiped out before inserting in new medicine.
Wenn es nötig ist die Medizin zu ändern wegen falscher Mittelwahl oder Gebrauch von Komplementärmedizin, wird das Haar aus dem TS rausgenommen und in das neue TS eingelegt. Es muss voher gut ausgewaschen werden bevor es neu eingelegt wird.
http://www.homeopathyworldcommunity.com/...on-a-new-method
und etwas mehr Erklärung leider nur auf Englisch http://abchomeopathy.com/forum2.php/227623/
LG

nach oben springen

#8

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 09.11.2015 20:50
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Danke für die Links. Also das ist mir denn doch zu abstrus. Umgekehrt müsste man dann ja mit dieser Methode Menschen aus der Ferne krank machen können. Man klaut jemandem heimlich paar Haare, tut sie in ein Gläschen, irgendein Mittel dazu, und schon kriegt der prima Prüfsymptome. Genauso haben es früher die Hexen gemacht. Noch einen Zauberspruch dazu und schon ist der Bösewicht hin. Müsste man mal bei Assad ausprobieren :)))
LG ilse


nach oben springen

#9

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 10.11.2015 17:46
von homöoslave | 782 Beiträge | 4855 Punkte

Hallo

also ich beobachte schon ne ganze Zeit dieses Thema

- gut - ich stelle ja nicht in Frage dass das bei dem Herrn Singh funktionieren könnte?
für mich ist das ganze ein bissel zu esoterisch - theoretisch (und vielleicht geht das ja auch) könnte
es auch funktionieren wenn ich als Therapeut z.B. ganz fest an ein bestimmtes Mittel denke.

Das ein abgeschnittenes Haar noch Kontakte zu seinem "Ursprungs - Organismus" hat - ganz schön weit hergeholt.

-also einfach nicht mein Ding - und warum so kompliziert - die einfachste Art ist halt immer noch die Arznei und
deren Botschaft ganz normal über die Schleimhautoberflächen aufzunehmen.


Bernd


Sickness is like a Sitar, whose correct tuning has been disturbed.Naturally, all the notes from the Sitar will be far from melodious. There is no use trying to correct the individual notes. It is the disturbance in tuning itself which has to be corrected (Rajan Sankaran)
nach oben springen

#10

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 10.11.2015 18:21
von salomelibertin | 88 Beiträge | 695 Punkte

Ich habe in Südostasien gelebt, meine Es - Schwiegerfamilie sind Indonesier. Die Durchschnittsbevölkerung kann sich nicht vorstellen, was 12 Stunden bedeutet, viele können nicht lesen, geschweige denn befolgen, wie eine Medizin richtig einzunehmen ist.
Ein Indonesischer Botschafter sagte mal: Die Europäer denken zuerst und dann fühlen sie ( vielleicht ), die Asiaten fühlen zuerst, dann denken sie ( vielleicht ) :-)
Das hört sich für Euch vielleicht gemein an, aber ich sage das voller Hochachtung,
Für sie ist die jenseitige Welt absolut real und sogar mehr real als die kurzlebige materielle. Und garantiert funktioniert die Methode bei Menschen mit einem derart gestalteten Bewusstsein.
Aber das kann ein Grund sein, weshalb in Asien andere Methoden greifen und sogar andere Methoden angewandt werden MÜSSEN um zu funktionieren. Es kann dort für einen westlich denkenden Menschen zum Mäusemelken sein, man muss es hautnah miterlebt haben um es zu glauben.... Wahrscheinlich ist es für den Arzt einfacher und sicherer den Verlauf zu kontrollieren, wenn er sozusagen den Patient im Regal hat. Zudem sind die Menschen oft zu arm, um sich die Reise zum Arzt zu leisten und rufen im Bedarfsfall an, und der Arzt kann ohne Patientenkontakt neue Mittel applizieren.

Ich zitiere der (Kultur)-Verständigung wegen mal Rumi, allseits bekannt:

"Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns."

nach oben springen

#11

RE: Dr Ravi Singh ( Mittel übertragen über die Haare?)

in Allgemeines zur Homöopathie 10.11.2015 21:08
von ilse • Administratorin | 2.692 Beiträge | 11337 Punkte

Zitat
wenn er sozusagen den Patient im Regal hat.



Das würde manchen Ärzten bei uns sicher auch gefallen, Hauptsache das Honorar kommt pünktlich rein :)

Danke für deine Erklärung.
LG ilse


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marion
Besucherzähler
Heute waren 72 Gäste und 1 Mitglied, gestern 134 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2515 Themen und 17043 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :